Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk
Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2931

Beitrag von si001 » Mi 28. Okt 2020, 19:45

Solche Bilder kenne ich von hier auch. :ohoh:
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6135
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2932

Beitrag von 65375 » Mi 28. Okt 2020, 20:41

Sollte jemand einen schönen Riesling keltern wollen: hier wird auch nicht alles geerntet, was wächst. Muß man nicht verstehen.

Gibt es bei drn Äpfeln auch Mengenbegrenzung?
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4270
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2933

Beitrag von Rohana » Mi 28. Okt 2020, 22:04

Beim Wein gibts Mengenbeschränkungen/Qualitätsbeschränkungen, auch Probleme mit Erntehelfern kann ich mir vorstellen. Zweiteres gilt sicher auch für Äpfel. Kannst du ausschliessen dass der Riesling absichtlich stehen gelassen wurde?
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6135
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2934

Beitrag von 65375 » Mi 28. Okt 2020, 22:28

@Rohana
Der Wingert sah aus, wie mitten im Jahr verlassen. Im Frühjahr anscheinend noch geschnitten, aber keine Maschinenarbeit mehr übers Jahr. Mit Brombeeraufwuchs und Rosen und Brennesseln.
Wenn ein Winzer plötzlich ausfällt, kann das schon mal vorkommen, aber normalerweise helfen die Kollegen.

Absichtlich hängengelassene Trauben gibt's auch; Schloss Johannisberg hat die schönsten Trauben hängenlassen, alle mit Botrytisnestern, um Auslese zu ernten.
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1862
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2935

Beitrag von Hildegard » So 1. Nov 2020, 00:20

kann es sein, dass zuerst die Tafeläpfel gepflückt und der Rest am Boden dann später noch als Pressobst zu Saft verarbeitet werden?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Mara1
Beiträge: 214
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2936

Beitrag von Mara1 » So 1. Nov 2020, 10:39

Wenn es sich nicht lohnt vom Ertrag (in Euro), wird nicht geerntet. Also wenn der Aufwand für Ernte über dem Gewinn liegt. Und durch die Coronaeinschränkungen ist die Nachfrage u.a. im gastronomischen Bereich massiv gesunken. Z.B. es gab Berichte von Kartoffelbauern, der Kartoffeln die Pommes etc. angebaut haben, und die nicht mehr los wurde. Die Kartoffeln musten dann teuer "entsorgt" werden, da keine Nachfrage mehr da war. Das hat hat auch die Zitrusfruchternte betroffen, da es Probleme mit Erntehelfern gab. Ein Großteil von Zitronen vergammeln am Baum, da es wegen den Coronabeschränkungen keine Erntehelfer gab.

Das sind nur einige Bereichen in der Lebensmittelbranche, die durch die wirtschaftlichen Einschränkungen durch die Lockdowns und Verbote betroffen sind.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8921
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2937

Beitrag von emil17 » So 1. Nov 2020, 11:51

Bei diesem Anbaugebiet, wo ich das Bild gemacht habe, ist das seit Jahren jeden Herbst so.
Preis und Wert ist eben nicht dasselbe.

Von diesen Äpfeln lässt sich kein guter Saft pressen. Zudem würde man das dann sofort nach der Ernte aufsammeln, weil die Qualität rasch nachlässt, wenn man Fallobst herumliegen lässt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2938

Beitrag von Zottelgeiss » Mi 18. Nov 2020, 07:15

Gerade im Email- Postfach meiner Tochter gefunden:

"Liebe Klasse 9b, ich freue mich schon darauf, dass wir den Raum anstreichen. Die Stadt xxxxxx schenkt uns vielleicht etwas weiße Farbe, alles andere müssen wir selbst bezahlen. Bitte bringt 2€ pro Person mit, davon kaufe ich dann Abdeckfolie, die grüne Farbe, weiße Bio-Farbe und Klebeband zum Abkleben. Ich spende natürlich auch etwas. Wer noch Malerutensilien zu Haus hat, bringe sie mit. Abdeckfolie, Malerpinsel, Malerrollen, Kreppband. Für die Helferlein: denkt an alte Klamotten! "

Sie ist im Homeschooling, plant wegen ihrer guten Noten das Abitur und bekommt so hier und da mal eine Aufgabe. Immerhin per Email, sofern nicht ein Lehrer beschließt, das sollten wie Kinder wegen Selbständigkeit und so selbst übernehmen und den Auftrag, die Aufgaben an Kimchen zu geben, an Mitschüler delegiert. Was natürlich NIE klappt.

Mir ist ja wirklich das meiste total wurscht, aber Dilettantismus macht mich immer sauer :bang: :bang: :bang:
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“