Hallo aus dem Ruhrgebiet

Hallo aus dem Ruhrgebiet

Beitragvon DennisKa am Di 9. Okt 2018, 10:17

Hallo zusammen,
bin vor Kurzem auf dieses Forum aufmerksam geworden und lese seitdem fleißig mit. Ich bin fünfunddreißig Jahre alt, seit diesem Jahr glücklich verheiratet und wohne im Kreis Recklinghausen. Wir haben ein kleines Haus mit ca. 450qm Garten, den wir aktuell nutzbar machen wollen. In diesem Jahr haben wir vorrangig in Kübeln gepflanzt, aber nun liegt der erste Pferdemist mit Kompost auf dem Rasen, um Beete für nächstes Jahr zu erschaffen. Vor zwei Jahren hatte ich noch überhaupt kein Interesse an Garten. Es kam jetzt alles im letzten Jahr und ist dieses Jahr echt ausgeufert.
Vorrangig pflanzen wir in unserem Garten an, was uns im Supermarkt zu teuer ist. Eine echte Selbstversorgung dürfte unmöglich sein, da wir auch sehr gerne Fleisch essen. Trotzdem haben wir: Kartoffeln, Topinambur, Himbeeren, Heidelbeeren (14 Pflanzen), Erdbeeren (100 Pflanzen), Tomaten, Gurken, Physalis und vieles, vieles mehr. Darunter auch Exoten wie Yacon, Apios Erdbirne, Süßkartoffeln, Sonnenwurzel, Hei Tien Tsai Bereen und Pepino Melonenbirne. Im nächsten Jahr werden wir in etwa 72 Pflanzenarten im Garten anbauen, wenn alles klappt. Dient als Experiment, um aussortieren zu können, was gut und was nicht gut läuft.
Freue mich schon auf einen regen Austausch hier und eventuell nette Tauschpartner für manche Sachen. Wäre auch toll, jemanden aus der Gegend zu finden, mit dem man sich dann mal austauschen kann.
Liebe Grüße
Dennis
Benutzeravatar
DennisKa
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet


Re: Hallo aus dem Ruhrgebiet

Beitragvon Dyrsian am Di 9. Okt 2018, 20:00

Willkommen!
Der Kulturaufwand für Heidelbeeren ist enorm und relativ unökologisch (Torf, mineralischer Dünger). Ohne gedeihen sie nicht wirklich hier bei uns.
Wir können gerne hier bei mir im Garten mal ein kleines Treffen machen und zusammen das Samentauschpaket durchschauen oder so, hier sind ja noch mehr ausm Pott.
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Hallo aus dem Ruhrgebiet

Beitragvon DennisKa am Mi 10. Okt 2018, 09:13

Sehr gerne :)
Wir haben unsere Heidelbeeren in Maurerkübel gesetzt. Dazu Rhododendronerde und sehr viel Rindenmulch drum herum. Bisher wachsen sie sehr gut.
Drei hat es leider wegen mangelnder Drainage zerlegt, aber im Moment erholen sie sich. Hab eine neue Methode über einen Garten-Youtube Kanal gefunden, die vielversprechend war.
Torf usw. wollen wir im Garten auch nicht einsetzen. Man muss die Umwelt nicht kaputt machen, damit man der Umwelt "hilft". Wir düngen auch nur biologisch, bei den Heidelbeeren mit Kaffeesatz.
Benutzeravatar
DennisKa
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet


Re: Hallo aus dem Ruhrgebiet

Beitragvon Doris L. am Mo 15. Okt 2018, 11:04

Hallo, ich bin ebenfalls aus dem Ruhrgebiet, aus Oberhausen, nördlich der Emscher. Garten habe ich nicht deshalb fahre ich raus nach Norden um Wildfrüchte zu sammeln. . So habe ich hinund wieder an Waldrändern Heidelbeerbüsche gesehen. Also wachsen die hier im sandigen Boden in natürlicher Umgebung. Gesehen in der Egerheide, Hünxer Wald und Loosenberge. Man sieht nicht mehr viel von Heide weil alles aufgeforstet wurde. Der Boden in Recklinghausen ist sicherlich ähnlich. Hast du eine Bodenprobe geprüft?
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Hallo aus dem Ruhrgebiet

Beitragvon DennisKa am Fr 19. Okt 2018, 23:41

Bodenprobe habe ich nicht gemacht, da unserer sehr lehmig ist. Teilweise sogar richtig dicke Lehmschicht (gelb). Daher sind uns auch einige Pflanzen in diesem Jahr verstorben, bevor wir auf die Kübel umgestiegen sind. Andere haben den Boden sehr gut vertragen (Zucchini) und haben uns extreme Erträge geliefert. Wir werden nach und nach Humus aufbauen und versuchen das Ganze so umweltfreundlich wie möglich zu tun. Also kein Umgraben und immer mulchen etc. Dazu Gründüngung und alles was dazu gehört. Letzte Woche habe ich unsere fünf Bäumchen (2x Apfel, 1x Säulenpflaume, 1x jap. Pflaume und 1x Kirschpflaume) gepflanzt und hoffe, dass sie anwachen.
Benutzeravatar
DennisKa
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet



Zurück zu Vorstellrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast