Selbstversorgerimmobilien

Dinge, Dienstleistungen, Mitfahrgelegenheiten und vieles mehr
penelope
Beiträge: 226
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2931

Beitrag von penelope » Do 21. Jan 2021, 10:51

Wenn ich darauf angewiesen wäre, dass ich zu Fuß (oder mit Fahrrad / E-Bike?) zum Einkaufen kommen muss, würde ich es mir sehr gut überlegen, in so ein sehr kleines Dorf im Osten zu ziehen. Niemand kann die garantieren, dass der kleine Supermarkt im Ort nicht im nächsten Jahr schließt (Besitzer gehen in Rente, es findet sich keine Nachfolge...).

Ich hoffe zwar sehr auf den Trend, dass wieder mehr Leute (u.a. durch die Möglichkeit zum Homeoffice) weiter raus ziehen und alte Dörfer beleben, anstatt immer noch mehr Neubaugebiete in die Speckgürtel zu quetschen, aber drauf verlassen, dass das auch wirklich so kommt, würde ich mich nicht.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9073
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2932

Beitrag von emil17 » Do 21. Jan 2021, 11:24

Doris L. hat geschrieben:
Do 21. Jan 2021, 10:11
Ich brauch UNBEDINGT eine Gelddruckmaschine im Keller.
Eine gute Idee, dann kannste auch bald mietfrei wohnen und die Wohnung muss man nicht mal selber suchen :-))
Allerdings ist man bei solchen Wohnungen (Einzelzimmer mit Vollpension) bei der Wahl des Wohnortes nicht so flexibel, und die Türen haben auf der Innenseite keine Klinke.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9073
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2933

Beitrag von emil17 » Do 21. Jan 2021, 11:26

Nein, ich meinte keine seniorentaugliche barriererfreie Wohnung, sondern ein Projekt wo man bewusst bestimmte Infrastrukturen teilt und wo auch gegenseitige Hilfe gefördert wird.
Das Ding was du da zeigst ist ja furchtbar langweilig und brav.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

sybille
Beiträge: 3572
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2934

Beitrag von sybille » Do 21. Jan 2021, 17:08

Doris, die Einkaufsmöglichkeiten waren für mich kein wirkliches Argument nicht auf dem Dorf zu bleiben. Selbst hier in der Eifel gibt es Supermärkte die Lieferservice anbieten und einmal die Woche kommt ein fahrender Bäcker, Metzger oder der fahrende Supermarkt. Vielleicht gibt es auch einen Dorfladen mit Metzgerei. Das kannst Du sicher alles im Vorfeld über das Internet herausbebommen.
Wichtig war mir das ich einen Hausarzt in der näheren Umgebung habe. Zu einem Facharzt müsste ich, wenn ich nicht mehr selbst fahren kann, mit dem Bus oder dem Taxi fahren oder zur Not die Nachbarn fragen was ich sehr ungerne mache.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1390
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Wohnort: hinterm Mond
Kontaktdaten:

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2935

Beitrag von Doris L. » Do 21. Jan 2021, 18:21

@ Emil
Das Ding was du da zeigst ist ja furchtbar langweilig und brav.
Ja, das stimmt, so ähnlich sehen auch die vielen Eigentumswohnungen aus.
emil17 hat geschrieben:
Do 21. Jan 2021, 11:26
sondern ein Projekt wo man bewusst bestimmte Infrastrukturen teilt und wo auch gegenseitige Hilfe gefördert wird.
Ich bin kein Mensch der irgendwas gemeinschaftlich was macht. Einen großen Garten möchte ich auch nicht, nur so viel für ein paar Beete, noch dazu Beerensträucher oder so. Mir liegt mehr an Wildobst sammeln , Nüsse und Pilze.

Letztes Jahr habe ich in einem Handarbeitscirkel mitgemacht. Patchworkdecken genäht zum Verkauf, da sollte ich immer mehr machen, was hatten die für schöne Ideen :roll: . Kommt da keiner drauf das sowas Arbeit ist? verkauft wurden die Decken für 25 €, ja Stoffe bekam ich teilweise. Wenn ich etwas nähe nur so zum Spass gebe ich auch gerne ab, aber erwarten das ich etwas mache, dann ist es Arbeit. Hab kein Bock darauf. Naja, wegen Corona war`s dann vorbei.

Doris

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9073
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2936

Beitrag von emil17 » Fr 22. Jan 2021, 09:25

Guck auch mal in der kleinen Bucht (e**y Kleinanzeigen), da gibts Objekte aller Art zum Kauf ohne Makler
Obs dann so ist wie im Beschrieb weiss man erst vor Ort
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1390
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Wohnort: hinterm Mond
Kontaktdaten:

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2937

Beitrag von Doris L. » Fr 22. Jan 2021, 09:56

@ Emil, ich schau auch nach Ebay Kleinanzeigen
Dann LBS Immobilien und Post, die haben auch, aber wenig.
Das allermeiste das angeboten wird sind Versteigerungen. Dann fast nur Musterfotos. Überhaupt finde ich Anzeigen unter 15 Fotos schlecht. Dann oft spärliche Beschreibungen. Wieso eigentlich? Wollen die nicht verkaufen? Energieausweise oft nicht dabei.

Das Lebensmittelhändler herumfahren wäre natürlich sehr gut. Selbst bei uns wo alle 500m ein Laden ist gibt es noch jemanden der regelmäßig kommt mit Eiern, Kartoffeln und weiteres. Lieferservice gibt es auch von Rewe.
Ich werde darauf achten.

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1427
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2938

Beitrag von Dyrsian » Fr 22. Jan 2021, 10:14

Und bitte, kauf dir das angesprochene Buch! Die 20€ sind die am besten angelegten 20€ deines Lebens wenn du ein Haus kaufst!
Grade die EnEV kann dir böse Überraschungen bescheren, von notwendigen Dämmarbeiten über Herausreißen von Holzöfen (ja, Holzöfen!) bis über das Ersetzen kompletter Heizungsanlagen. Das kann richtig ins Geld gehen und ist Teil einer schwachsinnigen Politik deren einziges Ziel offenbar die Verschiebung von Kapital von unten nach oben ist, aber das soll hier nicht das Thema sein. :motz:

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2968
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2939

Beitrag von Oli » Fr 22. Jan 2021, 13:26

Hat eigentlich jemand hier Praxiserfahrungen mit der EnEV?
Muss auch bei nicht vermieteten Objekten gedämmt werden?
Wird nachgefragt, ob man gedämmt hat?
Kontrolliert jemand, ob man nachträglich gedämmt hat?
Was ist, wenn ich kein Geld habe zum Dämmen?

Das sind übrigens ernst gemeinte Fragen und keine Provokation. Diese EnEV scheint mir (sofern da kontrolliert und sanktioniert werden würde) eine gute Grundlage zu sein, um den Besitz von Wohneigentum in Deutschland noch weiter zu minimieren und sein Geld lieber in Aktien zu investieren. Edit: aus Vermietersicht, als Selberwohner steht meine Meinung.

(Spoiler: bei uns hat niemand kontrolliert oder auch nur nachgefragt, wir haben aber aus eigenem Interesse die Geschossdecke gedämmt und die ersten 2 Seiten vom Haus)

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1390
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Wohnort: hinterm Mond
Kontaktdaten:

Re: Selbstversorgerimmobilien

#2940

Beitrag von Doris L. » Fr 22. Jan 2021, 15:59

Hier sind reichliche Informationen https://www.google.com/search?client=fi ... +haus+EnEV
Wenn es danach geht kann ich mir ein Häuschen nicht leisten. Dach dämmen geht ja noch, aber neue Heizkessel? Glaub nicht. Strafe wäre soviel wie das Haus wert wäre, toll.

Antworten

Zurück zu „Suche, Biete, Tausche, Schenke“