Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

Irene Giersch
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 14:49

Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#1

Beitrag von Irene Giersch » Mi 6. Nov 2019, 16:57

Hallo Zusammen!
Wenn es kein (gesundes) Essen zu kaufen gäbe und ich nur einen Balkon am Stadtrand von Hamburg für eigene Anpflanzungen besitze, was tue ich? Dieser Frage gehe ich schon seit einigen Jahren mit immer wieder neuen Versuchen nach. Gottseidank gibt es genug zu kaufen, sonst wäre ich mit meiner Familie schon verhungert *lach*. Vertikales Gärtnern und Aussaat von Wildkräutern helfen schon ein ganzes Stück weiter, auch wenn es für die Vollversorgung natürlich nicht reicht. Nach vielen Trials and Error über die Jahre habe ich mir daher jetzt ganz stolz den Titel Balkonierin in Selbstversorgung gegeben.
Gibt es hier noch mehr von meiner Sorte? :)

Ich bin 60 und mit einem Home-Office-Job gesegnet, kann diesen also überall mit hinnehmen, wo stabiles Internet ist, und wünsche mir, jetzt kommts,

demnächst ein Plätzchen auf dem Land zu finden - vielleicht sogar mit Tieren? Ziegen? Schafen? - und dort ackern zu dürfen. Optimal wäre, wenn es eine Selbstversorger-Gemeinschaft im Norden schon gibt, wo ich helfen und wohnen darf. Kosten darf es nicht allzu viel, da ich die Altersarmut nur durch vermehrten Einsatz abwehren kann.

Sehr neugierig auf Euch alle, bis bald,
Irene

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#2

Beitrag von Sonne » Mi 6. Nov 2019, 17:44

Schön, dass du hierhergefunden hast. :)

Ja, ein Balkon ist schon recht klein für Selbstversorgung. Ich verwende unseren - ca 8m - hauptsächlich - zusätzlich zum Garten - für Tomaten. Das sind dann aber fast die schönsten von allen. Vielleicht weil sie da trocken +luftig + gen Süden stehen. Aber der Ertrag ist im Gewächshaus natürlich höher.

Weil unser Garten für ein Einfamilienhaus relativ groß, aber nicht riesig ist, will ich immer noch gucken, ob auf dem Balkon noch etwas mehr geht. (Obwohl mich die Gießkannenschlepperei letztes Jahr schon etwas geschlaucht hat.) Dachte ev an ein Pfirsichbäumchen. Oder Bohnen. Vielleicht Feuerbohnen um's Geländer geschlungen. In früheren Jahren hat das allerdings nie geklappt. Vielleicht mögen die ja auch nicht so viel Wind.

In die Eimer wo ich Tomaten hatte, stecke ich demnächst noch Winterkopfsalat und bin gespannt, ob an dieser geschützten Stelle, die Pflanzen früher kommen, als im Freiland. Wenn auch sicher nicht früher als im Gewächshaus. Aber es ist ja gut, wenn er gestaffelt kommt. Wir können ja eh' nicht alle auf einmal essen. Erdbeeren hatte ich auch - aber das habe ich aufgegeben. Da hätte ich vielleicht zuverlässiger gießen müssen. :pfeif: Naja, fand ich irgendwie nicht lohnenswert. Und sie waren oft recht 'trocken'.

Wie schaut vertikal Gärtnern bei dir aus? Erzähl mal von deinen Erfahrungen - da würde ich gerne was von lesen.

Garten ist mit Balkon natürlich gar nicht zu vergleichen. Das sind ganz andere Dimensionen. Ist deine Familie auch bereit für's Land? Jedenfalls schon mal praktisch, wenn man berufsmäßig flexibel ist. Schon mal ein ganz großes Plus.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einem geeigneten Objekt. Das wird sicher spannend.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2340
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#3

Beitrag von Oli » Mi 6. Nov 2019, 22:41

Herzlich Willkommen hier Irene. Schön, ein weiteres Nordlicht hier zu sehen!

Mir scheint, die Motivation Selbstversorgung zu betreiben mit dem Ziel, Altersarmut abzuschwächen wird häufiger. Vielleicht entstehen daraus neue Konzepte für Gemeinschaften, die die alten - verloren gegangenen - ersetzen. Reiche Rentner haben ja schon ein Dorf gegründet hier.

Suchst du alleine Anschluss oder mitsamt Anhang?

Grüße aus nochn lütt beten weiter nördlich.

ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#4

Beitrag von ina maka » Do 7. Nov 2019, 09:10

hallo! :)
ein herzliches Willkommen aus Wien!! :wink_1:

so ungefähr hat es bei mir begonnen und weil der Balkon immer kleiner wurde, haben wir eine Selbsternteparzelle gepachtet, ein Grundstück gekauft, sind einem Gemeinschaftsgarten beigetreten und jetzt endlich - mit Hilfe und auf Initiative der erwachsenen Tochter auf Suche nach einer echten Möglichkeit, auf´s Land zu ziehen ...
Aber das alles dauert....

Bis dahin: Balkon und Fensterbrett, Sammeln gehen und selber kochen - das ist schon sehr viel! :daumen:
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Salmandra
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 22:10

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#5

Beitrag von Salmandra » Do 7. Nov 2019, 21:25

Moin und herzlich willkommen im Forum Irene.
Ich finde, 60 ist ein gutes Alter um so richtig loszulegen, bei mir war es jedenfalls so! Viel Glück bei Deiner Suche und viel Spaß hier bei den Selbstversorgern.
Giersch ist ein schöner Familienname :)

Irene Giersch
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 14:49

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#6

Beitrag von Irene Giersch » Mo 11. Nov 2019, 18:16

Ihr Lieben,
ganz herzlichen Dank für den netten Empfang - freue mich sehr und fühle mich hier gut aufgehoben. :)
Klar, mein Mann muss ja mit. :)
Noch mal zum Vertikalen Gärtnern auf dem Balkon. Am Anfang wollte ich möglichst Sachen recyclen wie PET-Flaschen und Tetrapaks. Die habe ich dann übereinander aufgehängt und jeweils ein Pflänzchen eingesetzt. Das Wachstum und die Erträge waren eher bescheiden. Wahrscheinlich brauchten die Pflanzen einfach mehr Erde.
Ein großer Sack mit Erde befüllt bekam seitlich einige Löcher, wo kleine Salate eingesetzt wurden und obenauf Petersilie... auch das war nicht so toll. Verschiedene feste Plastiktüten von groß zu klein übereinander mit Kartoffeln bepflanzt ergaben 3-4 Mahlzeiten: immerhin....Jetzt arbeite ich mit den Pflanztreppen oder -Regalen. Jede Pflanze hat ihren Topf und wächst.... wenn sie möchte :lol:
Nun haben wir ja erstmal Ruhezeit, aber ich bin schon am Überlegen, was winters denn noch so wachsen könnte. Beispielsweise Sonnenblumensprossen züchten: das geht! Ich hatte eine Tüte Vogelfutter gekauft und fröhlich meine Blumenkästen damit bestreut und nun, da die Vögel noch satt sind, esse ich genüsslich die Sprossen nach 2-wöchigem Wachstum. Die sind richtig lecker knackig und gesund. :daumen:

Bis demnächst - liebe Grüße

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#7

Beitrag von Sonne » Mo 11. Nov 2019, 18:25

Irene Giersch hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 18:16
.... wenn sie möchte :lol:
Ja... wenn... :grinblum:

Soll ich dir ein Geheimnis verraten?
Im Garten ist das auch nicht anders als im Topf. :haha:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3848
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#8

Beitrag von Rohana » Mo 11. Nov 2019, 18:44

Sonne hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 18:25
Irene Giersch hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 18:16
.... wenn sie möchte :lol:
Ja... wenn... :grinblum:

Soll ich dir ein Geheimnis verraten?
Im Garten ist das auch nicht anders als im Topf. :haha:
Nu vergraul sie doch nicht gleich! Darf jeder seine eigenen Ernüchterungen erfahren :pfeif: :grinblum:

Willkommen bei den Grat...äh Gartlern :kuuh:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#9

Beitrag von Sonne » Mo 11. Nov 2019, 18:48

Oh shit...habe vergessen dass ich brav sein soll. :rot:

Danke dass du mich daran erinnerst, liebe Rohana. :holy:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 766
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Neu hier - Balkonierin mit Expansionswunsch

#10

Beitrag von Teetrinkerin » Mo 11. Nov 2019, 19:36

Herzlich Willkommen im Forum!

Ich habe zwar einen großen Gemüsegarten, aber ich gärtle auch auf dem Balkon. Im Winter kann man in großen Töpfen und Balkonkisten noch Feldsalat, Postelein und Hirschhornwegerich gut anbauen.

Sonnenblumensprossen sind wirklich total lecker. Ich habe früher nebenher eine zeitlang in einem Keimlings- und Sprossenbetrieb gejobbt und Sonnenblumensprossen waren eine meiner liebsten Sprossen, neben Alfalfa, Raphanus und Mungobohnen. Ich habe schon vor deutlich über 15 Jahren einen Sprossenturm gekauft und der ist fast jeden Winter in Betrieb. Vor zwei Jahren habe ich mir noch Kressesiebe gegönnt, auf denen ich nicht nur Kresse ziehe, sondern auch Rauke, Senf etc ziehe. Letztes Jahr kamen noch zwei Keimschalen für Sonnenblumensprossen dazu, nachdem jegliche Anzuchtversuche fehl geschlagen haben und ich nicht das Endprodukt hatte, wie ich es vom Keimlingsbetrieb her kenne. Würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen!

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“