Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon sybille am Mo 25. Dez 2017, 19:11

Kennt jemand die Geschichte mit der kleinen Tanne, die sich im Wald darauf freut, das sie mal Weihnachtsbaum wird, dann total stolz in der guten Stube herumfunkelt und zum Schluß im hintersten Winkel des dunklen Speichers vertrocknet? Und die Welt nicht mehr versteht?

Das trifft es genau!

Aso mich freuen solche Geschenke nicht...und mir tut jeder Plantagenweihnachtsbaum leid.

Mich freuen solche Geschenke auch nicht da ich immer daran denken muss wie schön die Pflanzen oder Bäume in der Natur aussehen. Abgeschnitten und verschenkt oder als Weihnachtsbaum macht für mich keinen Sinn. Das ist einfach nur Verschwendung von Schönhheit die ich irgendwann wegwerfen muss. Von daher habe ich auch keinen Weihnachtsbaum.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3222
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Zottelgeiss am Mo 25. Dez 2017, 20:37

Das war Diskussionspunkt dieses Jahr mit den Kindern. Wenn ich eine Krone finde, kann sie gern ins Haus, aber sonst haben wir eben keinen Baum. Wobei man Weihnachten auch genauso gut draußen feiern kann.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1570
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon centauri am Mo 25. Dez 2017, 20:48

Wo ist da jetzt die Diskussion wenn ich meine Meinung durchsetzte? :hmm:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4867
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Zottelgeiss am Mo 25. Dez 2017, 21:17

Hab ich gar nicht. War eine gemeinsame Entscheidung :)
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1570
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon 65375 am Mo 25. Dez 2017, 21:33

@Zottelgeiss
Kann Dich gut verstehen. Meiner ist auch so'n Geburtstagsspezialist. Ich hab inzwischen das Geburtstagfeiern aufgegeben.

Weihnachtsbaum: Meine Großen haben vor Jahren, als ich mich geweigert habe, einen Baum ins Zimmer zu stellen, ein Stück Zeitungsendrollenpapier an die Wand gehängt und einen Weihnachtsbaum draufgemalt, mit gemalten, aber drangehängten Kugeln.
Wunderbare Idee, absolut nicht im Weg, nadelt nicht; und kann deshalb ganz katholisch bis 2. Februar stehen, bzw. hängen.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5483
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon hobbygaertnerin am Di 26. Dez 2017, 07:29

Dieses Jahr haben wir keinen Baum, sondern eine grosse Bodenvase voller Äste von einer Edeltanne von Freundin. Die Äste bzw. der Baum mussten weg aus dem Garten und so sieht der Weihnachtsbusch wirklich festlich aus.
Ansonsten gibts bei uns immer einen Unterstandbaum, der eh weg muss, meist ein ziemlich sparsames Bäumchen, wenn Glück ist, dann geht er als Christbaum, ansonsten kommt Akkubohrer zum Einsatz und es werden passende Äste eingefügt.
Auf die Schönheit eines Edelbaumes kann ich verzichten, dafür wird der Baum in der Regel erst am 23. Dezember aus dem Wald geholt und er duftet noch richtig nach Fichtenharz und -nadeln.
Seit es die Christbäume relativ preiswert zum Kaufen gibt, hat sich das Christbaumklauen auch ziemlich erledigt.
Mich hat da immer so furchtbar geärgert, dass wir uns mit so einer luftigen Fichte begnügen, weil alle schönen Jungbäume ja mühsam hochgepäppelt und grosse Bäume werden sollen und dann haben sich die Christbaumdiebe die schönsten Douglasien, Weisstannen abgeschnitten, dann fanden sie noch einen schöneren Baum, liessen den Baum liegen und schnitten bei einem anderen Baum den Gipfel ab. :motz:
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4129
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon centauri am Di 26. Dez 2017, 09:17

Ich hatte mal eine Freundin bei der ich über Weihnachten eingeladen war. Ich fragte sie ob ich einen Weihnachtsbaum mitbringen soll? Nöö, den kaufe ich immer am Hl. Abend da kosten die fast nix mehr, sagte sie. :)
Also wir Hl. Abends früh los. Da gab es aber nix mehr zu kaufen. :aeh:
Da sagte ich wir werden 2 Bündel Tannenäste kaufen und 1 Stöckchen Bindedraht und
dann werde ich einen binden. Gesagt getan. Es wurde ein sehr schöner Baum.
Ist schon nicht schlecht das man sowas in der Lehre auch noch gelernt hat. Da wo ich gelernt habe ist es Tradition auf Gräber einen gebundenen Weihnachtsbaum zu stellen. :)
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4867
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon ina maka am Di 26. Dez 2017, 09:51

hobbygaertnerin hat geschrieben:gibts bei uns immer einen Unterstandbaum, der eh weg muss, meist ein ziemlich sparsames Bäumchen,

dito! und meistens ist das eh die Spitze eines größeren Baumes, den wir gefällt haben.
Wir haben echte Kerzen auf dem Baum, wenn der da zu dicht ist, geht das nicht. Also: ein dünnes Bäumchen ist eh besser! :)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8693
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon centauri am Di 26. Dez 2017, 12:08

Ihr macht aber ein Drama aus so einer Geschichte wie den Weihnachtsbaum.
Klar kann man sich damit auch selbst versorgen. Aber es gibt ja viele Leute die können das eben nicht. Wir haben auch keinen. Aber wenn wir kleine Kinder hätten würden wir einen haben. Ich komme ja da eigentlich auch immer gut ran. Aber wenn das nicht sein sollte würde ich einen kaufen. Ja so einen von einer Plantage. Wieso?
Weil das eine "sagen wir mal" Umtriebsplantage ist. Das heißt das dort irgendwann der Mulcher durchfährt und alles nieder häckselt was nicht verkauft wurde. Über ein paar Tonnen Kohlköpfe die untergepflügt werden macht ihr euch da mehr Sorgen?
Klar kann man das alles vermeiden wenn man alles selber hat. Nur der Schmied der euren Sauzahn herstellt möchte ja auch seine Familie versorgen. Der hat vielleicht nicht die Möglichkeit und anderseits muss er ja an eurem Sauzahn schmieden. ;)
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4867
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Rohana am Di 26. Dez 2017, 13:25

Tja, das ist so wie mit vielen Dingen: Mit Samen in Boden stecken und der Rest macht sich von selbst ist es eben nicht (unbedingt) getan...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2709
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


VorherigeNächste

Zurück zu Zur lustigen Wildsau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste