Pestizidrebellen

Meldung des Tages

Pestizidrebellen

Beitragvon melusine11 am Mo 9. Okt 2017, 09:41

https://www.youtube.com/watch?v=xBnejtO4S_U
Warum darf ein Dorf nicht entscheiden,wieviel Gift es spritzt?
Oder ebend kein Gift mehr?
https://www.umweltinstitut.org/mitmach- ... tml?type=0
Wohne jetzt am Nordpol in Deutschland und kann es beweisen!
Benutzeravatar
melusine11
 
Beiträge: 173
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 18:05
Familienstand: Single


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon Manfred am Mo 9. Okt 2017, 10:23

Das Thema wurde im Forum ja schon mehrfach angesprochen.
Eine Obstplantage zu errichten kostet mehrere 10.000 Euro pro ha.
Das ist ungefähr so, als würdest du mit Genehmigung ein neues Haus bauen, und dann deine Nachbarn abstimmen, dass sie es da nicht haben wollen weil es die Aussicht versperrt und du es wieder abreißen musst und auf den Schulden sitzen bleibst.

So kann eine Gesellschaft einfach nicht funktionieren.
Wenn man sich so organisieren wollte, dann müsste man das vor der Investition (die Investitionen sind ja in Vertrauen auf geltendes Recht erfolgt) wissen und könnte dann abstimmen lassen und einen entsprechenden Vertrag über die nötige Laufzeit für die Investition mit der Gemeinde abschließen.
So ist aber die Gemeinschaft dort nicht organisiert. Und sie strebt das wohl auch nicht an, weil ihr das bestehende System recht gut passt, wenn es um ihr eigenes Eigentum geht. Nur dem Nachbar würden sie halt gerne vorschreiben, was er zu tun hat.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15079
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon viktualia am Mo 9. Okt 2017, 10:49

Dieses "Umweltinstitut München" empfinde ich als enorm aggressiv; ich gestehe, unterschrieben zu haben und fühle mich inzwischen instrumentalisiert. Hab deren Newsletter abbestellt, grusel.
Wie Manfred sagt, bzw. in meinen Worten: ich will nicht das, was man der Landschaft nicht antun soll, stattdessen Menschen antun. (Ernärungsgrundlage wegnehmen.)
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 2080
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon ina maka am Mo 9. Okt 2017, 11:05

habt ihr das Video überhaupt angeschaut?
Den Biobauern wird durch den dort recht großen Abdrift ihre Arbeit unmöglich gemacht!
Wer den Willen der Mehrheit nicht akzeptieren will, soll sich überlegen, ob er überhaupt Demokratie will.....
unterschreiben muss eh niemand.

Danke fürs Nochmal-Einstellen! :wink_1:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9843
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon Zottelgeiss am Di 10. Okt 2017, 14:57

Dazu gibt es eine halbstündige Reportage auf arte:
https://www.arte.tv/de/videos/073398-00 ... ackergift/
Über das Dorf Wals im Vinschgau
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1618
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon Manfred am Di 10. Okt 2017, 15:37

Also wenn ich mir Bilder und Luftaufnahmen von Mals ansehe, gibt es dort überhaupt nur einige wenige Obstbauflächen.
Der Rest ist Grünland. Das können nicht viele Betriebe sein. Und denen wollte man halt auf den Deckel geben.
Einkaufen tun die fast alle im Supermarkt konventionelle Ware, möchte ich wetten. Von den paar Wiesen außenherum könnte das Dorf keinen Monat im Jahr überleben.
Aber statt positive Lösungen zu entwickeln und eine regionale Versorgung mit naturnah erzeugten Produkten aufzubauen, wodurch wirklich etwas erreicht würde, gehen sie den üblichen grün lackierten Weg: Aus den Augen aus dem Sinn und die platt machen, die einem die Realität doch noch in Ansätzen vor Augen führen könnten.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15079
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Pestizidrebellen

Beitragvon ina maka am Di 10. Okt 2017, 16:14

:hmm:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9843
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet



Zurück zu Der Dorfschreier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast