Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon ihno am Sa 6. Mai 2017, 19:32

ich persönlich mache das was der gesunde Menschenverstand mir sagt. ob das immer gesetzeskonform ist stört mich nicht.
wenn die Vorschrift müll ist muss sich die Vorschrift anpassen und nicht der mensch.
Eala Frya Frisena :nudel:
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4773
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: verliebt


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Thomas/V. am Sa 6. Mai 2017, 19:34

gut, das wir mal drüber gesprochen haben :lol:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9315
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Daisy Duck am Sa 6. Mai 2017, 22:52

Meine Erfahrung von Tauschbörsen ist, dass es total schwer ist dort wirklich etwas zu tauschen. Die meisten Anbieter haben von irgendetwas zuviel und wollen es los werden. Vielfach sind Stauden dabei, ich habe teils wunder schöne Pflanzen bekommen, die einfach nicht mehr in die Gärten passten.

Mach Deine eigenen Erfahrungen, ich fand immer, es sind viele unerfahrene Leute dabei, da helfen Bilder & Kurzinfos schon weiter. Z.B. hatte ich bei meinen Stauden immer ein Bild einer Blüte sowie in Stichworten ganz kurz eine Beschreibung. Das fanden alle Leute gut.
Für die Tomaten würde das bedeuten grob etwas zur Sorte & Seltenheit bzw. Samenfestigkeit / Eignung Freiland-Gewächshaus / Verwendung in der Küche/ Größe etc. zu wissen oder auf einem Schild zu haben (Fotografieren sich die Leute teils ab).

Viel Erfolg, berichte mal. Achso, die Ausgangsfrage: Wenn ich Pflanzen loswerden will, würde ich 1,00 - 1,50 Euro nehmen je nach Größe und Seltenheit. Wenn es mir nicht darum geht, die Sachen echt los zu werden auch mehr.
Benutzeravatar
Daisy Duck
 
Beiträge: 518
Registriert: Do 12. Sep 2013, 14:06


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon centauri am So 7. Mai 2017, 07:01

Ich denke mal auch das für eine seltene Tomatenpflanze 1 - 1,50 € im Privatverkauf gerechtfertigt ist. Weil diese Sorte möchte Jemand nicht wegen des Ertrages haben.
Weil Pflanzenkosten und Ertrag sollten normalerweise noch in einem Verhältnis stehen.
Tomatenpflanzen kosten bei meinem Erzeuger der das als Nebengewerbe betreibt 80 Cent.
Kann sein das das dieses Jahr anders ist.
Jut für mich kosten die nichts da ich dem immer wieder mal im Wald einen schwierigen Baum fälle.
Gestern war ich ja noch unterwegs das Schnüffelstück für den Gartenschlauch zu holen.
Da standen auch jede Menge Pflanzen rum.
Natürlich auch Gemüse- Jungpflanzen von Kiependingsbums. Echt wunderschöne Pflanzen.
Ich nahm so aus Neugier eine Paprikapflanze in die Hand.
Sie war schön, schön teuer war sie. Stolze 3.95 Euronen. :)
Menno, da musste aber einen Ertrag haben wenn es einem ums Gemüse geht.
Aber trotzdem war der CC- Container halb leer.
Dann standen da noch Tomaten für 50 Cent. Schön stämmig aber max. 15 cm hoch.
Also Augen auf beim Pflanzenkauf!
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4504
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Thomas/V. am So 7. Mai 2017, 08:53

Stimme Daisy Duck zu.
Wenn ich Zeug an die Straße stelle und jemand interessiert sich dafür, dann hält man ein Schwätzchen ab und kann seine Ware ausführlich beschreiben.
Und die Leute sind erstaunt, was es für Sachen gibt und was man damit anstellen kann. Hab auch schon Fotos am Tisch hängen gehabt von versch. Tomatensorten, um zeigen zu können, wie die Früchte dann aussehen und wozu man sie benutzen kann (Salat, zum Soße kochen ect.).
Und wenn man dann noch erzählt, wie sie schmecken und evtl. kurz ein Rezept mitteilen kann, sind die Leute happy und bezahlen auch anstandslos mehr als für ne 08-15 Baumarkt-Pflanze.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9315
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Olaf am So 7. Mai 2017, 10:18

Sehr weise, Thomas!
Hab ich mir für dieses Jahr auch vorgenommen, die Pflanzen mal zu fotografieren. Ich hätte ja vielleicht so 20, die ich ganz ganz ganz sicher nicht bräuchte, aber ohne Bild und kurze Beschreibung erscheint es mir sinnlos, was an der Strasse verkaufen zu wollen. Wenn man sich nicht direkt mit den Leuten unterhalten kann.
Ich bin gestern, aus Neugier, mit dem Fahrrad die Dorfstrasse rauf und runter gefahren. Bislang bietet nur der Gärtner meines Vertrauens Tomaten an, Stück 1 €. Sein Sortiment hat er immerhin von Harzfeuer und Tamina jetzt auch noch auf, *hüstel*, "Coctailtomate" erweitert. Da wäre also noch ne Lücke für bunte Sorten insb. und Balkontomaten. Naja, ich warte mal die Eisheiligen ab, ob dann nicht noch wer im Umfeld plötzlich doch noch Bedarf hat. ;) Wenn ich sagen wir mal 15 Pflanzen fürn Euro verkloppen könnte, hätte ich immerhin die Stromkosten wieder drin, und vom Habitus her sind meine zu seinen durchaus konkurrenzfähig, ich werde also bei dieser Technik bleiben.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13391
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon sheeplady am So 7. Mai 2017, 19:17

War heute auf einem Gartenmarkt, hatte etliche Privatanbieter... Tomaten und Paprika kosteten zwischen 1 Euro und 3 Euro... wobei ich nicht behaupten kann, dass diejenigen, die ihre für 3 Euro das Stück anboten auch die schöneren, kräftigeren oder ausgefalleneneren hatten. Weg gingen die dünnen langen genauso wie die dicken kurzen, die teuren ebenso wie die billigen - sind sicher viele Faktoren, die eine Rolle spielen. Klare Preisauszeichnung, ein Schild mit farbigem Bild, wie die Frucht mal aussehen wird, ansprechend aufgestellt, freundliche aufmerksame Verkäufer und anderes mehr...Es wurde extrem viel gekauft.
Gewerbliche Demeter- und Bioanbieter verlangten übrigens fast durchweg 2,50 Euro.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu. (Ödon von Horvarth)
Benutzeravatar
sheeplady
 
Beiträge: 382
Registriert: Do 21. Jul 2011, 00:43
Wohnort: Hessisches Hinterland, 300 m ü.NN


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Tascha am Mo 8. Mai 2017, 10:18

Als ich im Baumarkt war, bin ich fast aus den Latschen gekippt. Die haben Tomaten und Paprikapflanzen (ca30cm groß) für 10€ verkauft :aeug:
Da mein kopf momentan komische Sachen macht, dacht ich erst hab mich vertan. Bin extra noch mal mit meinem Mann hingelaufen und hab mir das Bestätigen lassen :eek:
Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben
Erst dann wenn ich's nicht mehr spüren kann
Weiß ich es ist für mich zu spät...zu spät...zu spät...
Benutzeravatar
Tascha
 
Beiträge: 495
Registriert: Do 5. Jan 2017, 20:28
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Blümle am So 14. Mai 2017, 19:22

Tascha, das kann ich toppen. Ich habe vor ein paar Tagen in einem Supermarkt 2 Meter hohe Tomatenpflanzen für 15€ gesehen. Wer gibt bitteschön 15€ für eine einzige Pflanze aus, die man wahrscheinlich nicht mal nach Hause transportieren kann, ohne sie umzubringen? Die Pflanzen hatten auch noch keinen Fruchtanhang, sondern nur ein paar wenige Blüten.
Wer keine Fehler macht, macht wahrscheinlich auch sonst nichts.
Benutzeravatar
Blümle
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 19:55
Familienstand: Single


Re: Preise Jungpflanzen Pflanzenmarkt?

Beitragvon Samsoli am Mi 17. Mai 2017, 00:01

Schade, ich les das jetzt erst - war am 1. Mai genau mein Thema. Meine Mama und ich haben (ganz geplant) viele Pflanzen für das Maifest an einer Schule gezogen. Der dortige Gärtner hatte irgendwie keine Lust, daher durften wir uns daran versuchen :)
Wir haben für Tomaten 1,50 verlangt, für Paprika und Chili 2,-. Hatten auch einiges an Kräutern und Staudenablegern dabei (Johanniskraut, Minze, Alant, usw. - alles was hier halt so vor sich hin wuchtert :) ), auch für 2,-. Diverse andere Sachen auch noch, und zum Glück konnten eine befreundete Gärtnerin und ich meine Mutter von vernünftigen Preisen überzeugen, sie hätte wohl niedriger angesetzt...
Wir haben echt fast alles verkauft, nur manche Sachen gingen gar nicht weil sie einfach noch zu klein waren. War mal ne nette Erfahrung, auf der anderen Seite des Verkaufstisches zu stehen! Und mit den Einnahmen hab ich definitiv meine Garten-Hobby-Unkosten für dieses Jahr locker drin, inkl. der neu gekauften LED-Lampen, Strom, Erde, usw.
Benutzeravatar
Samsoli
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 13:29
Familienstand: in einer Beziehung


VorherigeNächste

Zurück zu Vermarktung, Geld verdienen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast