Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2825
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#201

Beitrag von Oli » Di 16. Jun 2020, 07:22

Prinzipiell richtig, als ich den Hof kaufte war das auch die erste Frage der bekannten aus der Stadt und ein Kunde meines Mannes hat seinen Hof sogar entsprechend umgebaut. Ich kenne die Zahlen.

Aber im ersten Beitrag Werbung hat Geschmäckle , bring dich erstmal ein und erzähls in eigenen Worten bitte.

Sven2
Beiträge: 69
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#202

Beitrag von Sven2 » Di 16. Jun 2020, 21:19

Hab ich Mal vor einiger Zeit gelesen:
Auf einem Althof werden Speisepilze angebaut, angeblich reichen 100qm Anbaufläche zum Vollerwerb. Benötigt Kapital und ist nicht für jeden, aber vielleicht interessant.

https://www.topagrar.com/panorama/news/ ... 76433.html

penelope
Beiträge: 145
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#203

Beitrag von penelope » Mi 17. Jun 2020, 10:34

Die haben mit 20 Euro für das Kilo Austernpilze aber schon sehr saftige Preise :eek:
Vermutlich ist deren hauptsächliche Arbeit im Bereich Instagram/Marketing zu sehen, um sich ein Image aufzubauen, mit dem man Leute dazu bekommt, so viel zu zahlen.

Zum Vergleich:
Ich hole mit bei diesem Betrieb ab und an mal Pilze : https://www.pilzgarten.de/
Da kostet das Kilo Austernpilze in Demeterqualität 7,50 Euro im Hofverkauf, andere Edelpilze (von Kräuterseitlingen bis hin zu Pom-Pom blanc und anderen Exoten) 15 Euro.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2825
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#204

Beitrag von Oli » Mi 17. Jun 2020, 12:28

Die Kalkulation für Pilzanbau im eigenen Keller hat ein Bekannter von uns auch mal aufgestellt als er sich beruflich verändert hat und noch nicht wusste, in welche Richtung es gehen soll.
Klar war, es müssen 6k netto übrig bleiben um den Standard zu halten und das wäre mit dem Pilzding möglich gewesen. Kann die Größe von seinem Keller jetzt grad nicht einschätzen, aber 100qm werden es vielleicht auch sein.

Andere Bekannte haben mal vorgeschlagen, sowas in einem Folientunnel durchzuziehen, der mit mit Netzen verdunkelt wird. Geht halt nicht zu jeder Jahreszeit würde ich schätzen aber da die vom Fach sind vertraue ich mal darauf, dass sie in etwa wissen, wovon sie reden.

(Mir würde es ja schon reichen, wenn ich überhaupt mal eigene Pilze aus dem eigenen Garten hätte. Nichts gegen sammeln im Wald, aber ...)

zaches
Beiträge: 2307
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#205

Beitrag von zaches » Do 18. Jun 2020, 11:30

Kräutersaitlinge in Bio Qualität kosten hier knapp €30 .
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1007
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#206

Beitrag von Teetrinkerin » Do 18. Jun 2020, 15:40

Ich hab die Preise nicht im Kopf, aber für 7,50€ bekommt man hier im Bioladen bei weitem kein kg Pilze. Selbst Champignons liegen da drüber. Ich meine, die waren letztes bei 1,19€/ 100g.

Südwind
Beiträge: 358
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#207

Beitrag von Südwind » Do 18. Jun 2020, 17:42

Kräutersaitlinge gibt es hier für 14 Euro konventionell um Supermarkt und für 29 Euro im Bioladen. Daher auch meine Vermehrungsversuche.
Viele Grüße,
Südwind

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6058
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#208

Beitrag von 65375 » Do 18. Jun 2020, 20:25

Im unendlichen Netz kriegt man das Kilo Austernpilze in Bioqualität für 9,50.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1007
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#209

Beitrag von Teetrinkerin » Do 9. Jul 2020, 07:42

Letzte Woche im Bioladen gab es wieder Kräuterseitlinge. Das kg kostete 24,50€.

penelope
Beiträge: 145
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Sammlung: Geldverdienen auf eigenem Grundstück

#210

Beitrag von penelope » Do 9. Jul 2020, 09:26

Dabei müsst ihr aber mitrechnen, dass da mindestens der Bio-/Supermarkt und sehr wahrscheinlich auch noch ein Zwischenhänder auch noch mit dran verdient und dass die Pilze auch erst noch verpackt und transportiert werden müssen. Wenn der Erzeuger die Hälfte vom späteren Verkaufspreis erhält ist das vermutlich schon sehr gut.

Antworten

Zurück zu „Vermarktung, Geld verdienen“