Corona

Meldung des Tages
viktualia

Re: Corona

#291

Beitrag von viktualia » Mi 1. Apr 2020, 11:05

Die Leute kommen einem doch gar nicht mehr nah genug, dass man Spucke abgeben könnte. Ich halte das für Unsinn.
Erzähl das mal den Omas, die sich mit ihrem Rollator durch die 2 Meter Abstand in die Bäckerei vordrängeln (wie es mir vorgestern zweimal gleich hintereinander passiert ist...).
Oder meiner Chefin, die noch genau 10 Masken hat, (gestern) die eigentlich nach jeder Behandlung gewechselt werden sollten.
Die Masken sind auch für´s medizinische Personal, die ja nicht nur gefährdet, sondern auch Gefährder sind.

Ohne Masken steigt die Zahl derer, die auf medizinische Verorgung verzichten müssen, ja noch mehr an.
Und dabei redet alle Welt darüber, dass die Sterblichkeit bei Covid19 so gering wäre - als ob es allein darum ginge.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Corona

#292

Beitrag von Zacharias » Mi 1. Apr 2020, 12:35

Erzähl das mal den Omas, die sich mit ihrem Rollator durch die 2 Meter Abstand in die Bäckerei vordrängeln (wie es mir vorgestern zweimal gleich hintereinander passiert ist...).
Ah ok. Und wen willst du dann mit deinem Eigenbau schützen, die Omas?
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4337
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#293

Beitrag von Rohana » Mi 1. Apr 2020, 13:05

Ich bin zwar kein Maskenfan, aber ich möchte es keinem ausreden das zu tun was er/sie für sinnvoll erachtet *zum Schutz anderer*. Schliesslich möchte man auch nicht dass sich die blöden Vordrängel-Omas anstecken.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

viktualia

Re: Corona

#294

Beitrag von viktualia » Mi 1. Apr 2020, 14:19

Zacharias, das mir den vordrängelnden Omas bezog sich auf deine Bemerkung zum Abstand.

Auf die Masken bezog sich das hier:
Oder meiner Chefin, die noch genau 10 Masken hat, (gestern) die eigentlich nach jeder Behandlung gewechselt werden sollten.
Die Masken sind auch für´s medizinische Personal, die ja nicht nur gefährdet, sondern auch Gefährder sind.

Ohne Masken steigt die Zahl derer, die auf medizinische Verorgung verzichten müssen, ja noch mehr an.
Ist dir nicht klar, dass es jetzt eine Maskenpflicht gibt, ganz unabhängig von deren Vorhandensein?
U.a. für Menschen, die wie ich im Gesundheitssektor arbeiten?
Und ja, viele dieser Kunden sind Omas. Oder Opas. Oder andere Menschen mit Vorerkrankung.
Von Quarantäne gibt´s ja keine Spontanheilungen in andern Bereichen.

Aber auch ungeduldige, oder kurzsichtige, oder sonstwie geistig Eingeschränkte sollte man schützen können dürfen,
ohne die Gefahr, schräg angemacht zu werden....

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Corona

#295

Beitrag von Zacharias » Mi 1. Apr 2020, 14:58

Ich mache niemand schräg an, aber über die Maulkörbe darf ich doch wohl still in mich rein grinsen?
Grüße,
Birgit

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1691
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Corona

#296

Beitrag von Zottelgeiss » Mi 1. Apr 2020, 15:17

Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Kirschkernchen
Beiträge: 387
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Corona

#297

Beitrag von Kirschkernchen » Mi 1. Apr 2020, 15:20

Sobald die Wirtschaft wieder anläuft, werden wir aufgrund der verminderten Gütermenge und vermehrten Geldmenge eine Phase erleben, in der es drauf ankommt, ob die Nachfrage aufgrund der temporären Verknappung langsam oder sprunghaft ansteigt. Steigt sie langsam an, könnte ich mir vorstellen, dass nur bei wenigen Produkten wie Elektronik ein Engpass entsteht und sich die Inflationsrate leicht über dem alten Niveau einpendelt, also vielleicht bei 7-10%. Sollten grade die Engpässe dazu führen, dass die Angst zu sehr starker Nachfrage führt, könnte sich eine Kettenreaktion ergeben, die sich auf immer mehr Waren ausdehnt. Ich hoffe, die Medien belassen die Leute auch während dieser Phase in ihrer Hypnose, bis die Produktionsausfälle in den wesentlichen Produktionsländern wieder aufgeholt sind. Je länger der Produktionsausfall dauert, umso länger die darauf folgende kritische Phase. Sollten wir das überstehen, wird ein druckfrischer, unglaublicher Boom einsetzen, wie bei einem ChristalMeth-Junky, der Tag und nacht tanzt.

Und irgendwann kippt er einfach um.

elisabeth
Beiträge: 153
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 16:38

Re: Corona

#298

Beitrag von elisabeth » Mi 1. Apr 2020, 15:21

In Österreich gilt ab heute (spätestens ab 6. April) MaskenPFLICHT in Supermärkten, öffentlichen Verkehrsmitteln und überall dort, wo man den Abstand nicht einhalten kann. Die Masken müssen von den Supermarktbetreibern angeschafft, bezahlt und gratis an die Kunden ausgegeben werden. Aber: kein Mensch weiß, woher so schnell nehmen und bezahlen wollen die Supermärkte das natürlich auch nicht und flächendeckend zeitgerecht informiert wurden sie ebenfalls nicht. Man kann aber auch einen Schal oder Ähnliches oder eine selbstgenähte Maske nehmen.

Ich habe mir heute 5 Stück in der Apotheke gekauft. Eine OP-Maske (Einweg!!) kostet sage und schreibe Euro 2,40, eine Waschbare Euro 25 (aber die sind natürlich schon ausverkauft!!! Auf Amazon habe ich in einer Bewertung gelesen, dass so eine 08-15-OP-Maske vor einem Jahr 4 Cent gekostet hat. 100 ml Handdesinfektion kostet hier 8 Euro … die Apotheken gehören mit zu den größten …… die mit dieser Krise und der Not und Angst der Leute die Gewinne ihres Lebens machen.

Mara1
Beiträge: 214
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven

Re: Corona

#299

Beitrag von Mara1 » Mi 1. Apr 2020, 15:47

Also, wenn keine Masken zur Verfügung sind, dann darf man sich nix zu Essen kaufen oder auch zum Supermarkt fahren.
Hmmmm :hmm: Ist das dann vielleicht der Punkt, wo die Massen anfangen aufzubegehren?

Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, eine Burka zu nehmen - Problem mit den Gesichtsmasken gelöst. (Ich, weiss, das war jetzt böse. Aber anders kann man diese irren, undurchdachten Entscheidungen nicht mehr ertragen.

Hier in der Gegend hat der Baumarkt geschlossen, und es darf nur noch an Gewerbetreibende verkauft werden bzw. geliefert werden (es ist ländliches Gebiet, überwiegend Einfamilienhäuser - die Material zur Reparatur benötigen). ca. 30 km weiter in Bremerhaven - hatten die Baumärkte geöffnet. Was passierte? Das ganze Landvolk, was Dinge benötigte und wuste das in Bremerhaven der Markt auf hat, ist nach Bremerhaven gefahren. :eek:

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Corona

#300

Beitrag von Zacharias » Mi 1. Apr 2020, 15:49

Ich bin dabei :lol:
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“