Medien- und Programmhinweise

Empfehlungen, Kritik, Hinweise
ina maka
Beiträge: 10256
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Medien- und Programmhinweise

#861

Beitrag von ina maka » So 30. Sep 2018, 22:25

Die Sennerin vom Geigelstein

aus dem Text unterm Video:
Maria Wiesbeck, die Sennerin vom Geigelstein hat 76 Jahre auf einer Alm in den bayerischen Alpen gelebt und diese nach ihrem 17. Lebensjahr nie mehr verlassen. Es ist eine Geschichte vom einfachen Leben im Gleichmaß der Jahreszeiten und in Achtsamkeit vor der Natur und von der Geborgenheit inmitten einer vertrauten Heimat.
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Medien- und Programmhinweise

#862

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 3. Okt 2018, 10:12

Das Jahr ohne Sommer- wie sich der Ausbruch des Tambora in Deutschland auswirkte
https://www.ardmediathek.de/tv/Geschich ... d=56227088

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1665
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Medien- und Programmhinweise

#863

Beitrag von Sonne » Do 4. Okt 2018, 12:13

Kommt demnächst im Kino (Start Deutschland 11. Oktober bzw Österreich 12. Oktober)

'Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen'

https://www.youtube.com/watch?v=nhHPC3dNpU8

Warum der erst ab 12 J. ist erschließt sich mir jetzt nicht.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1154
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Medien- und Programmhinweise

#864

Beitrag von MeinNameistHASE » Do 4. Okt 2018, 18:04

Sonne hat geschrieben:Kommt demnächst im Kino (Start Deutschland 11. Oktober bzw Österreich 12. Oktober)

'Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen'

https://www.youtube.com/watch?v=nhHPC3dNpU8

Warum der erst ab 12 J. ist erschließt sich mir jetzt nicht.

Den Trailer könnte man auch nennen "Die Welt gegen kommerzielle Saatgutzüchter, wie Monsanto" :roll:

Wenn der gesamte Film fachlich genauso ist, wie der Trailer, dann wäre der Eintritt besser als Spende an eine Erhalterorganisation von "alten Sorten" investiert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1665
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Medien- und Programmhinweise

#865

Beitrag von Sonne » Do 4. Okt 2018, 18:23

Und Monsanto ist so kriminell, dass der Film ab 12 J. zugelassen Ist. :haha:

Lustig? Nein...nicht wirklich. :eek:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

ina maka
Beiträge: 10256
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Medien- und Programmhinweise

#866

Beitrag von ina maka » Do 4. Okt 2018, 18:35

Nee, ich glaube, das ist wegen dem alten Mann am Anfang, der von Sex redet....
Meinen Kindern werd ich´s zeigen....
Wir nahmen Saaten, die es seit Tausenden von Jahren gibt, patentierten sie und sagen jetzt, dass sie uns gehören. (Percy Schmeiser)
Ja, na eh klar - das ist unwissenschaftlich! :lol:

Aber ganz und gar vermessen ist es, das als "Diebstahl" zu bezeichnen. Sowas dürfen unsere Kinder nicht hören ....

interessanter Trailer - danke für´s Einstellen!
werde den Eintrittspreis spenden :)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3825
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Medien- und Programmhinweise

#867

Beitrag von Rohana » Sa 6. Okt 2018, 07:42

ina maka hat geschrieben:
Wir nahmen Saaten, die es seit Tausenden von Jahren gibt, patentierten sie und sagen jetzt, dass sie uns gehören. (Percy Schmeiser)
Ich kann mir nicht vorstellen dass sowas in den USA funktioniert, ganz sicher geht es nicht bei uns. Sortenschutz bedarf einer exakten Abgrenzung einer neuen (!) Sorte, die eindeutig unterscheidbare Eigenschaften haben muss. Ich hab den Trailer gesehen und... tja was soll ich sagen? Dieses Jahr habe ich roten Mais und frage mich was der kann. Also abgesehen davon dass der Ertrag relativ mickrig ist, dafür aber sehr hübsche Farbe hat. Fragt ihr bei den Möhren was das für Sorten sind, oder nur bei den Tomaten? Wer hat drölf Sorten einer Pflanze und zieht die rein nach obwohl eine oder zwei genau die richtigen Eigenschaften mitbringen die man zum Verzehr bzw. sonstigen Gebrauch haben will?

Nicht die grossen Saatgutunternehmen bedrohen die "Sortenvielfalt", sondern der Fakt dass immer weniger Menschen überhaupt anbauen und Saatgut gewinnen. Es gibt beim Einkauf keine Frage danach was für eine Sorte das Gemüse XY ist, sondern ob es gross, schön, lecker, ggf. billig ist. Es zählt die Leistung, nicht das Label - für die einen die damit was verdienen müssen, und für die anderen die möglichst wenig ausgeben wollen. Wer den Film gesehen hat, kann ja sagen ob der zu grossartig anderen Schlüssen kommt oder doch nur ins "Konzerne sind böse"-Horn tutet...

(und falls es zu sehr OT war, möge man mich verschieben :) )
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

ina maka
Beiträge: 10256
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Medien- und Programmhinweise

#868

Beitrag von ina maka » Sa 6. Okt 2018, 09:24

Rohana hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen dass sowas in den USA funktioniert, ganz sicher geht es nicht bei uns. Sortenschutz bedarf einer exakten Abgrenzung einer neuen (!) Sorte, die eindeutig unterscheidbare Eigenschaften haben muss.
google mal Percy Schmeiser, aber ich glaube, der war in Kanada.
Rohana hat geschrieben:Dieses Jahr habe ich roten Mais und frage mich was der kann. [....] Fragt ihr bei den Möhren was das für Sorten sind,
Jaaaa.... Grad die Möhren :pft:
bei denen bin ich noch immer auf der Suche nach "meiner" Sorte... hab eben grad wegen einer interessanten dunkelorangen angeblich robusten im Herbst Samen bestellt.
Wenn sie passt, ja, dann will ich auch weitervermehren! Sorte? oops, vergessen - aber ich hab´s notiert ;)

Mais - ich brauche eine, aus dem man peruanische cancha machen kann und der bei unserm Klima ausreift.
Ich glaube, im "Painted Mountain" hab ich diese Sorte gefunden. Jetzt geht´s mir sehrwohl auch darum, diese Sorte weiterzuvermehren - denn da hast du wirklich Recht:
Rohana hat geschrieben:Nicht die grossen Saatgutunternehmen bedrohen die "Sortenvielfalt", sondern der Fakt dass immer weniger Menschen überhaupt anbauen und Saatgut gewinnen.
:daumen: :daumen: :daumen:

Und genau hier kann jeder von uns etwas tun!!! :michel:

edit: oben empfohlener Film animiert dazu
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3857
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Medien- und Programmhinweise

#869

Beitrag von Buchkammer » Sa 6. Okt 2018, 12:50

Zu Möhren, Gurken und Puffbohnen und deren Sortenvielfalt startete ich vor geraumer Zeit mal ein paar Fäden.

Und klar, Saatgutvermehrung im privaten als auch im gewerblichen (kleinen) Bereich ist die Grundvorraussetzung dafür, das alte Sorten erhalten bleiben.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1079
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Medien- und Programmhinweise

#870

Beitrag von Pitu » Sa 6. Okt 2018, 13:22

Danke für den Hinweis! :daumen: Ich werde mir den Film "Unser Saatgut" ansehen. Läuft aber nur Ende Oktober in einem Programmkino, 85 km weit weg. Aber egal! Vielleicht kommen ja ein paar Leute vom VEN auch noch mit.

Mir ist die Brisanz der Monopolisierung von Saatgut sehr wohl bewußt und ich bin gespannt auf den Film.

So, und jetzt gehe ich raus und pale meine Wachsbohnen Butterkönigin aus, die wunderbar hitze- und trockenheitsbeständig ist, fadenlos und lecker. Eine echte historische Klimawandelsorte also. Noch dazu auf der Roten Liste für Nutzpflanzen ... :pft: Das Saatgut geht dann zum Teil an das Samenarchiv Bohl.

Antworten

Zurück zu „Bücher und andere Medien“