Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

Meldung des Tages
Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#201

Beitrag von Wicheler » So 4. Dez 2016, 21:27

smallfarmer hat geschrieben:Nee, ich wüsste noch was viel Besseres.
Einfach nich so viel im Internet bestellen. Aber das ist ja doch so bequem........
Ein Klick und schon kommt das Zeug am übernächsten Tag. Und kommt mir jetzt nur nicht mit der Ausrede......... vor Ort bekomme ich nicht was ich brauche!!!!!!
Eigentlich hast du recht! Aber, die Zutaten für eine Oxalsäurebehandlung für die Bienen bekommt man nicht im nächsten Discounter oder Tante Emmaladen. Das nächste, mir bekannte, Fachgeschäft dafür ist zu weit entfernt. Rechne ich da Zeit- und Energieaufwand und Kosten, da ist Bestellen doch umweltfreundlicher und für mich günstiger.

Ansonsten bin ich eher ein "Bestellmuffel", außer es geht um Bücher, die kaufe ich hauptsächlich gebraucht aus dem Netz, da mir die Buchpreisbindung stinkt .....und ich lieber ein Buch in den Händen halte, statt irgendwas online zu lesen, was ich später nie wieder finde!
Gruß Dieter

christine-josefine
Beiträge: 1955
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#202

Beitrag von christine-josefine » So 4. Dez 2016, 21:35

ich versuche ja auch so viel als möglich hier im Ort einzukaufen, aber wenn ichs nicht kriege, dann bestelle ich inzwischen auch im Internet, denn die Fahrt in die Stadt (München) ist mir zuwider und ist mit viel Kosten und Zeitaufwand verbunden
allerdings kann ich alles hier ins Bürohaus liefern lassen, wo täglich sowiese alle Paketdienste ins Haus kommen
das gibt mir ein etwas besseres Gefühl, denn die Fahrer werden schon zum großen Teil schamlos ausgenutzt
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

sybille
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#203

Beitrag von sybille » So 4. Dez 2016, 21:41

Setz dich doch mal in ein solches Auto und fahr mal zwei Tage
Wie ich schon geschrieben hatte, hatte ich vor Jahren für Hermes gefahren. Wenn man schnell und gut war konnte man gutes Geld verdienen. Das ich nicht mehr mit Hermes zusammen arbeite hat persönliche Gründe.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#204

Beitrag von Wicheler » Di 6. Dez 2016, 17:18

Hallo,

eben war DPD da und hat mir beide Pakete gebracht. Hat sie wohl wieder bei der falschen Adresse wieder abgeholt. Leider konnte er mir das nicht erzählen, er war noch nicht mal in der Lage meinen Namen oder die Straße vom Paketschein abzulesen und auszusprechen. Deshalb hat er auch Wiesenweg und Wichelstraße verwechselt.
Ich finde es ja gut, wenn auch Leute mit ungenügenden Sprachkenntnissen beschäftigt werden, aber sie sollten auch entsprechend eingesetzt werden.
Ein Paket geht wieder zurück an den Absender, hab ja nur eines bezahlt, hoffentlich hat der Bote das verstanden.

.....und zur DPD, die 2. Meldung wurde einfach ignoriert, keine automatische Eingangsbestätigung wie bei der 1. Meldung, keine Reaktion mehr. Die Fa., bei der ich bestellt hatte, wollte auch keine Nachlieferung mehr schicken, kann ich ja verstehen, da immer der gleiche Bote die Sendungen ausfährt. Ich habe dann eine Beschwerde bei "Reclabox" eingestellt, da kam ganz schnell Bewegung in die Sache.
Gruß Dieter

kaliz
Beiträge: 760
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#205

Beitrag von kaliz » Mo 19. Dez 2016, 14:41

Weder Post noch Nachbarn, sonst wäre es vermutlich kein so ein Chaos geworden: DHL.
Letzten Freitag: Seit 3 Wochen warte ich sehnsüchtig auf ein Paket und es kommt und kommt einfach nicht daher. Dann eine Nachricht per Mail, dass das Paket gestern an mich geliefert wurde. Nachdem ich aber an dem Tag, den ganzen Tag zu Hause war und nicht mal einen Zettel im Postfach hatte, hab ich nachgefragt und eine Sendeverfolgungsnummer bekommen. Laut Sendeverfolgungsnummer liegt das Paket schon seit zwei Wochen bei einer Paketannahmestelle in der Nähe und wurde wegen Unzustellbarkeit für Rücksendung angemeldet.
Daraufhin bin ich sofort zu der Paketannahmestelle gegangen und hab gefragt ob sie mein Paket noch haben. Die daraufhin: Nein, sie haben schon seit einem Monat gar keine Pakete mehr, weil sie damit aufgehört haben Pakete anzunehmen. Nach etwas hin und her ist dann rausgekommen, dass sie aber gar keine dhl, sondern dpd Pakete hatten und dhl einen Häuserblock weiter beim Schuster ist. Also hab ich mich bedankt und bin zum Schuster gegangen. Der wollte meinen Namen wissen, schaut kurz seine Pakete durch und meint, ist nicht dabei. Ich erklär ihm die ganze Geschichte. Er: Wenn ich ihm nicht glaub, soll ich doch selber nachschauen. Hab ich dann auch getan, das zweite Paket das ich angeschaut hab war es. Daraufhin behauptet er ich hätte meinen Namen komplett falsch ausgesprochen und da stünde doch was ganz anderes. Als ob ich meinen eigenen Namen nicht kennen würde. Nach einigem hin und her habe ich ihm dann einen Ausweis unter die Nase gehalten um zu beweisen, dass da mein Name auf dem Paket steht, hab mein Paket geschnappt und bin gegangen.
Es gab bei mir keinen Zustellversuch, keinen Zettel im Briefkasten, nichts.
Hätte ich nicht per E-Mail nachgehakt und auf der Sendeverfolgungsnummer bestanden, wäre das Paket wohl einfach retour gegangen und ich hätte nie gewusst, dass es in Gehreichweite zum Abholen bereit gelegen ist.

mot437
Beiträge: 5434
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#206

Beitrag von mot437 » Sa 31. Dez 2016, 23:59

Sei gut cowboy

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#207

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Do 9. Mär 2017, 01:05

Heute habe ich Nachricht bekommen, dass ein Buch vom Weihnachtsbenefiz, das ich am 5.Jän. abgeschickt hatte, gestern nach gut 2 Monaten heil in Italien eingetroffen ist :lol:
Obwohl, nach Südtirol wärs ja nicht wirklich soo weit..

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2044
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#208

Beitrag von strega » Do 9. Mär 2017, 09:29

das flutscht nicht direkt geradewegs über den Brenner... das wurde erstmal vergraben in irgendeinem Verteilungszentrum in Milano oder so schätz ich :grr:
Ist aber nicht die einzige Sendung, die diese Zeit braucht. Auch wenns heutzutage per Kurierdienst durchaus schneller geht als früher :aeh:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10420
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#209

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 9. Jun 2017, 22:12

wenn man davon absieht, dass die sendung aus 2 paketen besteht und das zweite laut sendungsverfolgung in die komplett falsche richtung reist, war das hier lieb:

kurz vor 21 uhr kommt per mail die info, dass morgens mein paket zugestellt wird. morgens, nicht morgen. es war auch ziemlich pünktlich.
DPD.JPG
DPD.JPG (19.51 KiB) 4141 mal betrachtet
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2055
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Die Post und die Nachbarn....ich hab nen Hals

#210

Beitrag von Minze » Sa 10. Jun 2017, 12:32

kraut_ruebe hat geschrieben:kurz vor 21 uhr kommt per mail die info, dass morgens mein paket zugestellt wird. morgens, nicht morgen. es war auch ziemlich pünktlich.
Und eine halbe Stunde nach der Zustellung kommt eine Mail "Ihr Paket ist da" :lol:
Liebe Grüße
Minze

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“