Arbeit in der Zukunft

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1836
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Arbeit in der Zukunft

#21

Beitrag von Hildegard » Do 31. Aug 2017, 21:55

Ausbildung bzw. Kenntnisse im Pflegebereich werden ein Zukunftsrenner sein. Kann man schlecht automatisieren.Dipl. KS sind aber ein Auslaufmodell, es wird ein Fachhochschulstudium verlangt....nur die gehen dann nicht mehr ans Bett, sondern sitzen am Laptop. Die "Hand-Arbeit" dürfen dann Pflegeassistenten natürlich zu geringem Lohn verrichten.
Zur Zeit werden dringend Dipl. KS für die mobile Pflege daheim gesucht.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Arbeit in der Zukunft

#22

Beitrag von Rati » Fr 1. Sep 2017, 09:05

RichardBurgenlandler hat geschrieben:...Wenn es keine Fachkräfte mehr gibt, und das wird in erster Linie das nicht automatisierbare Handwerkergewerbe betreffen, muss man eben in Blechhütten ohne Strom und Wasser leben, da wird man dann schon dahinter kommen, dass es ganz gut ist auch wieder etwas mit den Händen tun zu können. Abgesehen davon wird sich der gute Tischler, Schlosser, Installateur usw...
in den hochtechnischen Zukunftsvisonen haben diese Berufe kaum noch Relevanz.
Du willst ein Haus?
Gib ne Onlinebestellung mit deinen Wünschen ab und du bekommst dein zwei Wochen später dein 3D gedrucktes Modulhaus aus der vollautomatischen Fabrik. Alles scho inc. Leitungen und PiPaPo.
Möbel? Klar, du kreirst, der Drucker druckt.
Is was kaputt im Haus, kein Problem die Einzelmodule sind alle austauschbar.. Klicksystem und so.
Brauchst nicht einmal den Service anrufen, macht dein Smarthaus ganz allein (wenn du Glück hast bekommst du noch die Info mit wie hoch dein Konto belastet wurde :pfeif: ).

Landwirtschaft, Strassenbau, Müll und Abwasser, ecetera pp, alles per Drone und autonomen Maschienen machbar. Der Operator sitzt irgendwo in seiner Messwarte und überwacht das ganze.

So viel zur Vision.
Blöd nur das zB ein einziger ordentlicher Sonnenfurz ausreicht könnte um alles lahm zu legen. :aeh:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Arbeit in der Zukunft

#23

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Fr 1. Sep 2017, 10:16

Rati hat geschrieben:So viel zur Vision.
Und blöd, das keiner sich den Krempel kaufen kann, weil es ja keine Arbeit mehr gibt :lol:

Also ab in die Höhle, der Kurs von Feuersteinen wird enorm steigen, statt einem Sack Kartoffel gleich 5 oder eine Rinderherde.

Was solls, wir werden alle in der Bedeutungslosigkeit versinken. :ua:

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Arbeit in der Zukunft

#24

Beitrag von Rati » Fr 1. Sep 2017, 10:32

RichardBurgenlandler hat geschrieben:
Rati hat geschrieben:So viel zur Vision.
Und blöd, das keiner sich den Krempel kaufen kann, weil es ja keine Arbeit mehr gibt :lol: ..
Dafür gibt es dann BGE
Na ja, Programierer, und Operator brauchts schon noch, und ganz viele im Bereich Pflege wie Hildegard schon schrieb, nicht nur für die Alten sondern auch für all die anderen nicht mehr bewegungsfähigen (siehe Wally [der Film]) dann und noch son bisschen Polizei (für alle die welche ihre implantierten Chips deaktivieren bzw blockieren :pft: ).

Vielleicht haben wir (bzw unsere Nachfahren)aber auch Glück und es wird tatsächlich ne Zukunft like Enterprice. Ganz ohne Geld und Arbeiten weils Spass macht. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Arbeit in der Zukunft

#25

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Fr 1. Sep 2017, 11:11

Auch die Journalisten sehen das Ende nahen

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten ... _comment=1

Wobei die Auflagen der Printmedien eh schon lange zurückgehen

https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Gut für die Bäume :)

centauri

Re: Arbeit in der Zukunft

#26

Beitrag von centauri » Fr 1. Sep 2017, 11:12

Was ihr euch für Gedanken über die Arbeit in der Zukunft macht?
Ich z.B. habe vor in Zukunft gar nicht mehr zu arbeiten. :)
Also Garten und Pipapo schon noch. ;)
Aber Gedanken über die Arbeit bzw. der Arbeitskräfte der Zukunft mache ich mir eigentlich keine. Klar ist mir schon das wegen 4.0 einiges umgekrempelt wird. Aber was letztendlich dabei raus kommt weis eigentlich keine so ganz genau. Nur soviel ist erst mal ab zu sehen das der alte Spruch
"Handwerk hat einen goldenen Boden" genau noch so stimmt wie vor der industriellen Revolution.
Es gibt eben komplexe Dinge die ein Computer oder Roboter nicht erledigen kann weil ihnen schlicht weg der "gesunde Menschenverstand" fehlt. :)

Benutzeravatar
Dagmar
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 2364
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:27

Re: Arbeit in der Zukunft

#27

Beitrag von Dagmar » Fr 1. Sep 2017, 13:14

Hallo,

und vielleicht gibt es ja einen sehr großen Wirtschaftscrash und die Arbeitslosigkeit erreicht ungeahnte Höhen. So das man sehr leicht den Lohn drücken kann. :)
Oder Herr Putin hat nicht nur auf die Krim Lust, sondern auf Polen, Ostdeutschland, etc. - dann brauchen sich die Männer wegen Arbeit auch keinen Kopf zerbrechen, den krönt dann ein schicker Kevlar Helm :holy:
Oder es wird ein intelligenter Computer Virus entwickelt der unser EDV System in die Knie zwingt - dann werden wieder viele Knechte und Mägde gebraucht :haha:
Oder.......

Gott sei Dank kann ich nicht in die Zukunft gucken.


Dagmar
"Ich weiß, daß ich nichts weiß"

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Arbeit in der Zukunft

#28

Beitrag von Rati » Fr 1. Sep 2017, 13:37

centauri hat geschrieben:Ich z.B. habe vor in Zukunft gar nicht mehr zu arbeiten. :) ...
:lol: der Zeitpunkt an dem das für mich Zukunft war ist jetzt schon Vergangenheit :mrgreen: also um im Kontext zu bleiben: da arbeite ich noch dran. :pfeif:
centauri hat geschrieben: Klar ist mir schon das wegen 4.0 einiges umgekrempelt wird. Aber was letztendlich dabei raus kommt weis eigentlich keine so ganz genau...
da hast de natürlich Recht.
centauri hat geschrieben:Was ihr euch für Gedanken über die Arbeit in der Zukunft macht?...Aber Gedanken über die Arbeit bzw. der Arbeitskräfte der Zukunft mache ich mir eigentlich keine.
Für mich persönlich ist der Grund dafür ganz klar: meine Kinder und deren Kinder und deren Kinder..... und nö, ich hab da jetzt keine Angst, aber das ist halt der Grund warum ich mir Gedanken über die Zukunft mache. :aeh:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

centauri

Re: Arbeit in der Zukunft

#29

Beitrag von centauri » Fr 1. Sep 2017, 14:32

Ach Rati,
über meine Kinder und deren Kinder mache ich mir gar keine Sorgen oder Gedanken.
Warum? Ganz einfach. Weil letztendlich jeder für sich selbst verantwortlich ist. Ich rede ja meinen Kindern auch nicht dazwischen welche Beziehung sie eingehen oder welcher Arbeit sie nachgehen sollen. Warum nicht? Weil es nicht mein Problem ist oder wird.
Meine einigen Probleme die ich so in meinem bisherigen Leben hatte, hab ich auch ohne Mithilfe meiner Eltern gelöst bzw. lösen müssen.
Wichtiger war mir bei der Erziehung meiner Kinder ihnen zu vermitteln das jedes Tun irgendwelche Folgen nach sich zieht. Gute, aber es können auch mal schlechte sein! :aeh:
Und ganz ehrlich gesagt möchte ich für meine Kinder auch keine Entscheidungen treffen müssen da sie dann mit Sicherheit nicht zurechnungsfähig wären oder im Koma liegen würden.
Und das möchte ich nicht!

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Arbeit in der Zukunft

#30

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Fr 1. Sep 2017, 16:02

Rati hat geschrieben:und ganz viele im Bereich Pflege wie Hildegard schon schrieb
Auch den Pflegebereich kann man automatisieren
https://www.youtube.com/watch?v=EDQYPg9l_xI

Antworten

Zurück zu „Vermarktung, Geld verdienen“