Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

Benutzeravatar
ajal
Beiträge: 261
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 16:07
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Hohe Geest, Klimazone 8a

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#171

Beitrag von ajal » Di 20. Feb 2018, 18:00

@poison ivy
Ich finde das Titelbild nicht so gut. Das sind zwar wunderschöne Tomatenpflanzen, aber die willst du ja gar nicht verkaufen. Also entweder ein Foto mit Tomaten oder was ich persönlich besser finde ist eine Collage ähnlich wie bei suwanee.locallygrown.net. Bei der finde ich aber das Schriftfeld zu gross. Je mehr von deinen Produkten zu sehen ist umso besser (meine Meinung).
Gruß, Anja

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#172

Beitrag von Thomas/V. » Di 20. Feb 2018, 18:20

@ poison ivy:

Zu den gesetzlichen Bestimmungen können wir Dir hier sicher nicht weiter helfen.
Dazu müßtest Du sicherlich in einem amerikanischen SV-Forum anfragen ;) .
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#173

Beitrag von poison ivy » Di 20. Feb 2018, 20:54

gute Punkt, Danke Anja

Thomas, unsere Gesetze kann ich inzwischen vorwaerts und rueckwaerts vorbeten,
das sollte Bekraeftigung Deines "Vorsicht beim Anbieten von verarbeiteten Lebensmitteln!" sein,
nicht nur sind die Definitionen unterschiedlich, auch zB Pflanzen darfst nicht ueberall und einfach so verkaufen

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#174

Beitrag von Thomas/V. » Di 20. Feb 2018, 22:39

achso, na dann ist ja alles wie hier :lol:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Südwind
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#175

Beitrag von Südwind » Mi 21. Feb 2018, 10:04

Gestern wurde ich nach Weidenkätzchen und Korkenzieherhasel gefragt. Ostern ist offensichtlich im Anmarsch. Ich könnte mir vorstellen, dass da auch ein bisschen was gehen würde, wer vor Ostern Eier kauft, kann dann vielleicht auch gleich noch den Osterstrauß für die Vase mitnehmen?
Viele Grüße,
Südwind

malia
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 58
Registriert: Di 6. Sep 2016, 19:36
Familienstand: verheiratet

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#176

Beitrag von malia » Sa 24. Feb 2018, 21:16

Hallo an Alle,
um Euch auf den neuesten Stand zu bringen hier eine kurze Nachricht von mir.
Mein Mann hat sich mittlerweile zu einem zweiten (!) Gespräch mit einer ortsansässigen Firma getroffen und so haben wir (hoffentlich) berechtigte Hoffnungen, das die ganze Angelegenheit noch gut ausgeht. :kaffee: :aeh:
Was ich aus der Situation gelernt habe:
mehrgleisig fahren, ich werde die Inspirationen, die ich von Euch bekommen habe weiterführen und umsetzen.
Ich habe reichlich Samen bestellt und werde Pflanzen und Salate im Topf, Blumensträuße und schaun mer mal was noch verkaufen.
Ich habe letzte Woche verschiedene VHS angerufen und Kurse zum Thema " Aufbau einer Permakultur zur Selbstversorgung" angeboten und hatte ein sehr interessantes Gespräch und bei den anderen darf ich mich auch bewerben.
Ich bin am Überlegen, wie ich das mit Hühnern hinbekommen könnte und werde erstmal mit so 10 Stück (5 Australops plus Hahn und 5 Hybriden) Erfahrungen sammeln.
Ich habe abgeklärt, daß in meiner Arbeitsstelle Bedarf nach weiteren Logostunden besteht und ich eventuell eine Chance hätte meine Stunden hochzufahren.
Vielen, vielen Dank für Eure engagierte Unterstützung und wie immer
Liebe Grüße aus der Oberpfalz
Silke

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#177

Beitrag von Zottelgeiss » So 25. Feb 2018, 11:22

Wenn du uns noch mitteilen würdest, wie man grundlagenfrei und ohne praktische Erfahrung Kurse im "Aufbau einer Permakultur zur Selbstversorgung" so anbietet, das der Teilnehmer auch was davon hat, wären wir Dir sehr dankbar.
Mädel, Du hast doch von nix ne Ahnung....
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 562
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#178

Beitrag von Taraxacum » So 25. Feb 2018, 13:35

@ malia: Träume sind was schönes aber die Wirklichkeit ist um einiges härter. Jungpflanzen anziehen und verkaufen schön und gut aber hast du die Voraussetzungen für eine vernünftige Anzucht und einen Abnehmerkreis? Wohin mit den Pflanzen, wenn keine Interessenten kommen? Hab vor etwa 15 Jahren angefangen, div. Überschüsse an Jungpflanzen (Tomaten, Paprika alles unbekannte Sorten) zu verkaufen. Hab mir anfangs den Mund fusselig geredet, die Leute wollten nur Harzfeuer haben zum Baumarktpreis von 0,50€. Über viele Jahre habe ich mir einen Kundenstamm aufgebaut, der mir heute die Überschüsse an Pflanzen und später die Tomaten nur so aus den Händen reißt. Auf dem Regionalmarkt mit den reifen Früchten locken, Verkostungen der vielen Sorten anbieten und nur Top Pflanzen anbieten. Mehr als 2,00€ pro Pflanze sind hier nicht drin, da der Baumarkt gleich um die Ecke ist und mittlerweile auch einiges an "Exoten" für 0,50€ anbietet. Mit Gratisberatung für den Anbau und Sorteneigenschaften haltee ich meine Kundschaft bei der Stange. Bei mir läuft viel über Mundpropaganda unter den Kleingärtnern. Zum Glück ist die Großstadt nicht weit. Da sind die Gartenfreunde viel experimentierfreudiger als hier in der Börde. Neid bringt mir auch viele Abnehmer, denn was der Gartennachbar hat, muss man auch haben. Aber wie gesagt, das hat rund 15 Jahre gedauert und Verbesserungen sind immer noch drin. Zu den Permakultur-Kursen sag ich mal lieber nichts. Noch ein Möchtegernguru mehr der falsche Wahrheiten verbreiten möchte. Mehrgleisig kann man machen, man verzettelt sich aber dabei schneller. Lieber eine, seine, Nische finden und sich darauf spezialisieren. Bringt unter Umständen mehr.

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#179

Beitrag von poison ivy » So 25. Feb 2018, 17:09

OK, akzeptiert, Taraxacum
ABER
solange Du mir nicht erklaerst, wie ich bei Betriebsjahr 10 anfangn kann
muss ich wohl oder uebel wie die meisten Normalsterblichen bei 0 anfangen.
is ja GsD nicht so, dass ich ganz und gar ahnungslos bin, ... im letzten Jahrhundert und auf dem falschen Kontinent ...
jedenfalls wer
auch wenn's auf Malia gemuenzt war
"die Voraussetzungen für eine vernünftige Anzucht und einen Abnehmerkreis? Wohin mit den Pflanzen, wenn keine Interessenten kommen"
die Voraussetzungen koennten besser sein,
den Abnehmerkreis versuche ich grad so langsam aufzubauen, letztes Jahr hab ich 150 Tomatenpflaenzchen gegen Gartenzaun getauscht,
heuer werden ich versuchen ich welche zu verkaufen
ich hab vor 14 Tagen eine Kiste Lauchpflanzen bestellt, diese 30 Buendel haben so viel gekostet wie 6 einzelne, dann hab ich 5 Buendel verkauft (ja, haetten mehr sein koennen), 2 gegen besondere Tomatensaemlinge getauscht und den Rest eingepflanzt, sprich ich hab mehr Lauch als ich eigentlich geplant hatte
fuer viel weniger Geld als geplant, gilt das fuer den Anfang als Teilerfolg?

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1629
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#180

Beitrag von Zottelgeiss » So 25. Feb 2018, 17:39

Ich antworte mal: Ja. Gut gewirtschaftet :daumen: Wenn Du die Ernte nicht komplett brauchst und die überschüssige Menge planbar ist, kannst Du evtl. Abnehmer gegen Geld (Bioladen, Restaurants, oder eher Cafes mit kleinerer Karte finden) suchen. Denkbar wäre beim Bioladen z.b. auch, gegen einen Warengutschein zu tauschen, den Du gegen deren Einkaufspreis einlöst. Ähnlich, wie wir unsere Foodcoop betreiben, die bestellen Dir dann vielleicht Deinen Jahresvorrat Linsen mit oder sowas. Ansonsten wäre es total sinnvoll, bis spätestens zum Erntezeitpunkt Lauch zu mögen :lol:
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

Antworten

Zurück zu „Vermarktung, Geld verdienen“