Small Talk: Der Thread für Belangloses

Forenschänke und Smalltalk
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4871

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 27. Nov 2019, 10:35

Tageszeitung lesen gehört für mich zum Leben dazu- derzeit ist der örtliche Teil eigentlich nur noch ein einziges Berichterstatten über Advents- und Weihnachtsmärkte- dabei haben wir noch nicht mal den 1. Advent.
Kein Ton ist mehr zu hören, dass die vielen weihnachtlichen Beleuchtungen Strom verbrauchen, gibt ja schon einen richtigen Weihnachtsmarkttourismus- bin neugierig, ob in den Gärten auch wieder lichtmässig aufgerüstet wird.
So wird auch am Sylvester das übliche Feuerwerk abgebrannt werden, die Autos fahren mit E-Strom- und kein Wort, dass wir vielleicht uns darüber Gedanken machen müssen, wie wir Energie sparen.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 833
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4872

Beitrag von Teetrinkerin » Mi 27. Nov 2019, 10:53

Kürzlich kam bei SWR ein Beitrag über die Feinstaubbelastung durch das Feuerwerk an Silvester. Fand ich wirklich gut, dass das auch mal erwähnt wird!

Wir kaufen schon seit Jahren kein Feuerwerk mehr und gucken lieber zu (und auch früher haben wir eher wenig gekauft, ich mag das sowieso nicht so). Seit wir eine Hündin haben, die unglaubliche Angst vor den Böllern hat, ist Silvester (und zwar der ganze Silvestertag - teilweise schon 2 Tage vorher - und Neujahr!) ein reines Spießrutenlaufen und ableinen geht gar nicht. Wenn sie in Panik gerät, würde sie Hals über Kopf losrennen. An Silvester hab ich sie letztes Jahr sogar doppelt gesichert an Halsband und Geschirr. War mir einfach wohler so.

Ich mag die Weihnachtsdeko immer sehr. Aber ich mag es lieber dezenter. Blinkende, grellbunte Lichter sind mir ein Graus. Wir haben uns letztes Jahr einen beleuchteten Stern fürs Fenster gekauft, ansonsten ist nur die Lichterkette für den Weihnachtsbaum elektrisch. Ich gestehe aber, dass wir uns schon seit ein paar Jahren überlegen, uns mal einen Schwibbogen mit elektrischen Lichtern zu gönnen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4873

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 27. Nov 2019, 16:10

Es geht mir nicht um die Weihnachtsdeko- sondern um diese Massen an Beleuchting in den Städten.

Einen Schwippbogen haben wir als Erbstück- ist meine einzige Beleuchtung mit Strom, ansonsten gibts im Advent Kerze- aus unserem Bienenwachs- und da ich weiß, was da an Arbeit drinnen steckt, ist der Umgang damit sehr bewusst.

Für die Feinstaubbelastung an Sylvester hab ich noch keinen Beitrag geleistet und werde es auch zukünftig sicher nicht tun.
Bin vielleicht ausser dem Feinstaub auch geizig.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5971
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4874

Beitrag von 65375 » Di 17. Dez 2019, 09:43

Warum lese ich bei einer Artikelüberschrift zu Last Christmas eigentlich Weihnacht-shit?! :aeh:

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5707
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4875

Beitrag von ihno » Di 24. Dez 2019, 12:32

Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2459
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4876

Beitrag von Oli » So 29. Dez 2019, 16:57

Ich könnte Hilfe gebrauchen beim finden von Synonymen bitte.
Ich möchte die üblichen Gebrauchthöker online nach einer ‚kalten Hand‘ absuchen - also so einem Griff für Herdringe von Küchenöfen - anscheinend fehlt mir aber ein geläufigerer Begriff. Geben müsste es diese Dinger wie Sand am Meer, aber egal was ich eingebe, ich finde sie nicht. :hmm:

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8357
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4877

Beitrag von emil17 » So 29. Dez 2019, 18:00

Läuft vielleicht unter Schürhaken - mindestens gabs da welche, die so geformt waren, dass man damit auch heisse Herdringe bewegen konnte, ohne dass sie bei Unachtsamkeit über den Hakenstiel nach hinten rutschten und man sich daran zu verbrennen drohte.
Schwierig wird es nur bei dem Haken, womit man eine Einsatz-Herdplatte rausnimmt. Die hatten eine spezielle Form und die Platte nur ein rechteckiges Loch mit einer kleinen Nut seitlich in der Platte versenkt, wo der Haken dann reingreift.
Kannte ich von meiner Oma, konnte man aus Schussligkeit auf der Herdplatte ablegen statt an die Ofenstange hängen und dann war es keine kalte, sondern eine heisse Hand.
Zur Not geht es auch mit einer Wasserpumpenzange.
Geben tuts die Dinger nicht mehr wie Sand am Meer - wer braucht schon noch Öfen mit Herdringen?
Ich würde jemanden kontaktieren, der mit alten bis antiken Holz- und Kohleöfen handelt.
"Kalte Hand" war mir aus dem Erbrecht geläufig, wo es verwendet wird, wenn ein Erblasser mit komplizierten Testamenten die Nutzung seiner Hinterlassenschaft so regelt, dass die Erben dadurch gegängelt oder in der Nutzung eingeschränkt werden. man spürt dann die kalte Hand des Toten.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
marceb
Administrator
Beiträge: 868
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 10:01
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in
Wohnort: Neustadt in Holstein

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4878

Beitrag von marceb » So 29. Dez 2019, 18:15

Such mal nach "herdringheber"

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2459
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4879

Beitrag von Oli » So 29. Dez 2019, 23:20

Herdringheber bringt ein paar alternative Ergebnisse, vielen Dank!
emil17 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 18:00
Läuft vielleicht unter Schürhaken - mindestens gabs da welche, die so geformt waren, dass man damit auch heisse Herdringe bewegen konnte, ohne dass sie bei Unachtsamkeit über den Hakenstiel nach hinten rutschten und man sich daran zu verbrennen drohte.
Schwierig wird es nur bei dem Haken, womit man eine Einsatz-Herdplatte rausnimmt. Die hatten eine spezielle Form und die Platte nur ein rechteckiges Loch mit einer kleinen Nut seitlich in der Platte versenkt, wo der Haken dann reingreift.
Kannte ich von meiner Oma, konnte man aus Schussligkeit auf der Herdplatte ablegen statt an die Ofenstange hängen und dann war es keine kalte, sondern eine heisse Hand.
Bei unserer alten Küchenhexe, die allerdings noch eine Stange hatte - haben wir eine Fugenkelle benutzt. Mit der entsprechenden Erfahrung ging das unfallfrei. War man unvorsichtig, konnte einem die heiße Herdplatte aber in der Tat entgegenschlingern. Das macht erst wach und dann vorsichtig.
Die Kelle wurde bei Nichtgebrauch semiprofessionell an der Herdstange verkeilt.

Der neue, alte, getauschte Beistellherd hat allerdings keine Stange zum Verkeilen der Fugenkelle mehr, daher müssen wir jetzt auf professionelles Gerät umstellen, um eine 'heiße Hand' zu vermeiden. :mrgreen:
emil17 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 18:00
"Kalte Hand" war mir aus dem Erbrecht geläufig, wo es verwendet wird, wenn ein Erblasser mit komplizierten Testamenten die Nutzung seiner Hinterlassenschaft so regelt, dass die Erben dadurch gegängelt oder in der Nutzung eingeschränkt werden. man spürt dann die kalte Hand des Toten.
Interessant was du immer alles weißt. :lol:
Das Vorgehen kommt mir in der Praxis recht unnütz vor, blockieren sich die Erben nicht für gewöhnlich am effizientesten gegenseitig?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8357
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4880

Beitrag von emil17 » Mo 30. Dez 2019, 11:36

Oli hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 23:20
Das Vorgehen kommt mir in der Praxis recht unnütz vor, blockieren sich die Erben nicht für gewöhnlich am effizientesten gegenseitig?
Ich wünsche dir, dass das nur angelesenes Wissen ist und bleiben wird. In der Regel hört es auf, nachdem die ganze Erbschaft für Anwaltshonorare und Gerichtskosten verbraucht worden ist.
Das Problem war ein Grund, weshalb Fideikommisse verboten sind. Das Gründen von Stiftungen mit seltsamem Zweck und Statuten erreicht in der Regel neben Steueroptimierung genau dies.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“