Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

Was halt nirgendwo passt
Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 665
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#1

Beitrag von Renysol » So 18. Aug 2019, 09:26

Hallo allerseits,

gelegentlich gibt es mal Aufforderungen der Behörden oder der Regierung, sich auf einen längeren Stromausfall vorzubereiten.

Ein Blackout ist wohl so definiert, dass der Strom tage-, wochen- oder monatelang ausfällt und zwar in einem so großen Gebiet, dass von außen niemand zu Hilfe kommen kann, da alle betroffen sind.

Ich lese das dann, denke, ja, das ist nicht von der Hand zu weisen, aber dann im Alltag vergesse ich es doch wieder.

Nun wurde mir ein Film verlinkt, in dem die Gefahr oder Wahrscheinlichkeit eines Blackouts sehr gut erklärt wird, auch ohne irgendwelche leicht verrückten Prepper-Sachen oder sonstige Inhalte, wo man vielleicht abschaltet und sagt, die spinnen.

Auf Grund der nüchternen und gut begründeten Darstellung muss ich das Thema doch mehr in den Vordergrund holen.

Ich wollte dazu mal hier fragen, ob sowas für euch auch ein Thema ist und wenn, ob ihr irgendwas macht. In meinem Bekanntenkreis habe ich erstmal nur Schulterzucken gesehen.

Dieser Film ist hier zu sehen, ist allerdings über eine Stunde lang:

https://www.youtube.com/watch?v=WgGjgYmy3o0
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

Rati
Beiträge: 5195
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#2

Beitrag von Rati » So 18. Aug 2019, 09:42

Gabs da nicht schon mal nen Faden zu? :)

Da es reichlich Möglichkeiten gibt das in unserer vollelktrisierten Welt so etwas passieren kann, ist das natürlich ein Thema für mich, aber jetzt nix alltäglich bestimmendes.
Ich weis was ich in so einem Fall zu tuen und zu lassen habe (zB nicht mehr die Toilette im Haus benutzen :grr: )
Wir haben kleine Wasser und Lebensmittelvorräte und wir wohnen auf dem Land, was in so einer Situation sicherlich stressfreier ist.
Ich denke so ähnlich werden dir hier in diesem Dunstkreis viele antworten.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5635
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#3

Beitrag von ihno » So 18. Aug 2019, 10:11

wir haben uns gestern einen Küchenofen mit Holzbetrieb geholt .
Unser normaler Ofen wird jetzt auch nochmal durch ein Flaschengas Modell getauscht. Einwecken zum haltbar machen und nicht alles in die Tiefkühltruhe packen . Hühner als Lebende Fleisch Lieferanten.
Kerzen fürs Licht und Wasser für 14 Tage im Vorrat. Tee geht einem Ostfriesen nie aus .
Mehr Gedanken möchte ich mir darüber auch nicht machen da ich nicht einschätzen kann wie wahrscheinlich so ein längerer Stromausfall ist.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 665
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#4

Beitrag von Renysol » So 18. Aug 2019, 10:43

Ja, nach einem Faden wollte ich suchen, aber die Suchfunktion hat immer nur Fehler gemeldet.

Holzofen und bisschen Vorräte hatte ich auch auf dem Schirm seit langem, aber der von mir oben verlinkte Video hat mich zu Nachdenken gebracht, ob das reicht.
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5635
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#5

Beitrag von ihno » So 18. Aug 2019, 11:00

werde mir das Video bei gelegenheit mal Anschauen .
Ein bisschen Vorrat ist für mich 2 Jahre beim Gemüse und 5 Jahre beim Brennholz.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

ina maka
Beiträge: 10257
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#6

Beitrag von ina maka » So 18. Aug 2019, 11:07

Ich schau grad das Video... die Werbung vorher war heute für Zahn-Haftcreme: Ja, stimmt: "Zahnnotfall" sollte ich in der Situation nicht unbedingt bekommen! :pft:
Mir ist aber so schon mal eine Wurzel am Wochendende abgestorben. tut weh, aber ich hab´s überlebt.

Ich hab vor Jahren mal gelesen, dass bei einem Stromausfall arge Dinge passieren können, gar nicht so sehr, dass ich in meiner Wohnung nicht genügend Konservendosen hab, eher sowas wie - wenn der Strom ausfällt, der das Kühlwasser in den AKWs bewegt, irgendsowas...
Da hab ich dann beschlossen, dass ich nicht gezielt vorbeuge, sondern einfach nur "richtig" lebe - korrigiere: versuche, richtig zu leben.
Jetzt und heute ohne Krise, die mich dazu zwingt.

Im Ernst: ich täte meine Söhne plündern schicken :im:
Wir gehören nicht zu denen, die soviel haben, dass wir horten könnten.
Brennholz und Wasser aus dem Brunnen (da kann man den Betondeckel wegschieben und einen Eimer hinunterschicken).
Ich brauch nicht so unbedingt Strom, um leben zu können. In dem Video geht es ja vor allem um Strom.
In´s Forum könnt ich halt nimmer :pfeif:
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3857
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#7

Beitrag von Buchkammer » So 18. Aug 2019, 11:55

:aeug: Na da bin ich mal gespannt. Der Link führt zum Kanal von Nuoviso. Letztens wurde ein Link dorthin mit der Begründung: die verbreiten verschwörungsideologische und esoterische Inhalte - gelöscht. :pfeif:

Zum Thema: Es kann von Vorteil sein, wenn man sich materiell und auch psychisch auf einen möglichen Blackout vorbereitet.

Wer noch eine Stunde Zeit findet, kann sich dieses Video vom Chaos Computer Club ansehen. Darin wird mehr dargelegt, wie einfach es ist einen Blackout zu verursachen.

Mathias Dalheimer: Wie man einen Blackout verursacht

In dem anderen Faden, der zur Zeit nicht auffindbar ist, wurde auch das Buch von Marc Elsberg verlinkt. Titel: Blackout - Morgen ist es zu spät.

Und es gibt eine mehrteilige Filmreihe vom Schweizer Fernsehen, was bei einem Blackout passieren könnte. Die geistert bestimmt noch irgendwo bei youtube rum. Fand ich gut gemacht. :daumen:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3798
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#8

Beitrag von frodo » So 18. Aug 2019, 12:08

ina maka hat geschrieben: In´s Forum könnt ich halt nimmer :pfeif:
:lol: , ein nicht zu unterschätzender Aspekt, wenn man das Thema "Vernetzung" so ernst nimmt, wie eigentlich nötig :pfeif:
Je nach Dauer eines solchen Ausnahmezustandes, sollte schon eine Möglichkeit zur Informationsbeschaffung (Radio) oder besser noch Informationsaustausch bestehen, was aber nicht ohne Strom geht.
Darum setze ich mehr auf alternative Strom-Quellen, als auf kompletten Stromverzicht.
Da gibt's aber tausend Abstufungsmöglichkeiten, angefangen beim Vorrat von Batterien, über "Kurbelradio" und mobilem Solargenerator, bis hin zur komplatten Inselanlage mit Akkubank, PV, Wind/Wasserrad, Dieselgenerator usw.
Hier der Faden zum Thema https://www.selbstvers.org/forum/viewto ... =40&t=8549
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

ina maka
Beiträge: 10257
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#9

Beitrag von ina maka » So 18. Aug 2019, 12:13

Interessant: Kraftstoff mit "Bio"-Beimischungen wird schlecht!! so circa nach einem halben Jahr.
Ich werde beizeiten mal meiner bereits woanders wohnenden Tochter verklickern, dass sie mit ihrem Fahrrad zu uns kommen soll, damit wir alle gemeinsam rausradeln können, wenn das ganze Netz zusammenbricht :engel: :kaffee:
Ja, sicher, Das man dann Menschen nicht mehr erreichen kann, das ist sicher auch ein Punkt....
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Blackout-Gefahr. Ist das ein Thema für euch?

#10

Beitrag von strega » So 18. Aug 2019, 12:33

hab da so nen altes Kurbelradio... :)
aber zähl in Sachen Informationsbeschaffung eher auf die Nachbarschaft und die Nachbarschaft der Nachbarschaft wenns drauf ankommt

Vernetzung is wichtig, aber halt in Fahrrad-Distanz am besten

Strom an sich brauch ich null zum Leben, hab Wasser, Licht, Kochmöglichkeit ohne Strom, Vorräte für einige Monate
brauch nicht unbedingt Autofahren
kann ausser Haus effektiv bieseln gehen

nur ist halt das Problem dann eher da gelagert wo Leute sind, die das alles nicht haben und dann gucken gehen was die anderen so haben.....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“