was tu ich für Klima/Natur/Umwelt/Mitmenschen?

Was halt nirgendwo passt
Gesperrt
ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

was tu ich für Klima/Natur/Umwelt/Mitmenschen?

#1

Beitrag von ina maka » Fr 8. Nov 2019, 12:13

Vorneweg: ich hoffe, das wird kein Wettberwerb a la "wer macht mehr?", sondern eine Sammlung von Anregungen!! :)
Sonne hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:47
Das wäre doch eigenes Thema wert. Damit die ganzen wertvollen Beiträge zu speziell diesem Thema eines Tages nicht auch eventuell mit im Zirkus landen.
bin dafür! :daumen: :daumen:

obwohl mir dann als erstes, was ich noch tun könnte, einfällt: weniger in´s Forum gehen.

Wir ernähren uns hauptsächlich von Obst und Gemüse - dehalb kann ich mich da nicht selbstversorgen, ich finde, Essen kaufen nicht so schlimm.
Wir verwenden keine Alufolie, um Essensreste aufzuheben, sondern nehmen Schraubgläser, die in Kühlschrank (oder bei dem jetzigen Wetter) auf den Balkon kommen oder geben es dem Hund oder verkompostieren es.

Warum erzähl ich das?
Ich hab vor kurzem erlebt, wie eine Freundin sagte "Essen wirft man nicht weg" und den Rest der Pizza in Silberpapier wickelte.
Das ist zwar gut gemeint, schadet aber im Endeffekt mehr, als es nützt.....

Mein Leitsatz ist:
weniger
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1215
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: was tu ich für Klima/Natur/Umwelt/Mitmenschen?

#2

Beitrag von Dyrsian » Fr 8. Nov 2019, 15:54

ina maka hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 12:13
Wir ernähren uns hauptsächlich von Obst und Gemüse - dehalb kann ich mich da nicht selbstversorgen, ich finde, Essen kaufen nicht so schlimm.
?????

ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: was tu ich für Klima/Natur/Umwelt/Mitmenschen?

#3

Beitrag von ina maka » Fr 8. Nov 2019, 16:26

Tut mir leid, Dass du mich nicht verstehst, Dyrsian. Das ist jetzt ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen.
Ich wollte nur andeuten, dass es nicht schlimm ist, wenn die Landwirte Essen produzieren und wir es ihnen abkaufen. :im:
- und bei den Mengen an Obst und Gemüse, die wir 6-köpfige Familie mit 4000 m² Grund verspeisen, ist es auch nötig, dass wir viel einkaufen.
Wo ist es besser nicht?
Welche Lebensmittel haben jetzt eine wirklich schlechte CO² Bilanz?

Es ist sicher besser, wenn wir Erdbeeren nur in der Saison essen und dann am Weg im Erdbeerland (Selbsterntefelder) holen, als im Winter aus Übersee.
Aber das weiß jeder - gibt es da noch Ideen, welche Lebensmittel wann sehr "klimaschädlich" sind?

Kaffee.... :rot:
hab mal wo gelesen, so in etwa: "bei der katastrophalen Ökobilanz, die Kaffee hat, ist es auch schon egal, ob du Filterkaffee oder Instantkaffee trinkst". Da könnte ich tatsächlich noch so einiges besser machen ...

Trotzdem finde ich, gerade Nahrungsmittel sind so umweltmäßig eher weniger schädlich - im Vergleich mit Elektrozeugs, Kleidung, Fahrzeuge, Möbel - oder irre ich da?
(keine rhetorische Frage)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10047
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: was tu ich für Klima/Natur/Umwelt/Mitmenschen?

#4

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 8. Nov 2019, 23:08

Diese Diskussion gibt es bereits hier: viewtopic.php?f=130&t=19192 , diesen Faden schliesse ich deshalb.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Gesperrt

Zurück zu „Sonstiges“