Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Empfehlungen, Kritik, Hinweise

Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Sonne am Di 17. Apr 2018, 09:09

Nur ein kleiner Tip :mrgreen: : Es ist immer gut, wenn man erstmal die Suchfunktion benutzt.

Grade habe ich bei Amazon nach Garten/Leder/Mechanikerhandschuhen gesucht und bin bei Wolfgang Palmes 'Frisches Gemüse im Winter' gelandet.
(Weiß gar nicht, wie das immer geht, dass ich immer in der Bücherecke ende. :roll: )

Ich finde das Thema spannend, das Buch spricht mich sehr an, hat aber einen stolzen Preis.

Kennt das inzwischen jemand hier?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 872
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Taraxacum am Di 17. Apr 2018, 10:47

Ich hab mir das Buch schenken lassen und bin begeistert. Das Buch hat mich ja auch zu meinem Tomatenexperiment verführt und ich hab mir auch Sämereien von dort vorgestellten Wintergemüsen besorgt und werde versuchen, im kommenden Winter durchgehend eigenes Gemüse zu haben. Zur Vollversorgung wird es zwar sicher nicht reichen, aber täglich etwas Grün wäre schon Klasse. Zusammen mit den ganzen eingelagerten / eingemachten und eingefrorenen Sachen sollte es bestimmt genug Abwechslung geben. Hab mir sogar schon eine Liste mit den spätesten Aussaatterminen fürs Wintergemüse an die Pinnwand geheftet.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Maisi am Di 17. Apr 2018, 11:28

Mit dem Buch habe ich auch schon geliebäugelt :) Der Preis hat mich bislang aber abgeschreckt, in dem Bereich gibt es ja auch viel enttäuschendes. Und unsere Stadtbibliothek hat es leider nicht.

@Taraxacum
Sind die Konzepte auch für rauere Lagen geeignet? Wenn ich es richtig gelesen habe, residiert der Autor in Wien. Da herrschen ja viel mildere Winter als bei mir daheim (Schwarwaldrand). Meine Versuche mit Winteranbau beschränken sich bisher auf Pastinaken (1 Jahr sehr gut, im 2. Jahr gar nichts, da war ich aber zu spät mit der Aussaat dran, also war mein Fehler), Winterrettich, den ich halt stehen lassen konnte mangels starken Frost bis in Januar und Mangold Lukullus, der ging ja auch ganz gut. Von Wintersalaten, die man im Keller dann in Kisten hat, mal abgesehen...
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 852
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Maeusezaehnchen am Di 17. Apr 2018, 11:54

Also bei mir klappt bis jetzt Grünkohl, Kohlsprossen und Lauch im Freien sowie Vogerlsalat unter Vlies (ist einfacher beim Ernten, wenn man nicht jedes kleine Pflänzchen rausbuddeln muss)
Und im unbeheizten Folentunnels hab ich Entiviensalat, heuer erstmals Pflücksalat, zwischen Vogerlsalat und Radieschen (die kommen aber erst immer im Frühjahr raus). Das decke ich dann auch noch alles doppelt mit Vlies zu. Wächst super und es gibt immer was frisches.
Das Sortiment möchte ich aber auch noch gerne erweitern.

Hab mir übrigens mal Frisches Gartengemüse auch im Winter: Anbau und Ernte 40 ausgewählter Kulturen von Claudia Peters besorgt. Davon war ich etwas enttäuscht. Vieleicht hatte ich mir auch ausgefallener Gemüse als die 0/8/15 erwartet die ja eh jeder kennt.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1274
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon si001 am Di 17. Apr 2018, 12:58

Ich habe das Buch. Es gibt gute Anregungen. Besondere klimatische Bedingungen berücksichtigt der Autor nicht. Er schreibt von seinen Erfahrungen, also von Wien.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3481
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Taraxacum am Di 17. Apr 2018, 13:13

@Maisi: im Früh- und Mistbeet sowie in allen Arten von Gewächshäusern sollte es auch bei euch funktionieren. Kann die Bedingungen bei euch nicht einschätzen, da ich noch nie im Winter im Schwarzwald war. Einfach ausprobieren hilft. War ja auch sehr skeptisch, ob das was mit meinen Frühtomaten wird zumal dieses Jahr der Frost erst Ende Februar kam und dann sehr heftig und lange anhielt. Jetzt blüht etwa die Hälfte der Pflanzen bereits und ich träume von der ersten Ernte. Palme erläutert in dem Buch auch, warum manches nicht funktioniert hat, welche Fehler gemacht werden können und welche Sorte des jeweiligen Gemüses am besten geeignet ist.
Ich finde, Überwinterungsanbau + Frühgemüseanbau, wie auch immer gemeinsam; helfen bei der Selbstversorgung mit Gemüse ungemein. Da sollte man auch auf alte, heimische und altbewährte Lokalorten zurückgreifen.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Maisi am Di 17. Apr 2018, 16:59

Ok, klingt interessant. :)
Aber ein Gewächshaus hab ich leider nicht, kein Platz dafür vorhanden. Schnief. :(
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 852
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Teetrinkerin am Fr 28. Sep 2018, 16:10

Ich hole mal das Thema wieder hoch :)

Ich habe sowohl das Buch von Karen Meyer-Rebentisch, als auch von Eliot Coleman und Wolfgang Palme. Meine "Wintergemüse-Bibel" ist definitiv das Buch von Wolfgang Palme (auch wenn ich da die Anbauzeiten teilweise etwas anpassen muss). Das Buch von Karen Meyer-Rebentisch ist auch ganz gut, das war mein erstes zu diesem Thema und war ein super Einstieg in die Wintergemüsegärtnerei. Das Buch von Eliot Coleman ist sicherlich interessant zu lesen, aber wirklch viel weiter gebracht hat es mich jetzt nicht.

Ganz neu ist das Buch Wintergemüse anbauen von Burkhard Bohne. Und dann gibt es ja noch das bereits erwähnte "Frisches Gartengemüse auch im Winter" von Claudia Peters und dann noch "Selbstversorgt durch die kalte Jahreszeit" von Heide Hasskerl. Die kenne ich aber alle (noch) nicht. Hätte aber einen Büchergutschein von einer Buchhandlung, den ich noch einlösen könnte.

Über das Buch von Claudia Peters schleiche ich schon eine ganze Weile drum rum, aber es ist ja leider nur bei Amazon erhältlich (ich bestelle da, wenn möglich nichts). Aber es soll nicht so gut sein, wie ich hier gelesen habe?
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon Pitu am Fr 28. Sep 2018, 22:49

Hallo Teetrinkerin, wow, das scheint ja echt ein Boomthema zu sein, wo seit dem letzten Jahr ne Menge neue Buchtitel erschienen sind.

Aber ob da auch jedesmal was Neues drinsteht??? Mich würde das von der Hasskerl interessieren, so vom Inhaltsverzeichnis her scheint das ein bißchen anders aufgebaut zu sein als die anderen Bücher.
Den Palme hab ich nach Taraxacums Tomatenexperiment gelesen und für mich ohne Gewächshaus als nicht so hilfreich empfunden.

A_mazon-eigene Publikationen wären auf meiner Wunschliste ganz hinten. Meistens ist das ziemlicher Schrott - meiner Meinung nach... Und Inhaltsverzeichnis ist in dem Fall auch nicht angegeben. Wenn Du Dir das Buch von Hasskerl leistest, wäre ich an Deiner Einschätzung interessiert! ;)
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 594
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Buch: Frisches Gemüse im Winter ernten

Beitragvon hobbygaertnerin am Sa 29. Sep 2018, 07:19

Hab das Buch von Coleman gelesen und mir danach noch das Buch von Palme zugelegt.
Vor ein paar Tagen hat Buchkammer ein Video von Palmer beim Thema Wintergemüse verlinkt, das find ich echt gut.
Was mir so insgesamt geholfen hat, das Buch von Karl-Heinz Mücke- Der Intensivgarten- sicher sind manche Sachen überholt, aber seine Herangehensweise und wie man mit einfachen Mitteln auch ohne Gewächshaus viel ernten kann, find ich bei all der Fülle an alten und neuen Gartenbüchern immer noch als eines der für mich wertvollsten Bücher.
Was in meinen Augen viel zu wenig beachtet wird, hab da auch wenig Informationen gefunden, wie man Bodentemperaturen erhöhen kann- das gute alte Mistbeet war längere Zeit nicht mehr im Fokus, ausserdem wer hat heute noch Mist?
Aber auch die Erfahrungen, wie Mulchen die Bodentemperatur beeinflusst, ich hab da schon sehr viel Lehrgeld bezahlt.
Wäre vielleicht ein eigenes Thema-
welche Gartenbücher waren die für (mich) hilfreichsten?
Aber auch welche Erfahrungen mit der einen oder anderen Gartenmethode im positiven oder negativen Sinne.
Mir kommt immer das grosse Staunen, wenn ich durch einen Gartenmarkt komme, die Zahl der Päckchen, Säcke, Anwendungshilfen wird immer grösser, aber die Dinge, die wirklich hilfreich sind, findet man dort eher nicht.
Terra Preta in Säcken im Gartencenter zu kaufen, oder Regenwurmhumus- da kann man das Gemüse dann auch gleich beim Juwelier kaufen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4284
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


VorherigeNächste

Zurück zu Bücher und andere Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste