TTIP und CETA

Meldung des Tages
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: TTIP und CETA

#131

Beitrag von Thomas/V. » Do 27. Okt 2016, 13:35

Rati hat geschrieben:
Thomas/V. hat geschrieben:Danke!

Dann wissen wir ja, was auf uns zu kommt, wenn der Staat fertig hat...
:lol: da kannst de aber noch seeeehhhr lange drauf warten. :kaffee:

Grüße Rati
Wenn das Finanzsystem implodiert, geht das ganz schnell, sieht man ja an Griechenland. Und das eigentlich alle wichtigen Staaten total überschuldet sind, nur um den Status quo (ohne das notwendige Wachstum dazu noch zu erreichen) zu halten, wirst Du ja nicht bestreiten.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzer 146 gelöscht

Re: TTIP und CETA

#132

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Do 27. Okt 2016, 13:39

schöner Kommentar zum Thema
http://www.spiegel.de/politik/ausland/c ... 18494.html
Bankenkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise - jeder Mensch weiß, dass wir in den vergangenen Jahren gleich mehrfach ein Versagen von Staat und System erlebt haben. Aber aussprechen darf man es nicht? Die Dinge beim Namen nennen darf man nicht? Zweifeln darf man nicht? Hauptsache die Begriffe bleiben intakt: vor allem der Begriff der Demokratie. So haben sie es im Sozialismus seinerzeit auch gehandhabt. Das Wort war längst hohl geworden. Da standen nur noch die Buchstaben. Leer, ohne Inhalt. Demokratie könnte zu so einem Wort werden wie einst das Wort vom Sozialismus. Zu einer leeren Floskel.
Freihandel ist auch so ein Wort. Es klingt so schön. Nach offener See und großer Fahrt und tapferen Kapitänen. In Wahrheit ist Freihandel längst zu einer Chiffre für die Klüngelei zwischen Konzernen und Politikern geworden.

Benutzer 3991 gelöscht

Re: TTIP und CETA

#133

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Sa 29. Okt 2016, 22:46


Benutzer 72 gelöscht

Re: TTIP und CETA

#134

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Sa 15. Apr 2017, 15:44

www.change.org
Alle, die in SCHLESWIG-HOLSTEIN wohnen und bei der Landtagswahl wahlberechtigt sind, können bei der VOLKSINITIATIVE GEGEN CETA mitmachen. Es ist möglich, die Unterschriftenlisten auszudrucken und dann per Post einzuschicken. Einsendeschluss für die Unterschriftenlisten ist der Wahlsonntag am 7.Mai. Man kann sie nicht online unterschreiben.

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: TTIP und CETA

#135

Beitrag von Lehrling » So 25. Jun 2017, 15:11

TTIP auf japanisch :bang:
Mit JEFTA, dem Handelsabkommen mit Japan, droht ein zweites TTIP. Bereits beim G20-Gipfel in Hamburg will Kanzlerin Merkel für JEFTA den Durchbruch erzielen.
https://www.campact.de/jefta-stoppen/appell/teilnehmen/

mögt ihr für einen Stop unterschreiben?
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: TTIP und CETA

#136

Beitrag von Peterle » So 25. Jun 2017, 16:09

Ich war #34 heute morgen ;)
Wollte aber nicht schon wieder nerven.

Gruß

Peter

Pastinake

Re: TTIP und CETA

#137

Beitrag von Pastinake » Sa 9. Dez 2017, 14:44

Und noch was Neues, das Mercosur-Abkommen:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/i ... -1.3781285

Und schon wieder Alles ganz geheim und in Zukunft sollen die nationalen Parlamente sowas auch nicht mehr so einfach kippen können wie die Wallonen. Toll eingefädelt von den Brüsseler Beamten. Und wieder kann es dadurch für die Verbraucher schlechter werden.

Es ist zum Kotzen! Von Woche zu Woche geht mir die EU echt mehr auf den Keks! :nudelholz:

Obwohl ich täglich auf mehreren Seiten online Nachrichten lese, bin ich über dieses Abkommen bisher nicht gestolpert... Aaaargh! :bang:

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15330
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: TTIP und CETA

#138

Beitrag von Manfred » Sa 9. Dez 2017, 15:19

In der Landwirtschaftspresse wurde die letzten Wochen öfter darüber berichtet.
Da Angebot für zollfreien Rindfleisch-Import in die EU würde wohl gerade von 70.000 Tonnen auf 100.000 Tonnen jährlich angehoben.
Da kommt unter den Rinderhaltern richtig Freude auf.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4147
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: TTIP und CETA

#139

Beitrag von Rohana » Sa 9. Dez 2017, 15:24

Typisches Bauernopfer. Macht ja nix wenn uns die Rinderhalter wegsterben, hauptsache die exportierende Industrie ist glücklich... :kaffee:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Pastinake

Re: TTIP und CETA

#140

Beitrag von Pastinake » Sa 9. Dez 2017, 21:42

Welche seriösen Landwirtschafts-Nachrichten kann man denn online lesen, wo solche Infos stehen?
Und warum wird das nicht in den "normalen" Nachrichten verbreitet? Damit es nicht wieder nichts-nutzende Unterschriftensammlungen wie bei TTIP dagegen gibt?

Das System ist echt krank... *kopfschüttel* Und es macht mich wirklich wütend, daß EU-Beamte, die nicht demokratisch gewählt wurden, über so wichtige Dinge entscheiden, ohne zu informieren, ohne die Bevölkerung zu befragen oder die Parlamente entscheiden zu lassen.
Tja, wer da wohl Nutzen davon hat??? Die Bauern und die Verbraucher vermutlich nicht.

Die Konsequenz für mich wird sein, daß ich noch mehr regional kaufe. Also Fleisch und Wurst, Eier nur noch von Bauern aus dem Dorf, Käse aus Rohmilch vom Nachbardorf selbermachen, Gemüse aus dem Garten, Getreide beim bekannten Biobauern holen.

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“