Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk
Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1391
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1961

Beitrag von osterheidi » Fr 12. Mai 2017, 21:15

Unser bulldog baujahr 1956 ist leider auch mal wieder kaputt. Kupplung ...... da ist mein bruder zuständig. Mal sehn ob das klappt bis zum heu

Benutzeravatar
Herbstelfe
Beiträge: 238
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:47

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1962

Beitrag von Herbstelfe » Sa 13. Mai 2017, 07:41

Meh. Eine ganze Woche bin ich nicht in den Garten gekommen. Gestern abend wäre Zeit gewesen, gab dann aber Gewitter und starken Regen.
Dieses Wochenende fällt aus, weil ich für eine Familienfeier nach Dresden muss. 1400km in 32h, heute hin, morgen zurück...Mit der Bahn :platt:
Und nächste Woche dann kurzfristig eine OP und die ganze Woche krank geschrieben.
Dabei geht es jetzt endlich richtig los. Menno! :(
Keine Zeit für dumme Späße, ich hab zu tun mit Älterwerden.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1963

Beitrag von Rati » Mo 15. Mai 2017, 11:52

es ist wohl zu lange gut gegangen...

Nach acht Jahren verlustfreier Hühnerhaltung gabs jetzt eine unfreiwillige Großspende an den Verein alleinerziehender Fuchsmütter.
6 Hennen an einem Vormittag. :bye:

Na ja, wenigsten hatte ich vor ner Woche angefangen Bruteier zu sammeln, so gibt es wenigstens noch Hoffnung auf Nachkommenschaft der lieben Verstorbenen.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4207
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1964

Beitrag von Rohana » Mo 15. Mai 2017, 13:10

Oh nein :( das tut mir leid für euch, viel Glück mit dem Nachwuchs (und möge dem Fuchs ne Feder so im Hals kratzen dass er nie wieder ein Huhn anrührt!).
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzer 662 gelöscht

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1965

Beitrag von Benutzer 662 gelöscht » Mo 15. Mai 2017, 21:05

Rati hat geschrieben: :schmoll:
Nach acht Jahren verlustfreier Hühnerhaltung gabs jetzt eine unfreiwillige Großspende an den Verein alleinerziehender Fuchsmütter.
6 Hennen an einem Vormittag. :bye:
Woher kenn ich Das? :pfeif:
finde jetzt so nach und nach meine Plasteeier wieder, alle schön kleingebissen!
für Fuchs zu kleine Zahnabdrücke

Kk.

edit, nee nicht meine sondern die Nesteier
Kk

Küstenharry
Beiträge: 384
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1966

Beitrag von Küstenharry » Mi 17. Mai 2017, 21:26

Durch die Sonne gedörte Kohl Jungpflanzen :motz:
Montag gabs hier schönen Landregen, also perfekt feuchte Erde.
Gestern haben wir dann die jungpflanzen gesetzt, da es ja heute auch mild und feucht werden sollte.
Aber Pustekuchen, Bombenwetter mit 31°. Also giessen und mulchen.
Wie kann man die Kohlpflanzen sonst noch retten?
Gruss von der Küste

Harry

Olaf
Beiträge: 13593
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1967

Beitrag von Olaf » Mi 17. Mai 2017, 21:44

Mit Abwarten.
Hast doch alles getan, was noch zu tun war.
Uns sind die Gänse ausgebrochen, vor 3 Tagen, rübergeflogen, was weiß ich, und haben meinen Brokkolies alle Blätter abgebissen.
Gut, da konnten sie heute nicht so viel verdunsten :lol: , hier war es auch irre heiß.(Ic h will aber nicht klagen, es ist geil!) Aber der treibt schon wieder aus, vielleicht wird es ja noch was.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 825
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1968

Beitrag von elli » Mi 17. Mai 2017, 22:34

Oh, mein Beileid! Deine 3 Brokkoli sehen viel besser aus als die meisten von meinen Kohlpflanzen. Da war ich echt geschockt, als ich das heute sah, wie sie schlaff rumlagen. Genau wie bei Küstenharry, auch wenn ich sie schon vor einigen Tagen gepflanzt habe. Ich hoffe, sie erholen sich - und Deine auch. Es geht eben nichts über richtig gute Wurzelballen. Also lieber zu kleine Töpfe als zu große, ist meine neueste Theorie. Die Tomaten sind in den Kästen zwar sehr groß geworden, aber sonst in den Töpfen waren die Ballen besser.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1969

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 18. Mai 2017, 07:18

elli hat geschrieben:lieber zu kleine Töpfe als zu große, ist meine neueste Theorie.
stimmt das nicht, dass die Wurzeln der Pflanzen in zu engen Töpfen anfangen im Kreis zu wachsen und dann nicht mehr normal werden?

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#1970

Beitrag von Peterle » Do 18. Mai 2017, 07:45

Also zu große Töpfe ergeben lockere Wurzelballen wie natürlich gewachsen und sind schwerer zu verpflanzen (fallen gern auseinander).
Sind die im Kreis gedreht, dann dauert es lange bis zum anwachsen oder unterbleibt gar ganz. Da muss man viel gießen und abstützen.

Ich habe hier gerade eine Kampf- Amsel in der Kiefer. Am Tage scharrt die meinen ganzen Mulch inkl. Zwiebeln durcheinander, abends auf der Terrasse werden wir mit Sturzflug bedroht.
So ein Kerlchen aber auch.

Gruß

Peter

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“