Hallo Leute

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3788
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Hallo Leute

#41

Beitrag von si001 » Di 23. Feb 2021, 19:33

:mued: Läuft der Faden immer noch.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9052
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Hallo Leute

#42

Beitrag von emil17 » Di 23. Feb 2021, 20:10

Ich denke, dass der reale Warentausch, ohne den es nicht geht, vorwiegend lokal stattfindet. Das hat mit der Wertschätzung der lokalen Produktion zu tun und nicht mit einem Überlegenheitsgefühl gegenüber allen anderen.
Dann gibts noch die Forumsidee. Hauptsächlich ist das für Ideenaustausch unter Gleichgesinnten oder Gleich Interessierten, nicht für irgendwelchen Kommerz. Deshalb ist die Suche/Biete/Tausche - Abteilung nur für Gelegenheitsangebote gedacht.

Das ist auch so, wenn du bei einem Forum über Petrollampen oder Geologie oder Wetter oder Ziergeflügelzucht oder Kettensägeheilkunde oder Numismatik mitmachst - diese Art Foren wird stets ausserhalb des Kommerzes gehalten und ist als Diskussionsplattform gedacht.
Bei solchen Themen ist der Begriff Ideologie meist viel abwegiger - bei Selbstversorgung ist die Nähe zu einer politischen Bewegung eben viel offensichtlicher als etwa bei Briefmarkensammlern oder Eisenbahnfreunden. Grundsätzlich ist die Freude am selber machen von Dingen, die man viel bequemer kaufen könnte, aber nicht an eine Ideologie gebunden.
Es gab auch Diskussionsfäden zum Thema Selbstvermarktung, wo man durchaus diskutieren konnte, ob es eine gute Idee ist, mit Marmelade oder Eiern Einkommen zu generieren und wie man das anstellen muss - aber es war immer auch klar, dass man sich einer der zahlreichen Verkaufsplattformen bedienen muss, um das Tagesgeschäft darüber abzuwickeln, wenn das per Internet geschehen soll.

Natürlich gibt man dem Hoster 90% der Einnahmen - aber das deshalb, weil sonst kaum Geld fliesst.
Die Idee des Internetforums ist kommerzfrei. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg dieser Art Kommunikation. Deshalb kann man hier auch anonym mitlesen und deshalb kostet ein Registiereung nichts. Das war ja auch der Grundgedanke des usenet. In der Welt der Software trifft es der Public Domain Gedanke am ehesten.

Wie weit man mit der Idee des unentgeltlichen Rats kommen kann, zeigen so tolle Projekte wie die Wikipedia. Auch dort gibt es immer Leute, die den Grundgedanken torpedieren wollen aus der schlichten kommerziellen Überlegung heraus, dass doch Geld zu machen sein muss, wo soviel Masse ist. Dabei ist gerade die Unentgeltlichkeit die Voraussetzung des Erfolges.
Ein anderes Beispiel sind die zahllosen Fachforen, wo man in der Regel sehr rasch Pflanzen, Insekten, Antiquitäten usw. bestimmt bekommen kann, oder die freien Anleitungen für die Reparatur von allerhand technischen Artikeln, vom Staubsauger bis zum Rechner.
Letztlich funktioniert das wie Schwarmintelligenz - jeder kann irgend etwas, was andere nicht können, oder weiss irgend etwas, was die anderen nicht wissen. Wenn man unentgeltlich Rat gibt und Rat bekommt, fahren unterm Strich alle besser.
Sobald der Verdacht aufkommt, Expertenforen seien nur Zugaben, um mehr Besuche zu generieren und so mehr Umsatz zu machen, dann funktioniert es nicht mehr. Sobald etwas kommerziell betrieben wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Kommerzgedanke die Oberhand gewinnt.
Das ist nicht unbedingt schlecht, aber das ist eben nicht die Idee eines freien Diskussionsforums, und es verträgt sich auch nicht damit.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Eule
Beiträge: 160
Registriert: So 8. Aug 2010, 19:06
Wohnort: Hunsrück

Re: Hallo Leute

#43

Beitrag von Eule » Di 23. Feb 2021, 20:28

boris.karta hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 18:16
Eule hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 18:12
dann würde ich sagen: "Nein, Danke!" :ua:
:D Warum denn, kannst du das irgendwie begründen?
nicht so gut wie emil :daumen:

Benutzeravatar
boris.karta
Beiträge: 24
Registriert: So 21. Feb 2021, 20:36

Re: Hallo Leute

#44

Beitrag von boris.karta » Di 23. Feb 2021, 21:15

emil17 hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 20:10
Ich denke, dass der reale Warentausch, ohne den es nicht geht, vorwiegend lokal stattfindet. Das hat mit der Wertschätzung der lokalen Produktion zu tun und nicht mit einem Überlegenheitsgefühl gegenüber allen anderen.
Dann gibts noch die Forumsidee. Hauptsächlich ist das für Ideenaustausch unter Gleichgesinnten oder Gleich Interessierten, nicht für irgendwelchen Kommerz. Deshalb ist die Suche/Biete/Tausche - Abteilung nur für Gelegenheitsangebote gedacht.

Das ist auch so, wenn du bei einem Forum über Petrollampen oder Geologie oder Wetter oder Ziergeflügelzucht oder Kettensägeheilkunde oder Numismatik mitmachst - diese Art Foren wird stets ausserhalb des Kommerzes gehalten und ist als Diskussionsplattform gedacht.
Bei solchen Themen ist der Begriff Ideologie meist viel abwegiger - bei Selbstversorgung ist die Nähe zu einer politischen Bewegung eben viel offensichtlicher als etwa bei Briefmarkensammlern oder Eisenbahnfreunden. Grundsätzlich ist die Freude am selber machen von Dingen, die man viel bequemer kaufen könnte, aber nicht an eine Ideologie gebunden.
Es gab auch Diskussionsfäden zum Thema Selbstvermarktung, wo man durchaus diskutieren konnte, ob es eine gute Idee ist, mit Marmelade oder Eiern Einkommen zu generieren und wie man das anstellen muss - aber es war immer auch klar, dass man sich einer der zahlreichen Verkaufsplattformen bedienen muss, um das Tagesgeschäft darüber abzuwickeln, wenn das per Internet geschehen soll.

Natürlich gibt man dem Hoster 90% der Einnahmen - aber das deshalb, weil sonst kaum Geld fliesst.
Die Idee des Internetforums ist kommerzfrei. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg dieser Art Kommunikation. Deshalb kann man hier auch anonym mitlesen und deshalb kostet ein Registiereung nichts. Das war ja auch der Grundgedanke des usenet. In der Welt der Software trifft es der Public Domain Gedanke am ehesten.

Wie weit man mit der Idee des unentgeltlichen Rats kommen kann, zeigen so tolle Projekte wie die Wikipedia. Auch dort gibt es immer Leute, die den Grundgedanken torpedieren wollen aus der schlichten kommerziellen Überlegung heraus, dass doch Geld zu machen sein muss, wo soviel Masse ist. Dabei ist gerade die Unentgeltlichkeit die Voraussetzung des Erfolges.
Ein anderes Beispiel sind die zahllosen Fachforen, wo man in der Regel sehr rasch Pflanzen, Insekten, Antiquitäten usw. bestimmt bekommen kann, oder die freien Anleitungen für die Reparatur von allerhand technischen Artikeln, vom Staubsauger bis zum Rechner.
Letztlich funktioniert das wie Schwarmintelligenz - jeder kann irgend etwas, was andere nicht können, oder weiss irgend etwas, was die anderen nicht wissen. Wenn man unentgeltlich Rat gibt und Rat bekommt, fahren unterm Strich alle besser.
Sobald der Verdacht aufkommt, Expertenforen seien nur Zugaben, um mehr Besuche zu generieren und so mehr Umsatz zu machen, dann funktioniert es nicht mehr. Sobald etwas kommerziell betrieben wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Kommerzgedanke die Oberhand gewinnt.
Das ist nicht unbedingt schlecht, aber das ist eben nicht die Idee eines freien Diskussionsforums, und es verträgt sich auch nicht damit.
Ich kann dir eigentlich bei allem zustimmen, Emil. Das mit dem Marktplatz ist eh noch nicht klar ob das rechtlich überhaupt umgesetzt werden kann. Da sind auch tausende regulatorische Hürden. Mir persönlich geht es im Prinzip nur darum die verschiedenen Communities auf einer Plattform für den Austausch zu verbinden. Um mit gemeinsamen Kräften für Veränderungen in der Gesellschaft als Ganzes anzugehen. Da spielt ja auch die Schwarmintelligenz eine Rolle. So sehe ich z.B. auch die Fridays-4-Future Klima-Aktivisten darauf, die eigentlich ja gutes im Sinn haben aber als Masse eher den anderen in die Karten spielen. Deswegen glaube ich dass der Austausch in der Szene wichtig ist und dafür möchte ich die Plattform schaffen.
Wirtschaftlich gesehen, muss die Plattform sich ja irgendwie halten, Entwickler müssen bezahlt werden etc. Das muss schon professionell gehalten werden, wie eine Stromleitung.

woidler
Administrator
Beiträge: 666
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Hallo Leute

#45

Beitrag von woidler » Di 23. Feb 2021, 21:56

Ich weiß nicht so recht , ob "wir" mit den Fridays for future unbedingt auf eine Plattform wollen.

Während die fff sich darauf beschränken , von "der Politik" zu fordern , dafür zu sorgen, daß sich klimamäßig was ändert, gab es in der Selbstversorger-Szene , schon vor 30 Jahren Ansätze zur Nutzung von Sonnenenergie und nachwachsenden Rohstoffen .

Mein Selbstversorgeransatz führte beispielsweise vor 20 Jahren dazu, die erste PV-Anlage zu installieren und mich an einer der wenigen Windkraftanlagen in Südostbayern zu beteiligen .

Dass mein 1993 zu einem "Woid" umgewandelte Maisacker heute eine CO ² Senke ist, war mir damals allerdings nicht bekannt.
Wäre mal interessant auszurechnen, was die Foristen in den letzten Jahrzehnten an Bäumen und Sträuchern gepflanzt haben ,

oder wieviel Rohstoffe und Energie daduch eingespart worden ist, daß Foristen zig alte Häuser oft mühsam händisch renoviert haben . Lässt sich hier nachlesen.

Hier gehts nicht um die Kritik des Konsums , sondern ums selber machen . Nicht darum , daß man Forderungen aufstellt, sondern daß frau man
schaut , was sie/er in der jeweiligen Situation für seine Versorgung mit Nahrung, Kleidung, Energie, Unterkunft, Mobilität [/b]selbst machen
kann.

Von daher muß man sehr genau auf die Schnittmengen der "communities" achten .

woidler
Administrator
Beiträge: 666
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Hallo Leute

#46

Beitrag von woidler » Di 23. Feb 2021, 22:07

Und um die Ausführungen von Emil noch zu ergänzen:

Genauso wie das Briefmarkensammler -/Imker-/Unimog-/Hühner-Forum keine Werbung für das Briefmarkensammeln, Imkern,Unimogfahren und Hühnerhaltung macht , machen wir keine Werbung für Selbstversorgung.

Wer sich für Selbstversorgung interessiert , wird uns finden . Wer beim rumsurfen hier landet , darf gerne weiter lesen .

Und wenn sich einmal auch nach ein paar Jahren nicht mal mehr ein Historiker auf diese Seite verirrt , um zu forschen, was das denn diese Selbstversorger für welche waren , machen wir das Licht hier aus.

Benutzeravatar
boris.karta
Beiträge: 24
Registriert: So 21. Feb 2021, 20:36

Re: Hallo Leute

#47

Beitrag von boris.karta » Di 23. Feb 2021, 22:37

Generell verstehe ich hier die meist vertretene Meinung dass man im Prinzip mit dem was man hat auch schon zufrieden ist. Ich hoffe wirklich, dass wird auch so bleiben, dass man im kleinen Kreis sich mit den Themen des alltäglichen Lebens auseinandersetzt und keinen großen Wind machen muss. Ich habe nur die Sorge, dass die politischen Anordnungen früher oder später auch die treffen werden, die sich eigentlich von dem allem entziehen möchten. Und dann wenn es so kommen sollte, wäre es schade, wenn man nicht in der Lage sein wird sich schnell zusammenzufinden um Gegenwind zu machen.

vogelsberger
Beiträge: 71
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

Hallo Leut'Boris

#48

Beitrag von vogelsberger » Mi 24. Feb 2021, 12:12

Hey, bist du hartnäckig...
Natürlich auch bewunderswert - für einen Sauerbierverkäufer ohne Scham und Skrupel braucht einer schon Nerven wie Stahlseile...

versuche doch zu verstehen, dass du hier keineN für deinen virtuellen Sandkasten begeistern kannst!

Was kommt in einen größeren, breiteren Portal? Haufenweise Faker, Schmierer, Trolle usw
Ich bin sehr froh, dass wir hier weitgehend von solchem (im Netz doch so weit verbreiteten) Gesockse verschont sind!!!

Also, Klartext: entweder du interessierst dich wirklich für Selbstversorgung und willst wirklich Infos und Erfahrungen sammeln - dann komme auf ein Praktikum auf meinem Hof, da kannst du lernen.
oder du willst dich und die Welt noch mehr computerisieren - dann lass die Finger von der SV (gibt weder als Zielgruppe, noch als Fangthema etwas netzverwertbares her) und suche dir einen besseren Aufhänger!

Und wenn wir Gegenwind brauchen, werden wir uns einfach verabreden gaaaanz viele Bohnen, Erbsen und Zwiebeln zu futtern, was meinst du wie es winden wird.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4334
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hallo Leut'Boris

#49

Beitrag von Rohana » Mi 24. Feb 2021, 14:16

vogelsberger hat geschrieben:
Mi 24. Feb 2021, 12:12
Und wenn wir Gegenwind brauchen, werden wir uns einfach verabreden gaaaanz viele Bohnen, Erbsen und Zwiebeln zu futtern, was meinst du wie es winden wird.
Der Ansatz gefällt mir, da bin ich dabei :lol:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
boris.karta
Beiträge: 24
Registriert: So 21. Feb 2021, 20:36

Re: Hallo Leut'Boris

#50

Beitrag von boris.karta » Mi 24. Feb 2021, 14:47

vogelsberger hat geschrieben:
Mi 24. Feb 2021, 12:12
Also, Klartext: entweder du interessierst dich wirklich für Selbstversorgung und willst wirklich Infos und Erfahrungen sammeln - dann komme auf ein Praktikum auf meinem Hof, da kannst du lernen.
hört sich cool an, schick mir mal mehr Info per DM ;)

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“