Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk
Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8165
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2771

Beitrag von emil17 » Fr 14. Jun 2019, 12:42

Mara1 hat geschrieben: @Emil
Hast du selber Haustierer? Mir schein nicht. Denn so herzlos wie du über die Katzen/Hunde redest. Die Tiere können doch absolut nix dafür was der Halter macht. Und dafür die Tiere zu bestrafen finde ich echt ätzend.
Wir haben nur 2 Katzen, 7 Hühner, 2 Hähne und etwa 12 Kaninchen.
Zum Thema Nachbarschaft und Tierliebe empfehle ich das bayerische Amtsgericht, Folge 1 "Der Pfarrgockel"
Das Problem an der Katzengeschichte ist zwar schon der Nachbar, aber die Viecher sind halt sehr lästig und ich wüsste nicht, warum ich als Gartenliebhaber das ertragen sollte. Also wehrt man sich.
Ob das nun ein Wasserschlauch, ein Elektrozaun, eine Paintballflinte oder sonst was ist, entscheide in meinem Territorium ich selber.
Bei Katzen weiss ich aus Erfahrung, dass man manchmal schon sehr deutlich werden muss, um den Viechern gewisse Unarten abzugewöhnen. So will ich die zum Beispiel einfach nicht auf dem Esstisch und nicht im Bett haben. Nach zweimal Runterscheuchen gibts dann mit einer Zeitungspapierrolle oder einem Kochlöffel eins übergebraten, und dann ist wieder eine Weile Ruhe.
Wenn der Nachbar findet, sein Nachbar behandle seine Katzen herzlos, dann soll er doch einfach dafür sorgen, dass sie nicht zu dem Rohling rübergehen. Wie er das macht, ist sein Problem, der andere will ja gar keine Katzen. Dem anderen mangelnde Tierliebe vorzuwerfen, weil er die nicht bei sich haben will, ist genauso herzlos.
Andersrum gehts auch: wenn ich meine Katzen rauslasse, muss ich damit rechnen, dass manche Nachbarn auf eine Weise reagieren, die meine Kätzchen vielleicht nicht mögen.
Zum E-Zaun: Wieso sollte das Veterinäramt sowas verbieten können? Im eigenen Garten darf ich aufstellen was ich will, solange ich keine anderen Menschen damit gefährde und keine Gesetze verletze. Würde mich ja interessieren, aufgrund welcher Vorschrift die den E-Zaun verboten haben. Das muss dir mitgeteilt werden.
Wgen fremdscheissenden Katzen die Ämter zu bemühen ist ein ziemlich sinnloses Unterfangen, falls man zufällig andere Hobbies hat. Da wartest du beim Gericht schon nur mal fast ein Jahr, bis die Sache behandelt wird.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 762
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2772

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 14. Jun 2019, 13:41

Hilft mir bloß nicht weiter, nur den vorderen Gemüsegarten einzuzäunen, da die Katzen auch Mörtelwannen, Tomatenbeet, vorderen Garten, Kellerabgang, Drainagekies am Haus und den Eingangsbereich vom Schuppen verscheißen. Der Hund rennt durch den Garten, inklusive Gemüsebeet und pinkelt mir Gemüse an und andere Bereiche, wo ich Wildkräuter ernten möchte und mein Hund nicht hinkommt. Außerdem hatte ich in der Vergangenheit auch schon immer mal wieder Haundehaufen im Garten, wo ich mich gewundert habe, woher die kommen, weil da mein Hund nicht hinkommt.

So viel zum Thema, dass mein Garten ein Traum ist um einen Zaun drum rum zu machen.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 762
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2773

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 14. Jun 2019, 13:45

Ich bin übrigens gerade dabei, mich umzugehen zwecks Schafzaun und ein paar Schafen, die ich mit für ein paar Tage in den Garten stelle.

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1114
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2774

Beitrag von Pitu » Fr 14. Jun 2019, 14:24

Teetrinkerin, die Schafe würde ich mir nicht holen. Wer weiß, ob Euer Nachbarshund Jagdtrieb hat? Nicht, daß es noch schlimmer wird.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß man sich nicht auf seinem Grundstück ein Stück mit Elektrozaun einzäunen kann? Was sollte da dagegen sprechen?

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2775

Beitrag von Sonne » Fr 14. Jun 2019, 15:43

Teetrinkerin hat geschrieben:Hilft mir bloß nicht weiter, nur den vorderen Gemüsegarten einzuzäunen,
Aber es wäre vielleicht mal ein Anfang.

Ehrlich, wenn ich das so lese...oh man...hört sich so gar nicht gut an. Du tust mir leid. Gerade solche Situationen finde ich besonders bescheuert. Zuwenig um wirklich erfolgreich was dagegen machen zu können...zuviel als dass man es ganz lustig locker sehen kann. Und - NEIN - ich möchte auch keinen verseuchten Salat auf dem Teller haben wollen. :aeug: Aber fährt man dann mit großem Geschütz auf, findet das der Rest der Welt übertrieben...übt man sich in Geduld und Freundlichkeit, kann man das vermutlich gleich für alle weiteren kommenden Jahrzehnte tun.

Durch unseren Garten laufen auch viele Katzen, aber keine ist so extrem aufdringlich. Auch ein Hund von weiterer Nachbarschaft büxt ab und zu aus und ist öfter da, aber nicht so, dass ich den Koller bekäme. Hier könnte man ev auch ganz einfach abhelfen, indem wir einfach die Gartentüre zumachen. Der Hund ist sehr klein.

Jetzt würde ich mal das mit den Würmern abklären, möglichst mit visuellen Beweismitteln in Form von Videos oder Photos etc.
Dann würde ich mich doch noch mal wegen dem Elektrozaun schlau machen...ob und wo der stehen darf und wo nicht. Es gibt übrigens spezielle Elektrozäune für Katzen (und Hunde). Und einen Hund muss man überhaupt nicht auf seinem Grundstück dulden. Hier könnte man vielleicht nochmal beim Amt nachhaken.

Ohhhman...ich war heute im Gartencenter...und habe mir die Stauden angeguckt. Stauden wegen Bienchen und so...Da gab es die 'bienenfreundliche' Katzenminze.
Ich habe den Verkäufer gefragt, ob die so heißt (KATZENminze), weil Katzen diese Pflanze lieben. 'Ja - genau so sei es'...sagte er.

Ohja...die Pflanze war da dann ganz schnell wieder aus dem Wagen. Man muss sich ja nu' die Probleme nicht selbst noch ins Haus einladen... :lol:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5937
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2776

Beitrag von 65375 » Fr 14. Jun 2019, 15:59

Einen Elektrozaun einige wenige Zentimeter innen vor den Durchgang stellen, müßte doch wohl möglich sein? Und wenn doch jemand durchkommt, stehen da fünf Verpiß-Dich-Pflanzen in Reihe. Warum sollte das nicht gehen? Diese Geräte, die einen hochfrequenten Ton erzeugen, sind auch nicht zu teuer. Ich finde das Geräusch allerdings auch furchtbar, aber wenn man selbst im Garten ist, kann man es ja ausschalten.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2777

Beitrag von Sonne » Fr 14. Jun 2019, 16:28

65375 hat geschrieben: Diese Geräte, die einen hochfrequenten Ton erzeugen, sind auch nicht zu teuer. Ich finde das Geräusch allerdings auch furchtbar, aber wenn man selbst im Garten ist, kann man es ja ausschalten.
Teetrinkerin hat, wenn ich mich richtig erinnere selbst einen Hund. Der müsste das dann ev. auch mitanhören. Wär' wohl nicht so toll für ihn.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5937
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2778

Beitrag von 65375 » Fr 14. Jun 2019, 16:35

Reagieren Hunde und Katzen auf die gleiche Frequenz? Wenn man mit dem eigenen Hund draußen ist, kann man es ja wie erwähnt ausschalten.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2779

Beitrag von osterheidi » Fr 14. Jun 2019, 18:29

die erbsen sind hin. würdet ihr noch welche säen?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8165
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2780

Beitrag von emil17 » Fr 14. Jun 2019, 18:39

Jetzt würde ich mal das mit den Würmern abklären, möglichst mit visuellen Beweismitteln in Form von Videos oder Photos etc.
Warum? Kostet nur ziemlich viel Geld, das man nie wieder sieht, und auch wurmeierfreie Katzenscheiße macht keine Freude.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“