Gute ideen?

Meldung des Tages
Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Gute ideen?

#1

Beitrag von osterheidi » Mi 17. Jun 2020, 08:15

Heute in der zeitung: apps zur gartenplanung ( scheinen eher für einsteiger was zu sein) und bienenweide pflanzen statt mais . Führt zu sog. Bienenstrom. Scheint schleppend in gang zu kommen.
Beide artikel findet man sicher wenn man die stichworte eingibt.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9081
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Gute ideen?

#2

Beitrag von emil17 » Mi 17. Jun 2020, 11:02

Ich finde, das beste ist hier immer noch das früher übliche: ganz furchtbar altmodisch, ohne youTube und apps:
Ein oder zwei gute Gartenbücher lesen (nicht die im Landliebe-Stil, sondern die älteren aus der Zeit, wo man den Garten noch brauchte, um was auf den Tisch zu bekommen - da sind leider bloss die Kapitel über Pflanzenschutz oft grauenhaft), dann klein anfangen und bei Freude vergrössern. Übern Zaun schnacken ist oft besser als eine App, zudem hat jeder der schon länger gärtnert, Freude wenn sich andere interessieren, und oft auch etwas abzugeben.

Das Internet ist toll, wenn man schon erste Erfahrungen hat und z.B. Bienenweide-Pflanzen sucht. (Mein Favorit immer noch: die Kugeldistel, Echinops sphaerocephalus)
Was ich nicht abkann, sind langatmige Videos wo einfachste Sachen erklärt werden und einer erst zehn Minuten labert, bis er zu Potte kommt. Das ist das Schöne an Büchern, man kann quer blättern.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Gute ideen?

#3

Beitrag von Rohana » Mi 17. Jun 2020, 11:49

emil17 hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 11:02
Was ich nicht abkann, sind langatmige Videos wo einfachste Sachen erklärt werden und einer erst zehn Minuten labert, bis er zu Potte kommt. Das ist das Schöne an Büchern, man kann quer blättern.
Da bin ich ganz bei dir! :daumen:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2969
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gute ideen?

#4

Beitrag von Oli » Mi 17. Jun 2020, 12:34

Oh ja :daumen:

Wobei ich ja Leute bewundere (ich schreibe jetzt nicht beneide), die die Ruhe weg haben und sich sowas ganz entspannt reinziehen können ohne dass sie Muskelzucken bekommen.

On Topic: die Bienenstrom-Sache klingt auf den ersten Blick sehr vernünftig wobei ich mich manchmal frage, wie lange wir hier noch so dekadent wirtschaften können und trotzdem genug zu beißen haben.

Und wenn es keine einjährigen sein müssen oder sollen: Was funktionierende Bienenweide angeht ist mMn die erste Adresse immer noch die Webseite von Bernhard Jaesch, Imkermeister und Gärtnermeister.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Gute ideen?

#5

Beitrag von osterheidi » Mi 17. Jun 2020, 12:46

Es geht hier um artikel aus dem wirtschaftsteil, also um geschäftszweige. Nicht um youtuber und gartenfrickler

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2969
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gute ideen?

#6

Beitrag von Oli » Mi 17. Jun 2020, 14:01

:hmm:

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Gute ideen?

#7

Beitrag von osterheidi » Mi 17. Jun 2020, 14:19

also dann mal kurz um was es geht: statt mais bienenpflanzen anbauen für biogasanlagen und damit strom erzeugen. läuft wie gesagt schleppend an, denn landwirte wollen erst erfahrungen sehen und stromkunden müssen etwas mehr bezahlen.
der andere artikel erzählt von apps die mehr oder weniger sinnvoll für private gärtner sind....ich brauchs nicht aber vielleicht hat ja jemand so eine app in benutzung? beetplanung, fruchtfolge, düngung , todolisten etc. wurden erwähnt

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2969
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gute ideen?

#8

Beitrag von Oli » Mi 17. Jun 2020, 14:31

Danke, dass du noch eine Beschreibung zugefügt hast. Ich selber hatte es ja vorher gegoogelt und darauf mein Posting bezogen, aber auch ich werde gerne nochmal konkreter damit man auch mich besser verstehen kann. :)

Die Bienenpflanzen-statt-Mais-Sache finde ich beim derzeitigen Stand der Dinge sinnvoll und gut, denke aber, dass es insgesamt ein Zeichen von Dekadenz ist, Energiepflanzen anstatt Lebensmitteln anzubauen (zumal die Energiebilanz am Ende zumindest fragwürdig ist)

Hoffe es hilft :)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15521
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Gute ideen?

#9

Beitrag von Manfred » Mi 17. Jun 2020, 14:31

Versuche zu alternativen Biogaspflanzen gibt es doch zuhauf.
Das Problem ist halt, dass die Erträge im Vergleich zu Mais zu gering sind und diese Differenz irgendwie ausgeglichen werden muss.
Sollten sich ausreichend Verbraucher finden, die einen entsprechenden Mehrpreis bezahlen, finden sich auch die Bauern, die das erzeugen.
Aber das ist halt wie bei den Bioprodukten. Angeblich kauft sie fast jeder und nahezu ausschließlich und trotzdem steht in den Supermärkten zu 90% billigere Ware und wenn Bio, dann auch nur das schöne neue Industriebio, das mit dem alten Biogedenken nur noch wenig bis nichts zu tun hat.
Der Rest, sprich alles, was darüber hinaus geht, bleibt absehbar Nische und hat als Solches natürlich auch seine Berechtigung.

Insgesamt hat die Biogasbranche aber m.E. wenig Zukunft.
Aus den ganzen Überkapazitäten im PV- und Windbereich wird man früher oder später Synthesegas herstellen, dass viel billiger als Biogas ist.
Dagegen kann man eine Zeit lang ansubventionieren, aber nicht auf Dauer.
Besser wäre es, das Geld gleich für die Erforschung und Anschubfinanzierung neuer Technologie zu verwenden.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Gute ideen?

#10

Beitrag von osterheidi » Mi 17. Jun 2020, 14:32

sie machen das wohl auch wegen der bienen. der landwirt bekommt ca. 400 euro pro hektar soweit ich das verstanden habe. zählt als umweltprämie

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“