Corona

Meldung des Tages
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Corona

#1

Beitrag von Maeusezaehnchen » Do 12. Mär 2020, 09:35

Mich wundert, dass noch keiner was zu dem Thema geschrieben hat. Es ist ja nicht nur bei uns in Österreich mehr als brand aktuell.
Jetzt sind wir alle auf homeoffice, Veranstaltungen sind abgesagt, Museen geschlossen.
Unis sind auch schon zu und ab Mittwoch sind alle Schüler zuhause.
Langsam finde ich das genze wirklich nicht mehr lustig.

Aber in so einem Fall bin ich unglaublich froh SV zu sein. Da hat man bei Quarantäne die Möglichkeit das ganze Grunstück zu nutzen (nicht nur eine Miniwohnung ohne Balkon) und im Haus ist ausreichend gelagert dass man für einige Zeit gut leben kann ohne das Haus zu verlassen.
Jetzt ist der Frühling da und im Garten beginnt es zu wachsen.
Solange sie uns Strom und Wasser lassen können wir lange gut auskommen.
Ich könnte ja im Schlimmsten Fall noch einiges an Grünfläche zu Kartoffelacker umfunktionieren.

Heute gibts die Elternbriefe wie das mit den Schulschließungen abläuft (wurde ja erst gestern Abend beschlossen)
Unseren Thermenurlaub nächste Woche können wir sicher auch vergessen. Ab heute haben zumindest alle Freibäder geschlossen.

Ich bin gespannt wie das noch weiter geht.
Und vor allem.... was wird verheimlicht wenn so riguros vorgegangen wird....

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4095
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#2

Beitrag von Rohana » Do 12. Mär 2020, 10:07

Und ich fands grade so schön dass noch ein Forum frei von Corona ist... :michel:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

woidler
Administrator
Beiträge: 612
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Corona

#3

Beitrag von woidler » Do 12. Mär 2020, 10:29

Das Team tendiert auch dazu, daß dieses Forum hier weitgehend corona-frei bleibt.

Wer erinnnern nochmals an die Forumsregeln und darauf , daß bei Beträgen ein konkreter Bezug zu den
Bezügen Selbstversorgung und Permakultur vorhanden ist.


Es bringt nix, hier über den Virus an und für sich, den Umgang von Politik und Gesellschaft damit zu diskutieren .

Wir stellen dieses Forum nicht zur Verfügung, um Infomationen oder Meinungen über Corona auszutauschen .
Wir sind kein medizinisches Forum , und können und wollen eine solche Diskussion alleine schon mangels fachlicher
Kompetenz nicht moderieren .

Das Thema ist auch zu wichtig , um hier unsägliche Diskussionen zu führen die nix bringen.
Deshalb die Bitte an die "üblichen Verdächtigen " lasst es sein .

Ich bitte zur Kenntnis zu nehmen , daß ich diese offizielle Ansage hier als Vorstand des Vereins mache und daß
das keine Bitte ist, die frau/man nach Belieben ignorieren kann.

Und wem diese Linie nicht passt, der muß diesen Thread nicht weiter verfolegn oder kann sich ganz aus dem Forum trollen.

woidler

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3740
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Corona

#4

Beitrag von si001 » Do 12. Mär 2020, 11:28

Ich hatte mich schon gewundert, dass dieses Forum noch nicht infiziert ist.
Danke Admins! :daumen:
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Corona

#5

Beitrag von Maeusezaehnchen » Do 12. Mär 2020, 13:16

Das ist ja mal eine Freundlich Art.....
War bis jetzt gern hier, und wir haben auch immer alles net miteinander besproche. Amins haben auf freundliche Art ihre arbeit gemacht und es ist auch kein Problem, wenn man ein Thema dann nicht will.
Aber so eine "nette" Antwort gab es noch nie.....
Und dann gleich mit Rauswurf drohen.... ich bin ja kein Neuling.....
Ich bin zu tiefst enttäuscht :ohoh:

woidler
Administrator
Beiträge: 612
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Corona

#6

Beitrag von woidler » Do 12. Mär 2020, 13:56

@ Mäusezähnchen :

Unsere allgemeine Aussage bezog sich nicht auf Deinen Eröffnungsbeitrag. Uns war im Team klar, daß das
Thema demnächst hier erscheinen wird und wir haben abgeklärt wie wir diesbezüglich generell reagieren wollen.
Du bist uns etwas zuvor gekommen.
An Deinem Betrag ist ja nichts auszusetzen, zumal Dir unsere Ansicht ja noch nicht bekannt war.

Es gibt Themen , die polarisieren und mit Selbstversorgung und Permakultur nichts zu tun haben. Wir gehen davon aus, daß solche Diskussionen für das Forum nicht förderlich sind.

Ich erinnere nur an den Greta Thunberg Thread kürzlich . In der Diskussion ging es um alles mögliche, wenig um CO2-Einsparung im Alltag , regenerative Energien usw.

Was den "Tonfall" angeht, erinnere ich an die kürzliche Diskussion über den Veranstaltungshinweis bezüglich der völkischen Siedler.
Die Diskussion hat sich auch mal wieder vollkommen verlaufen, und es gab seitens des Teams mehrfach Bitten , sich bezüglich der weiteren Diskussion zurückzuhalten.

Ergebnis > Null und dann haben wir als ultima ratio den Thread gesperrt. Deshalb jetzt eine klare Ansage.

Wer das Bedürfnis hat , über Corona rumzupalavern , und damit meine ich jetzt nicht den Anfangsthread , findet im www. sicher eine Möglichkeit , das zu tun.


woidler

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Corona

#7

Beitrag von Oli » Do 12. Mär 2020, 14:31

Das heißt im Umkehrschluss, dass SV-relevante Überlegungen und Informationen zum Thema ausgetauscht werden können. Es handelt sich nicht um eine Maulsperre, sondern um den - leider dringend notwendigen - Hinweis darauf, sich bei diesem potentiell polarisierenden Thema an die Regeln zu halten.
Wer sich angesprochen fühlt, wenn von 'üblichen Verdächtigen' die Rede ist, sollte in sich gehen und überlegen, inwieweit er in der Vergangenheit zur Eskalation von Threads beigetragen hat, sodass eine normale und relevante Diskussion nicht mehr möglich war.

Lasst uns doch das Forum positiv nutzen und proaktiv einige Überlegungen anstellen bzw. Abläufe planen, denn dass die Epidemie unser Leben ordentlich durchschütteln wird, darüber besteht seitens Experten kein Zweifel mehr.

Ich greife einmal das im Eingangspost angesprochene Thema 'Quarantäne' (häusliche Absonderung, Hausarrest) auf.
Meine Frage dazu war: darf ich im Falle einer häuslichen Absonderung den Garten nutzen? Dazu habe ich mich heute informiert und für mein Land die Information gefunden, dass das möglich ist, sofern man nicht den zu nutzenden Eingangsbereich der Wohnung/des Hauses mit anderen teilt.
https://www.chip.de/news/Alles-ueber-di ... 25390.html

Ein weiterer wichtiger Punkt für Tierhalter ist, sich jetzt rechtzeitig darum zu kümmern, wer im Krankheitsfalle die Tiere versorgt. Futter, benötigtes Material in ausreichender Menge bereitzustellen, evtl. einen Futterplan an die Stalltür zu hängen sowie die Kontaktdaten des Tierarztes.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4095
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#8

Beitrag von Rohana » Do 12. Mär 2020, 15:21

Tja, und wenn der Tierarzt in Quarantäne ist... ? Ich fürchte wir werden uns weiterhin selbst um unser Vieh kümmern müssen. Lustig wirds wenn die Molkerei nicht mehr genügend Fahrer hat, dürfen wir dann die Milch wegschütten oder wie... die Kapazität um diese Mengen selbst zu verarbeiten habe ich leider nicht. Zumindest wird uns das Futter nicht ausgehen. Wenn Strom und Wasser verfügbar bleiben, überleben bei uns Mensch und Tier. Vielleicht nicht auf dem Leistungs/Versorgungsniveau wie "normal", aber verhungert wird nicht.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Corona

#9

Beitrag von Oli » Do 12. Mär 2020, 16:29

Man kann - glaube ich - nicht für alle Eventualitäten vorsorgen weil dieses Geschehen in unserer heutigen Gesellschaft keine Präzedenz hat und wir schlicht nicht wissen, wie sehr sich die Ereignisse verketten werden und welche Maßnahmen getroffen werden.

Vielleicht ist der Tierarzt auch nicht in Quarantäne, vielleicht ist der Bauer es. Vielleicht erhärtet sich der Verdacht, dass Säugetiere infiziert werden können und die Kühe kommen in Quarantäne, dann stellt sich die Frage, ob/wie die Milch entsorgt wird.

Über die naheliegendsten Szenarien mal nachzudenken und dafür einen wagen Plan zu haben, schadet vermutlich nicht und ich gebe dir recht: je mehr man selber erledigen kann, desto besser!

Grundlage dafür wäre die eigene Gesundheit. Und da sind wir wieder beim Ausgangspunkt.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4095
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#10

Beitrag von Rohana » Do 12. Mär 2020, 18:08

Kühe können tatsächlich Coronaviren bekommen - allerdings nicht COVID-19 nach bisherigen Erkenntnissen. Von daher kein Problem... ansonsten ist das Ding mit Krankheiten wie sonst auch: Wir müssen die Arbeit irgendwie gebacken bekommen, denn sonst macht es keiner und das geht nicht wenn man Viecher hat. Gott sei Dank für die Fast-Alleinlage!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“