Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

Meldung des Tages
sybille
Beiträge: 3394
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#231

Beitrag von sybille » Do 5. Okt 2017, 17:43

Wenn ich mich beschwere geht es an den Fahrer. Die Jungs haben es mal grad schwer genug.
Genau! Deswegen versuche ich erst mal mit dem Fahrer zu sprechen. Vor Jahren hatte mir ein Hermes Fahrer eine Karte in den Briefkasten gesteckt obwohl ich einen Ablageplatz angegeben hatte. Er kommt am nächsten Tag wieder stand auf der Karte. Am nächsten Tag war ich zuhause als er kam und tatsächlich hatte er den Ablageplatz nicht im Scanner. Also durfte er mein Paket nicht dort ablegen. Gut, das ich mich nicht beschwert hatte!
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

centauri

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#232

Beitrag von centauri » Fr 6. Okt 2017, 07:21

Ich habe ja nix gegen den Onlinehandel. Wir bestellen dort ja auch mal was schwierig zu bekommen ist. Kaufe aber auch selten bei O.i. Eben auch nur Zeug was man wo anders schlecht bekommt.
@Olaf
Wenn du etwas bestellst dann weist du mit Sicherheit was du tust. Andere bestellen sämtliche Klamotten im Netz die dann hin und her geschickt werden weil sie nicht gefallen oder passen. Die so genannten Retouren! Mittlerweile sind 30% der Fahrten Retouren. Alles möglichst terminlich abgestimmt. Und der Fahrer soll es dann richten. Und ich vergleiche jetzt nicht die Postfrau mit einem Fahrer von den Paketdiensten. Die Postfrau kommt jeden Tag hier sowieso vorbei. Der Paketfahrer kommt ev. von 10 km angedüst.

christine-josefine
Beiträge: 1925
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#233

Beitrag von christine-josefine » Fr 6. Okt 2017, 07:34

letzte Woche war ich überraschtals ein Zettel in meinem Briefkasten war: ein Paket ist Ihrer Packstation
ich dachte so eine Box muss man mieten, is aber nicht so, die haben das da abgelegt, nicht wie sonst bei der Post
spart Menschenarbeit - schade

und ich habe jetzt mal mit meiner Nachbarin paar Sachen für sie bestellt, sie hat ihren Lieblingsversender: Bader,
meine Erfahrung: Qualität ist nicht wie gewünscht, vieles hat nicht gepasst oder gefallen
Fazit: das nächstemal kaufen wir solche Sachen im Geschäft

allerdings kaufe ich andere Sachen - Elektronik z.B. durchaus im Internet, da weiss ich was ich brauche und es erspart mir die Extra Fahrt zu einem der Elektronikmärkte
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

Samsoli
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 170
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 13:29
Familienstand: in einer Beziehung

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#234

Beitrag von Samsoli » Fr 6. Okt 2017, 12:44

Ich bin immer erstaunt über die vielen Probleme, die es offensichtlich anderswo mit den Lieferungen gibt. Hier klappt das meist super - wobei ich halt eh die meisten Zeit daheim bin, daher sind genaue Angaben bei der Zustellung nicht so wichtig. Generell versuche ich möglichst Lieferung per DHL, das geht bei uns auch mit der Postfrau mit, die eh kommt.

Ich bestell schon viel im Netz, zum einen weil ich viel brauche, was vor Ort nicht so leicht zu bekommen ist (gerade bei Kindersachen, wo man nen gewissen Anspruch auf Qualität bzw. "Öko-Ware" hat - kannst du total vergessen!). Zum anderen ist einkaufen gehen mit zwei kleinen Kindern im Schlepptau echt ätzend. Ich glaub, einige der Läden, wo ich in letzter Zeit war, wären froh gewesen, ich hätte online bestellt :haha:

Trotzdem find ichs selber irgendwie doof, vor allem unter dem Gesichtspunkt Verpackungsmaterial und Ausbeutung der Fahrer - aber ich denke, da müsste man eher ansetzen, deren Arbeitsbedingungen zu verbessern. Der Bestellwahnsinn wird nicht weniger werden, auch wenn eine Handvoll Leute aus ehrenwerten Gründen darauf verzichten. Dem Rest ist es wurscht oder es bleibt nix anderes übrig, was ja im Ergebnis eh keinen Unterschied macht...

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#235

Beitrag von strega » Fr 6. Okt 2017, 13:35

ja gut, ich denk, der Wahnsinn im lokalen Supermarkt ist mindestens genauso gross...
wennde paarmal im Jahr was kaufst das dir wirklich nützt im lokalen Supermarkt und nicht jede Woche Kartoffelchips in zwanzig Tüten aus Neuseeland, dann ist das immerhin noch irgendwie nachhaltiger als manches andere..........................................................................
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#236

Beitrag von der.Lhagpa » Do 9. Nov 2017, 14:52

zum Schmunzeln:
Die Post-Zustellerin fährt dierkt vor die Einfahrt, ich bin 2 Meter entfernt, hatte sie gesehen und warte auf Hundefutter.
Sie : " Huuuuuuuuuuuup!!!!!"
Ich gehe zu ihr : "Sie brauchen nicht zu hupen, bin doch hier."
Sie " Sonst ist auch nie jemand da!"
Ich : " Ach, und wenn Sie hupen ist jemand da?"
:haha: :haha: :dreh:
Ich sag ja, alles Aliens - Oder - gibt es intelligentes Leben bei der Post? :bang:

Übrigens : Was genau ist an der Aufschrift "KEINE Werbung" unverständlich?

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#237

Beitrag von strega » Do 9. Nov 2017, 18:17

die Leut, die die Werbung austragen sind halt überzeugt, das gelte nur für die anderen Leut mit der anderen Werbung :mrgreen:

hab auf meinem Briefkasten inzwischen zehnmal grösser draufgeschrieben als der Name der Bewohnerin ist: "NO PUBBLICITÀ"
und inzwischen noch druntergemalt ein Blümchen mit dem Wörtchen "GRAZIE MILLE!!!"

Und es geht nun tatsächlich ohne Werbung!
Früher hatt ich da nen stilisierten Totenschädel drauf,
das hat irgendwie nich so hingehauen,
aber das Blümchen bringts echt :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#238

Beitrag von Olaf » Fr 10. Nov 2017, 08:35

Sie " Sonst ist auch nie jemand da!"
Ich : " Ach, und wenn Sie hupen ist jemand da?"
Unsere hupen immer, wenn sie vorne auf die Einfahrt fahren. Dann kann man schon mal zum Gartentor laufen und ihr umgehend das Zeug abnehmen.
Wenn keiner rauskommt oder nur der Hund, dann weiß sie, ist keiner da und legt den Krempel an den abgesprochenen Ort und kann gleich wieder los. Man sollte auch bedenken, dass die unter erheblichem Zeitdruck arbeiten, und ihnen so weit es geht entgegenkommen.
Das hat was mit Respekt vor deren Arbeit zu tun, und das merken die auch. :aeh:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#239

Beitrag von Hildegard » Sa 11. Nov 2017, 00:42

unser Briefträger ..ist aus dem Ort...kommt mit Paketpost Immer ins Haus oder wenn niemand da ist, nimmt er es mit heim und wir können es dort holen und brauchen nicht extra 25km zur Zentrale fahren, wo er es eigentlich deponieren müsste.
Zustelldienste hab ich eine Ablageerlaubnis vor der Haustür =überdacht erteilt, denn es ist immer jemand daheim aber oft nicht schnell genug an der Tür. Und Pakete bekommen bei uns (noch) keine Beine. :mrgreen:
Sie sind wirklich unter Zeitdruck, freuten sich aber im _Sommer auch über ein Glas Saft oder frisches Wasser.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#240

Beitrag von Olaf » Sa 11. Nov 2017, 11:13

*lach*, irgendwie fällt mir dazu ein...als ich Kind war, und in den Ferien hier, also im Haus meiner Großeltern, fuhr der Postbote noch mit nem Moped, hatte irgendwie auch mehr Zeit und jeder bot ihm offenbar statt nem Glas Wasser nen Schnaps an. Meine Oma auch. Aus damaliger Sicht bzw. Bebauung wohnten wir ja relativ weit draußen, der kam hier oft schon ziemlich voll an, konnt aber noch prima Moped fahren. Ich schenk denen nur Wachteleier. Scheinbar war früher wirklich alles besser.....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“