Regionale Lebensmittel

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Regionale Lebensmittel

#21

Beitrag von Hildegard » Sa 6. Apr 2013, 23:29

Ja danke, Emil, das hätte eigentlich ein "€" werden sollen. Hat halt der Kopf was anderes gedacht als die Finger. :mrgreen:

Der Preis ist trotzdem sehr okay. Schade nur, dass wir die Kuhmilch generell schlecht vertragen, sonst könnte ich mich einwickeln drin. Die meiste frißt die Katze.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Lometas
Beiträge: 410
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 21:21

Re: Regionale Lebensmittel

#22

Beitrag von Lometas » So 7. Apr 2013, 01:01

emil17 hat geschrieben:
Hildegard hat geschrieben: Frische , silofreie Biomilch ab 1000l-Tank gibt es 24-Std.lang... ...um 0,5ct /Liter.
Welch ein Preis ... 5 Euro der Kubikmeter Milch ... Du meinst hoffentlich 50 ct/Liter?

50 cent/Liter sind viel zu wenig bei Abhof-Verkauf. Wie soll der Milcherzeuger damit seine Milchkühlgeräte und die Hygiene über 24 Stunden gewährleisten. Wie soll der Bauer die vielen kleinen 1 Liter Flaschen bereitstellen ?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8165
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Regionale Lebensmittel

#23

Beitrag von emil17 » So 7. Apr 2013, 08:47

Lometas hat geschrieben: 50 cent/Liter sind viel zu wenig bei Abhof-Verkauf. Wie soll der Milcherzeuger damit seine Milchkühlgeräte und die Hygiene über 24 Stunden gewährleisten. Wie soll der Bauer die vielen kleinen 1 Liter Flaschen bereitstellen ?
Das kann gehen, wenn es einen Zapfhahn und eine offen Kasse hat wo die Leut selber ihre Groschen reinlegen und auch das Gefäss selber mitbringen. Wenn Du dafür auch noch Pfandflaschen kaufen und putzen musst ist das logischerweise kein Geschäft.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Regionale Lebensmittel

#24

Beitrag von Hildegard » So 7. Apr 2013, 22:40

Lometas hat geschrieben:

50 cent/Liter sind viel zu wenig bei Abhof-Verkauf. Wie soll der Milcherzeuger damit seine Milchkühlgeräte und die Hygiene über 24 Stunden gewährleisten. Wie soll der Bauer die vielen kleinen 1 Liter Flaschen bereitstellen ?
Der Bauer findet den Preis in Ordnung, er setzt ihn ja selber fest, von der Molkerei bekommt er weniger und er hat außer Kassieren keine Arbeit mit uns :)
Da werden keine Flaschen abgefüllt, ich hab meine Kanne und da zapfe ich vom 1000l Kühl-Tank weg direkt hinein, was ich brauche. Die anderen, die sich die Milch von dort holen, machen das genauso. Dann wird der Zapf-Hahn gespült, der Wasser- Schlauch mit Pistole hängt ja dran und fertig. Ja, der Hofhund bekommt noch seinen "Obolus", ohne den geht´s nicht...Berner Sennen/irgendwas Mischling, der hält jedesmal Nachschau wer da in der Milchkammer ist,... wenn der mal tief hinter dir kläfft, da fällt dir die Kanne runter! :mrgreen:
Es ist egal, ob ich mir 1Liter oder 10 Liter hole, ich schreibe daheim auf und monatlich wird dann bezahlt, beim anderen Bauern wo sich die Tochter die Milch holt, auch jährlich.
Dasselbe Prinizip / Selbstbedienung auf Vertrauensbasis fun ktioniert auch mit der Eierhütte, in der auch Teigwaren und Honig angeboten werden.
Sogar der Getränkekühlschrank (Bier und LImo)am Hauseck des Bauernhofes für die durstigen Wanderer , die dort auf ihrem Weg vorbeikamen, hatte sich bewährt.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

sybille
Beiträge: 3395
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Regionale Lebensmittel

#25

Beitrag von sybille » Mo 8. Apr 2013, 19:22

ich hab meine Kanne und da zapfe ich vom 1000l Kühl-Tank weg direkt hinein
Jetz bin ich ja platt! Früher konntest Du in Deutschland auch mit Deiner eigenen Kanne kommen, aber ob das heute noch erlaubt ist, wage ich zu bezweifeln.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Regionale Lebensmittel

#26

Beitrag von Hildegard » Mo 8. Apr 2013, 23:50

sybille hat geschrieben:
ich hab meine Kanne und da zapfe ich vom 1000l Kühl-Tank weg direkt hinein
Jetz bin ich ja platt! Früher konntest Du in Deutschland auch mit Deiner eigenen Kanne kommen, aber ob das heute noch erlaubt ist, wage ich zu bezweifeln.
Wen bitte soll ich da außer dem Bauern um Erlaubnis fragen??? :lol:
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5937
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Regionale Lebensmittel

#27

Beitrag von 65375 » Di 9. Apr 2013, 00:34

Vor zehn Jahren gab's hier auxh noch einen Nwbenerwerbsmilchbauern, da ging man mit der Kanne hin und es wurde aus dem Eimer geschüttet. Die Eltern sind jetzt zu alt, und der Sohn macht nur noch Fleisch; das muß nicht morgens und abends betreut werden, wenn's auf der Weide wächst.

Zur Versorgung der Städter: hier gibt es einen Bauern, der ist so abgelegen, da kam nichtmal das Schmallenbergvirus hin.

Die haben einen Hofladen in der Stadt. In bester Lage. Eigene und Produkte anderer Höfe. Ist sinnvoller, einen Transporter voll Lebensmittel in die Stadt zu fahren, als daß jeder Städter mit seinem Auto rausfährt.
Vater und Sohn machen den Hof, die Mutter den Laden, die Tochter ist Lehrerin und fährt einmal die Woche mit einem Kofferraum voll Brot zur Arbeit.
Auf diese Art werden die Produkte recht effizient weit gestreut.

sybille
Beiträge: 3395
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Regionale Lebensmittel

#28

Beitrag von sybille » Di 9. Apr 2013, 17:09

Hildegard hat geschrieben:
sybille hat geschrieben:
ich hab meine Kanne und da zapfe ich vom 1000l Kühl-Tank weg direkt hinein
Jetz bin ich ja platt! Früher konntest Du in Deutschland auch mit Deiner eigenen Kanne kommen, aber ob das heute noch erlaubt ist, wage ich zu bezweifeln.
Wen bitte soll ich da außer dem Bauern um Erlaubnis fragen??? :lol:
Das Du niemand anderen fragen mußt ist klar :lol:
Ich hätte das ja auch gerne wieder, aber es macht hier niemand mehr. Wäre doch eine ganz gut zusätzliche Einnahmequelle für den Bauern.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5898
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Regionale Lebensmittel

#29

Beitrag von fuxi » Di 9. Apr 2013, 18:21

Erstaunlicherweise ist das soweit ich weiß sogar "erlaubter" als Rohmilch-/Vorzugsmilchverkauf in Flaschen. Dafür braucht man eine besondere Genehmigung. Wenn der Kunde selbst abfüllt ist es (noch) kein Problem, dass die Milch nicht pasteurisiert wurde. Das hat mir jedenfalls mal ein Demeterhof in der Nähe erklärt, die im Hofladen nur zum Selbstzapfen verkaufen.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Regionale Lebensmittel

#30

Beitrag von Little Joe » Di 9. Apr 2013, 19:29

sybille hat geschrieben:Früher konntest Du in Deutschland auch mit Deiner eigenen Kanne kommen, aber ob das heute noch erlaubt ist, wage ich zu bezweifeln.
... das ist hier aber genau so, ich weiss wann gemolken wird, wenn ich Milch brauche schlurf ich mit meiner Kanne vorbei, lass einschenken und gut ist. Macht der bauer aber nur bei Leuten, die er kennt, glaub nicht dass da jemand Fremdes einfach so ankommen kann und Milch bekommt. Ausser mir machen das aber eh nur noch 2 andere Menschen.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Antworten

Zurück zu „Vermarktung, Geld verdienen“