Moin!

Benutzeravatar
Sonne
Beiträge: 1588
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Moin!

Beitrag von Sonne » Fr 27. Sep 2019, 19:38

Willkommen hier unter den geschwätzigen Selbstversorgern. :pfeif:

Musst du dich dran gewöhnen. Seltsamer Schlag hier, egal ob vom Süden oder Norden. :mrgreen:

Wie groß ist denn dein Garten? Das interessiert mich immer am meisten. :aeh:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8030
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Moin!

Beitrag von emil17 » Fr 27. Sep 2019, 21:38

Für Obstbäume ist der Herbst die beste Pflanzzeit, also das zuerst planen.
Planungshilfen findet man viel im Netz, wenn man weiss was man will, gehts einfacher.
Wichtig: Bewährte Lokalsorten bei einer Baumschule kaufen, nicht Standardware vom Baumarkt, auch wenns scheinbar teurer ist. Die Sorten müssen robust gegen Krankheiten und bei Steinobst regenfest sein.

Dann die Scheune reparieren - sowas beim Garten stehen zu haben ist ein Glücksfall.

Falls es in der Gegend gleichgesinnte Leute gibt, sich da bekannt machen - lohnt sich!
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 9864
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Moin!

Beitrag von kraut_ruebe » Sa 28. Sep 2019, 12:42

eventuell vermisste beiträge finden sich im circus wieder.

herzlich willkommen im forum, Janne!
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Rati
Beiträge: 5118
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Moin!

Beitrag von Rati » Sa 28. Sep 2019, 15:54

Janne hat geschrieben:...Also ich lebe in der Mitte von Niedersachsen, zwischen Nienburg und Verden...
na schau, da bin ich auch gleich um die Ecke.

Willkommen im Forum und viel Spass beim werkeln. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Janne
Beiträge: 3
Registriert: Mi 25. Sep 2019, 17:46

Re: Moin!

Beitrag von Janne » Di 1. Okt 2019, 22:15

Sonne hat geschrieben: Wie groß ist denn dein Garten? Das interessiert mich immer am meisten. :aeh:
Der Garten hat so (ganz grob und mit wackeligem Daumen gepeilt) etwa 700qm Fläche, die nutzbar gemacht werden kann. Eher weniger, ich ziehe hier grob die Scheune, einen kleinen Klärteich, eine Terasse und gepflasterte Eingangsbereiche ab.
emil17 hat geschrieben:Für Obstbäume ist der Herbst die beste Pflanzzeit, also das zuerst planen.
Planungshilfen findet man viel im Netz, wenn man weiss was man will, gehts einfacher. Wichtig: Bewährte Lokalsorten bei einer Baumschule kaufen, nicht Standardware vom Baumarkt, auch wenns scheinbar teurer ist. Die Sorten müssen robust gegen Krankheiten und bei Steinobst regenfest sein.
Bald hat eine Baumschule hier umme Ecke Tag der offenen Tür, wo man die Früchte probieren kann. Dachte, dass man da was aussuchen und dann auch direkt einpflanzen kann. Baumarkt kommt schon nicht in Frage, weil ich denen unterstelle, dass sie da jeden möglichen Scheiß draufballern, damit die Pflanze bis zum Verkauf überhaupt überlebt. Ich will den Garten so machen, dass möglichst viel Viechzeug und Wildkraut kommt und bleibt, deshalb auch der Besuch der Baumschule. Da kann man ja fragen, wie sie die gezogen haben und mit welchen Maßnahmen unterstützt.

Kannst du eine Planungshilfe empfehlen? Ich bin noch nicht darauf gekommen, das zu googeln, bisher lese ich nur mal hier und da was in .... ja wirklich ... Büchern ;)
emil17 hat geschrieben:Dann die Scheune reparieren - sowas beim Garten stehen zu haben ist ein Glücksfall.
Die Scheune ist mal ein Schweinestall gewesen. Die ist so absurd groß, dass, wenn man sie abreißt, ein Tiny House für Gäst_innen und eine angemessen große Gedönsscheune dahin stellt, immer noch neuer freier Platz da ist. Also - hm, ich weiß nicht, ob ich sie wirklich reparieren lassen würde. Was macht man denn damit? Ich rechne jetzt nicht so mega viel Ernte, dass ich viel Aufbewahrungsraum brauche. Und meine Werkstatt ist im Haus bzw. auf der Terrasse. :hmm:
emil17 hat geschrieben:Falls es in der Gegend gleichgesinnte Leute gibt, sich da bekannt machen - lohnt sich!
Tjoa. Erstmal finden, ne. Wo ich vorher gewohnt hab (in einer mittelgroßen Stadt), da gab für alles Clubs und Vereine. Hier gibts Freiwillige Feuerwehr und den Verschönerungsverein, ergänzt von Ballerclubs und irgendwas mit Weltkriegsgedenken oder so. :aeug:
connymatte hat geschrieben: dann bist für uns glix ums eck
Rati hat geschrieben:na schau, da bin ich auch gleich um die Ecke.
Na schau - vielleicht kriegt man einander ja mal zu Gesicht :)

Benutzeravatar
connymatte
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:12
Familienstand: verpartnert

Re: Moin!

Beitrag von connymatte » Mi 2. Okt 2019, 08:50

Moin
Scheunenfläche kann man erfahrungsgemäß nie genug haben und es lässt sich fast alles leichter reparieren als neu bauen allein wegen der Genehmigungen.
Wir sind aus Schneverdingen haben bei SV Projekte den Faden Mötels Hof schau mal rein. Wir sind immer für besuch offen und reisen auch mal um uns andere Projekte anzusehen, kennen auch viele aus dem Forum persönlich.
Gruß Matte
Alt genug um es besser zu wissen,
Jung genug um es nochmal zu tun!

moorhexe
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36

Re: Moin!

Beitrag von moorhexe » Mi 2. Okt 2019, 12:00

Janne hat geschrieben:
emil17 hat geschrieben:Dann die Scheune reparieren - sowas beim Garten stehen zu haben ist ein Glücksfall.
connymatte hat geschrieben:Moin
Scheunenfläche kann man erfahrungsgemäß nie genug haben und es lässt sich fast alles leichter reparieren als neu bauen allein wegen der Genehmigungen.

Gruß Matte
Die Scheune ist mal ein Schweinestall gewesen. Die ist so absurd groß, dass, wenn man sie abreißt, ein Tiny House für Gäst_innen und eine angemessen große Gedönsscheune dahin stellt, immer noch neuer freier Platz da ist. Also - hm, ich weiß nicht, ob ich sie wirklich reparieren lassen würde. Was macht man denn damit? Ich rechne jetzt nicht so mega viel Ernte, dass ich viel Aufbewahrungsraum brauche. Und meine Werkstatt ist im Haus bzw. auf der Terrasse. :hmm:


hallo, aus eigener erfahrung weiß ich, daß abreissen einer scheune nicht dazu führt, automatisch die genehmigung für einen neubau zu bekommen.

also vorher erkundigen, bevor etwas abgerissen wird, wäre sinnvoll.

viel erfolg wünsche ich.
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8030
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Moin!

Beitrag von emil17 » Mi 2. Okt 2019, 12:18

Zu grosse Scheune?
Dach reparieren, Platz im Inneren vermieten ... z.B. an Leute die ihr WoMo abstellen wollen, oder Möbel einlagern, oder ...
Komisches Problem, ich beneide Dich darum.

Zu den Bäumen: Wenn man die Sorten probieren kann, ist das toll!
Bei Baumarktware hat man auch oft das Problem, dass die Pflanzen zu lange im Topf waren und die Wurzeln verzopft sind, das gibt keine standfesten Bäume.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Moin!

Beitrag von Oli » Mi 2. Okt 2019, 12:23

emil17 hat geschrieben:Zu grosse Scheune?
Dach reparieren, Platz im Inneren vermieten ... z.B. an Leute die ihr WoMo abstellen wollen, oder Möbel einlagern, oder ...
Komisches Problem, ich beneide Dich darum.
Jepp, das war eine der ersten Fragen, als ich hier den Hof kaufte, ob man da WoMos unterstellen kann. Ein Bekannter meines Mannes hat das sogar gleich beim Neubau einer Halle eingeplant. Und nicht zu knapp. Leichter kann ein Hof kaum Geld verdienen.

Haben ist besser als brauchen.

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 124
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: Moin!

Beitrag von hotte4h » Sa 5. Okt 2019, 22:26

moin Janne ,
willkommen im Forum .
was einmal im Grundbuch steht ist viel wert , sehe ich auch so .
egal ob Auto reinstellen damit es nicht so schnell rostet , Feuerholz trocknen usw .
wenn Dir jetzt noch keine Anwendung eingefallen ist wird die sich auf jeden Fall
noch bei Dir melden . Viel schlimmer ist wenn Du zu wenig Lagermöglichkeit hast .
Mit der Zeit lohnt es sich auch wenn noch nicht vorhanden einen Graben da hin zu
buddeln und alle Arten verfügbare Hohlrohre reinzulegen damit man später bei Bedarf
Strom , Wasser und was sonst noch das Leben leichter macht da durchziehen kann .
Bäume , ich habe viel Freude daran die Obstbäume aus Kernen selbst zu ziehen
und sie ohne zu veredeln groß werden zu lassen . so bekommt man zwar nicht genau
den Apfel wieder aus dem man die Kerne entnahm , aber gerade das finde ich interessant.
Läßt man der Natur ihren Lauf bekommt man so weil ja jeder Apfel auch einen
manchmal freḿden Bestäuber hatte eine neue Sorte . Googel mal nach Obstsorten ,
gehst Du die Liste durch wirst Du bei einigen unter Herkunft auch finden :
Zufallssämling . Ich habe so einige recht interessante Apfelexemplare erhalten ,
sowohl Winter als auch Sommeräpfel .
Víel Erfolg und Freude dabei ,
lG von der Ostsee , hotte

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“