Seide vom Bauernhof

Antworten
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10025
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Seide vom Bauernhof

#1

Beitrag von kraut_ruebe » Di 19. Apr 2016, 13:58

in der schweiz wird altes wissen wiederbelebt und seide am bauernhof produziert.

ein schöner nebeneffekt ist die produktion von grossartigem dünger: ithaka-journal: rund um die seidenherstellung

und die schweizer: swiss silk
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
Waldläuferin
Beiträge: 1497
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind

Re: Seide vom Bauernhof

#2

Beitrag von Waldläuferin » So 15. Mai 2016, 20:16

Hi,
hat schon mal jemand hier Seidenraupen gezogen?
In den Parks in meiner Umgebung stehen einige Maulbeerbäume, aber es würde vermutlich auffallen, wenn ich da dauernd Zweige hole, um hungrige Raupen zu füttern.
Ansonsten scheint es nicht so schwer zu sein, wenn man einmal Eier bekommen hat.
Grüße
Waldläuferin
Fertig ist besser als perfekt.

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Seide vom Bauernhof

#3

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » So 15. Mai 2016, 21:22

Seide ist schon was Schönes, aber zum Anziehen find ich sie nicht angenehm. Ich neige eigentlich nicht zum Schwitzen, in Seide hatte ich immer das Gefühl, alle Poren gehen auf. (Vielleicht eine Allergie) Und dann alles von Hand waschen, oft nichtmal das. :ohoh:
Muß ich nicht haben.

Benutzeravatar
Waldläuferin
Beiträge: 1497
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind

Re: Seide vom Bauernhof

#4

Beitrag von Waldläuferin » Mo 16. Mai 2016, 09:48

Na ja, bis man aus eigenen Seidenraupen eine komplette Bluse machen kann, würde das etwas dauern...
Aber so zum Beispinnen wäre das ja nett. Oder verzwirnen mit Wolle.
Lysistrata, nur weil Du es nicht verträgst, ist es ja kein Grund, das nicht zu versuchen.
Kraut_rübe weist auch darauf hin, dass erstklassiger Dünger produziert wird. Kreislaufwirtschaft. Und Maulbeeren sind echt auch lecker!
Fertig ist besser als perfekt.

smallfarmer
Beiträge: 1073
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:23

Re: Seide vom Bauernhof

#5

Beitrag von smallfarmer » Mo 16. Mai 2016, 12:32

Maulbeeren sind oberlecker. Ich hatte diesen Winter ein Glas Maulbeer/Johannisbeermarmelade von Maja. Es hat keine drei tage erlebt :grinblum:
Seit dem bin ich auf der Suche nach einem bezahlbarem Baum. In meinem Lieblingssgeschäft steht ein weißer, aber es soll 34 Euronen kosten
Mal sehen
Die Zeit für das Glück
ist Heute, nicht Morgen.
David Dunn

IngeE
Beiträge: 375
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:15
Wohnort: 500km nördlich vom Wendekreis des Steinbocks in Namibia

Re: Seide vom Bauernhof

#6

Beitrag von IngeE » Mo 16. Mai 2016, 20:53

Falls jemand in Mecklenburg an Seidenraupen interessiert ist - mal beim Freilichtmuseum Muess anfragen.
Ein lieber Freund wird mir sicher von dort im September auch Eier mitbringen. Ich denke schon , es ist gut, den gesamten Fasererzeugungsprozess selbst wenigstens einmal durchzuarbeiten. Ich habe bisher Vliese von superfein Merino, Mohair, Alpaka,Hund(Shi-Tzu) und Fasern von Wildseide ( Kalahari wild silk - ich kämpfe noch) versponnen und jede Faser ist besonders.
Liebe Grüsse
Inge

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Seide vom Bauernhof

#7

Beitrag von Sabi(e)ne » Mo 16. Mai 2016, 21:28

auf ravelry mal nach wormspit suchen oder http://www.wormspit.com/ ansehen.
Er ist ein toller Typ.
Das tollste, was ich in Richtung Seide gesehen habe, war
http://www.tienchiu.com/2010/04/wedding-dress/
Sie hat alles selbst gemacht - auch die Seide gewebt - wer's mal versucht hat, weiß, wie fummelig das ist. Ich bewundere Leute wie sie unendlich :daumen:
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Antworten

Zurück zu „Vermarktung, Geld verdienen“