Medien- und Programmhinweise

Empfehlungen, Kritik, Hinweise

Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Buchkammer am Sa 6. Okt 2018, 12:50

Zu Möhren, Gurken und Puffbohnen und deren Sortenvielfalt startete ich vor geraumer Zeit mal ein paar Fäden.

Und klar, Saatgutvermehrung im privaten als auch im gewerblichen (kleinen) Bereich ist die Grundvorraussetzung dafür, das alte Sorten erhalten bleiben.
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3848
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Pitu am Sa 6. Okt 2018, 13:22

Danke für den Hinweis! :daumen: Ich werde mir den Film "Unser Saatgut" ansehen. Läuft aber nur Ende Oktober in einem Programmkino, 85 km weit weg. Aber egal! Vielleicht kommen ja ein paar Leute vom VEN auch noch mit.

Mir ist die Brisanz der Monopolisierung von Saatgut sehr wohl bewußt und ich bin gespannt auf den Film.

So, und jetzt gehe ich raus und pale meine Wachsbohnen Butterkönigin aus, die wunderbar hitze- und trockenheitsbeständig ist, fadenlos und lecker. Eine echte historische Klimawandelsorte also. Noch dazu auf der Roten Liste für Nutzpflanzen ... :pft: Das Saatgut geht dann zum Teil an das Samenarchiv Bohl.
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 876
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Buchkammer am Sa 6. Okt 2018, 14:17

Der Bauernhof der Zukunft - Drohnen, Roboter, Supersperma (Doku, 44 Minuten)

Landwirte leben so weit in der Zukunft wie kaum eine andere Berufsgruppe: Digitale Technik soll die Erträge verbessern. "Smart Farming" heißt das Zauberwort der Landwirtschaft.


Quelle: https://www.ardmediathek.de/tv/45-Min/D ... d=56494346
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3848
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon ina maka am Sa 6. Okt 2018, 21:35

Was soll die Botschaft dieses Filmes sein? :hmm:

Es stürzt bei mir leider dauernd ab, aber bis zum Satz der "Kuhoptimiererin" hab ich es noch geschafft.
Na ja - wenn man die Instinkte nicht den richtigen Partner suchen lässt, muss man es eben so machen. finde ich ok und :pft: wieso macht man das nicht auch bei Menschen??
Das könnte viel (genetisch erworbenes) Leid ersparen.....

Egal, dieser Satz ist mir ziemlich sauer aufgestoßen:

Das, was wir hier machen, hat nichts mit der klassischen Natur zu tun, die sich vielleicht viele Menschen gerne vorstellen würden


?? wie "gerne vorstellen würden"? - gibt es sie leicht gar nicht (mehr), die "klassische Natur"? :eek:

(sie hätte wenigstens sagen können "mit dem klassischen Bauernhof")
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9918
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Rohana am So 7. Okt 2018, 08:12

Warum sie "klassische Natur" sagt, erschliesst sich mir auch nicht, denn mit der Natur arbeiten wir nach wie vor. Wohl aber, warum die "instinktive Partnerwahl" bei unseren (Super)Kühen nicht drin ist: Die Kuh hat nie eine Wahl gehabt. Sie gehört zur Herde, und der Bulle ist ihr Kerl, die wird nicht gefragt ob sie bitte jetzt trächtig werden möchte oder vielleicht doch lieber nen anderen Bullen haben will... :aeh:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon maetens am So 7. Okt 2018, 23:51

Der Bauernhof der Zukunft ist auch auf Youtube. Bei mir laufen die Mediatheken auch selten reibungslos. Youtube ist viel stabiler.

https://www.youtube.com/watch?v=GVHb2e5QQ74
Wer im Sommer Weißkohl klaut,
der hat im Winter Sauerkraut!
Benutzeravatar
maetens
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 02:03
Familienstand: Halbwaise


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Buchkammer am Mo 8. Okt 2018, 15:45

Muss man nicht direkt nutzen die Mediatheken. Es geht auch über die Software Mediathekview. Die läuft eigentlich stabil.

Und wenn es dort die Sendung mal nicht mehr gibt, hilft mediathekviewweb. :)
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3848
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon ina maka am Mo 8. Okt 2018, 22:10

Ja danke - auf youtube kann ich´s schaun.
Und :aeh: ich lese ja auch so gerne die Kommentare dort.
Darf ich zitieren?
Baron Münchhausen hat geschrieben:Aber Sie liebt ja die Natur UND die Tiere ... welche sie an die Melkmaschine anpasst mit ihrer Selektion.. sollen ja schliesslich keine Menschen mehr diese Arbeit machen müssen.. denn ein "Herdenmanager" kann ja schon mal 500 Tiere händeln, jedoch brauchts dazu nen bunten Besamungskatalog wo mir die Nippel und die Euter doch gleich passend zur Maschine geliefert werden können, denn es wäre ja schlecht wennn ich noch jemanden in Lohn und Brot stellen müsste.. geht mal gaaar nicht.. (Satire off) Kann es sein das die Milch immer billiger werden muss, WEIL immer weniger Menschen in Arbeit gehen dürfen, so wie es in dieser Doku recht gut zu erkennen ist? Denn die Maschinen die eingesetzt werden sind keine Konsumenten!! Konklusio: der Mensch ist in der Bezahlung seiner Arbeitsleistung zu "teuer" aber er auf der anderen Seite ist er immer weniger bereit für die Produkte zu bezahlen , Darüber nachzudenken dürfte bei den Wenigsten Kopfschmerzen bereiten. Meine Fresse.. Leute auf welchem Weg wir uns da befinden weckt nicht nur befremdliches in mir.. das geht tiefer


hm, "ich" möchte so nicht leben, weil ich will LEBEN :flag:

Und ich überlege jetzt auch ernsthaft, ob es "besser" ist, geborene Lebewesen durch gebaute Maschinen zu ersetzen.
Ich meine, erstere verbrauchen bei ihrer Erzeugung kaum Rohstoffe (schon gar keine "fossilen"), man kann sie zu 100% recyclen und das, was sie während ihrer Existenz ausscheiden ist auch eigentlich Rohstoff (Dünger).

Wie sieht diese "Nachhaltigkeit" bei Maschinen aus?
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9918
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon Rohana am Mo 8. Okt 2018, 22:13

Hä? Möchtest du lieber wieder von Hand melken als per Maschine, weil Menschen einfacher zu "bauen" sind? Und die Milch lieber sofort konsumieren als per Milchtank auf die geforderten 4 Grad C kühlen, die gefordert sind, oder gleich selbst käsen? Jeden Tag?
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Medien- und Programmhinweise

Beitragvon ina maka am Mo 8. Okt 2018, 22:29

hm - den Mittelweg gehen??

hihi, ich war in meiner Jugend eine Zeit lang Melkerin (nicht nur, tagsüber hab ich anderes gemacht, am Feld, im Obstgarten, auf der Weide, Heu gemacht...).
war eine schöne Zeit und wir haben immer den ersten Strahl per Hand weggemolken und den Katzen gegeben (da waren keine Katzen laktoseintolerant). Da hat man auch gleich gespürt, wie es der Kuh geht.
Es wurde mit Maschinen gemolken, die Kühe waren sonst auf der Weide. Die Milch war hygienisch einwandfrei, es war ein Hof, der Rohmilch verkaufen durfte...
Es war einfach schön und stimmig

Mittelweg.

Und jede Kuh hatte einen Namen, jede Kuh ihren Charakter. Auf dem Hof haben mehrere Menschen gearbeitet, es gab dadurch auch ... soziale Kontakte unter Menschen - ?

Zur Befruchtung ist ein echter Bulle geholt worden. Da wurde auch selektiert - darauf, dass die Kälber möglichst viel Fleisch bilden werden, denn die waren für die Schlachtung bestimmt.
Die Milchkühe haben recht lange gelebt und wurden nicht so schnell "ausgetauscht".

Wie auch immer - jedem das seine.
ich hoffe, das wird noch lange möglich sein....
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9918
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Bücher und andere Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron