Meldungen aus Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Was halt nirgendwo passt

Re: Meldungen aus Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Beitragvon SunOdyssey am Sa 20. Jul 2019, 07:30

Hier im Münsterland betätigt sich übrigens der norwegische Konzern Yara in Sachen Saatgutzucht. Besonders bei den Maissorten und Getreidearten, da die hier im großen Stil angebaut werden. Nur mal dazu, dass es nur noch texanische oder rheinische Großkonzerne geben soll...

Und ein bisschen kann ich Smallfarmer verstehen, mir fehlen so manche "Typen" auch sehr hier!
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur
Benutzeravatar
SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 317
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Wohnort: Sand und Acker
Familienstand: zu kompliziert


Re: Meldungen aus Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Beitragvon Rati am Sa 20. Jul 2019, 11:41

smallfarmer hat geschrieben:Ja dann heissts dann schnell,du brauchst ja nicht zu lesen, du brauchst ja nicht mitzudiskutieren.
Schaut euch doch mal an wer überhaupt noch schreibt .
Nur noch eine Handvoll erlesener Damen , oder soll ich schreiben SV Dominas :nudel:
Kaum zu glauben was aus diesem Forum geworden ist.
Die GUTEN sind alle weg, wohlweislich.
wat? :eek: Auch wenn ich dir zustimme das wertvolle Forenschreiber aus Missfallen an ihrem Publikum gegangen sind, ist das ja wohl nicht Kommentarlos hinnehmbar. Die GUTEN? :roll: wo steht den noch mal die Definition welche gute von schlechten Forenmitgliedern scheidet?

kraut_ruebe hat geschrieben:*den staub von der neunschwänzigen katze pustet*

:lol:
:lol: Danke kraut, ich liebe deinen Humor. :mrgreen:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5069
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Meldungen aus Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Beitragvon Buchkammer am Sa 20. Jul 2019, 12:53

Landwirtschaft am Scheideweg - Weiter wie bisher ist keine Option

Rund 821 Millionen Menschen hungern auf diesem Planeten, während 1,9 Milliarden an Übergewicht und krank machender Fettleibigkeit leiden. 2,65 Milliarden Tonnen Getreide wurden 2018 weltweit geerntet, mehr denn je zuvor. Doch nur 43% des Getreides dient als Lebensmittel. Der Rest wird zu Tierfutter, Sprit und Industrierohstoffen verarbeitet. Unser Ernährungssystem ist eine der wichtigsten Ursachen für den Klimawandel, das Artensterben, für Umweltverschmutzung, Wasserknappheit, vermeidbare Krankheiten, Kinderarbeit, Armut und Ungerechtigkeit. Dieses System ist krank.

Über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fassten 2008 im Auftrag der Weltbank und der UN den Stand des Wissens über die globale Landwirtschaft, ihre Geschichte und Zukunft zusammen. Dieser Weltagrarbericht ist unbequem und alarmierend, warnt vor Irrwegen und zeigt Lösungen auf. Diese Seite fasst seine wichtigsten Ergebnisse zusammen, bietet alle Original-Berichte sowie Fakten und Zahlen. Sie will zum Nachdenken und zur Diskussion anregen - vor allem aber zum Handeln.


Quelle: https://www.weltagrarbericht.de/
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3898
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste