Die USA zieht wieder los?

Meldung des Tages

Haltet ihr einen militärischen Schlag gegen das Assad-Regime für gerechtfertigt?

Ja, dass alte Regime muss durch ein neues ersetzt werden.
5
16%
Nein, die Rebellen sollten nicht unterstützt werden und Syrien den Konflikt intern lösen.
13
42%
Mit einem UN-Mandat sollte sich auch Deutschland an dem Einsatz beteiligen.
3
10%
Das ist doch alle nur Säbelrasseln, weil die USA testen wollen, wie Russland oder China auf einen Militärschlag reagieren.
2
6%
Meine Antwort ist hier nicht vertreten; ich antworte im Thread.
8
26%
 
Abstimmungen insgesamt : 31

Re: Die USA zieht wieder los?

Beitragvon Rati am Sa 9. Mär 2019, 11:36

ohne_Furcht_und_Adel hat geschrieben:Im Moment sieht es in der EU ja so aus, daß gegen Deutschland gestänkert wird,....
jup is schon so, aber deutschland hat eine starke Position innerhalb der EU und ich find es schon gut das sie zB nicht alles abnicken was Frankreich möchte (das erzeugt bei den anderen das Gefühl der Klickenwirtschaft).
Ich denke das deutschland in der EU gemeinschaft mehr schaffen kann, schließlich nützt es wenig wenn durch ungeliebte alleingänge eines Landes aus stänkern "mit Steine bewerfen wird". :aeh:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4873
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Die USA zieht wieder los?

Beitragvon ohne_Furcht_und_Adel am Sa 9. Mär 2019, 12:50

Die Politik könnte halt gerade bei dieser starken Position konsequenter sein. Also was anderes als "wir verkaufen jetzt für die nächsten eineinhalb Monate erstmal keine Waffen mehr an Leute, die einen Angriffskrieg führen und sich nicht um Menschenrechte scheren. Danach sehen wir weiter". Oder als "der Partner USA provoziert ständig Russland, ein paar EU Länder sind auch mit dabei- also wir einfach mal zur Hälfte, d.h. wir schicken keine Bomber, nur ein paar tausend Mann, Aufklärer und Haubitzen".
Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
 
Beiträge: 457
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Wohnort: Kerken
Familienstand: verheiratet


Re: Die USA zieht wieder los?

Beitragvon Rati am So 10. Mär 2019, 10:33

Ja, noch deutlicher sichtbares aggieren also.
Allerdings wissen wir ja nicht was im nicht sichtbaren Bereich schon geschehen ist.
Ich meine vielleicht sind- von der Verhältnissmäßigkeit- die gegenläufigen Maßnahmen aus deutscher Politik schon empörend kosequent aus Sicht derer die es genau andersherum wollen. :aeh:

Klar, mal mit der Faust auf'n Tisch hauen ist da für einen Beobachter von außen ein dringendes Bedürfniss, (mir geht das weiche klein klein auch auf den Zeiger) klappt aber leider nur in kleineren Gruppen (Familie und so) Aber wenn so viele Menschen- und Interessengruppen an eine Tisch kommen müssen, kriecht der Verhandlungsvortschritt wie de Schnecke und die Erfolge tröpfeln wie Läusenektar.

Ich bin tatsächlich schon zufrieden das die Leute noch an einem Tisch sitzen und miteinander reden. :kaffee:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4873
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Die USA zieht wieder los?

Beitragvon Kirschkernchen am So 17. Mär 2019, 19:58

Zur Abwechslung mal was hoffnungsvolles für alle, die unter ihrem eigenen Brummeln leiden...

https://www.youtube.com/watch?v=tn4h0dddes4
Benutzeravatar
Kirschkernchen
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel


Vorherige

Zurück zu Der Dorfschreier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste