Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Forenschänke und Smalltalk
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1201

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 1. Okt 2019, 16:11

@Minze,
die Pflanze steht seit 1o Jahren dort, hat auch geblüht, aber nur weibliche Blüten, das Männchen scheint hops gegangen zu sein.
Dann hab ich wieder ein Männchen dazugepflanzt, aber es kam wieder nichts.
Es gibt noch einen Platz für eine grossfruchtige Kiwi, kommt nächstes Frühjahr dran- mal sehen, ob wir da noch mal was ernten können.

Die grossfruchtige Haselnuss hat heuer das erste Mal getragen, ich hab die Ernte übersehen, weil die Eichhörnchen alles aufgeräumt haben, rote und schwarze dieser lieben buschigen Tierchen haben fleissig für ihren Wintervorrat gesorgt, in unserem Wald kommen dann vielleicht ein paar der grossfruchtigen Pflanzen - es stehen schon viele Walnussbäume in dem danbeben stehenden Wald, man sieht, wie fleissig die Tiere sind.
Ich stand heute im Apfellagerraum und habe diesen wunderbaren Duft genossen, bis nächstes Jahr zur Klarapfelernte müsste es reichen.
Quitten müssen noch gepflückt werden, Birnen haben wir heute noch vom Baum geholt, sie sind noch steinhart, aber im November zart schmelzende Genüsse.
Seit ich gesehen habe, wie sich so gekaufte Birnen aus dem Geschäft entwickeln, bin ich geheilt und freu mich so, dass wir 5 verschiedene Sorten haben.
Krähen lassen bei unserem Walnussbaum die Nüsse auf die Strasse fallen und dann können sie sie problemlos knacken. Unser Hund ist ganz scharf auf die Nüsse, er geht immer zum Aufsammeln mit und holt sich seine gesunden Fette.

moorhexe
Beiträge: 1174
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1202

Beitrag von moorhexe » Di 1. Okt 2019, 16:16

mein hund knackt sich auch immer die nüsse.
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 819
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1203

Beitrag von elli » Di 1. Okt 2019, 19:46

Ich habe keinen Hund, nur einen Kater und mindestens zwei Igel und viele Mäuse und Wühlmäuse, auch Marder gibt es, Krähen, Tauben... Füchse (?)
Dieses Jahr habe ich heute zum ersten Mal gesehen, dass die Schalen von geknackten Haselnüssen im Gras unter den Büschen lagen.
Wer macht sowas, frage ich mich.

Ich freue mich, dass der viele Gründünger, den ich hingebungsvoll /zähneknischend beregnet, mit Zweigen abgedeckt, mit Schlauch und Kannen gegossen habe weil die erste Aussaat von Trockenheit und Vogelfraß vernichtet wurde - dass er so schön blüht jetzt, Wenn noch ein bisschen Sonne kommt, riecht man vielleicht noch den Perserkleedie Phacelia und die Reseda, das gehört zu den schönsten Momenten meines SV-Lebens. Und gleicht dann ein wenig alles aus, worüber ich diesen Sommer und Herbst erntemäßig enttäuscht bin.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8358
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1204

Beitrag von emil17 » Di 1. Okt 2019, 20:44

hobbygaertnerin hat geschrieben: Eigentlich soll ja selbstlob stinken, glaub ich inzwischen nicht mehr- ich liebe den Honig samt den Bienen.
Du lobst ja auch die Bienen und die Pflanzen, die so feinen Honig ermöglichen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3257
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1205

Beitrag von Zacharias » Di 1. Okt 2019, 21:00

elli hat geschrieben: Dieses Jahr habe ich heute zum ersten Mal gesehen, dass die Schalen von geknackten Haselnüssen im Gras unter den Büschen lagen.
Wer macht sowas, frage ich mich.
Eichhörnchen?
Grüße,
Birgit

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1722
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1206

Beitrag von Hildegard » Di 1. Okt 2019, 22:13

Eichelhäher, Tannenhäher?, Specht...
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 833
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1207

Beitrag von Teetrinkerin » Mi 2. Okt 2019, 09:29

Auf dem Rückweg von der Morgenrunde mit dem Hund vorhin, wurden mir zwei Butternut Kürbisse geschenkt. Der Kürbis ist bei denen so gut gewachsen, sie wissen gar nicht, wohin damit. Und ich hab mich total gefreut, denn ich hatte heuer keinen Platz für Kürbis im Garten.

moorhexe
Beiträge: 1174
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1208

Beitrag von moorhexe » Mi 2. Okt 2019, 12:25

ich esse , nein geniesse , gerade die ernte von einem,leider noch in einem kübel wachsenden apfelbaum. so lecker und schön fruchtig... :)
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1209

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 2. Okt 2019, 17:13

Wir haben dieses Jahr noch eine reiche Ernte von Apfel- und Birnenquitten und es hängen noch sehr viele Weintrauben am Stock.
Wirklich guten, geschmackvollen Traubensaft hab ich leider noch nicht hinbekommen.
Vom Dampfentsafter kommt immer so ein Kochgeschmack, dazu, aus den blauen Trauben müsste ich wohl eine andere Praxis an den Tag legen, weil von schöner Farbe ist er weit entfernt.
Etliche Feigen sind noch draussen, dann ist für heuer Schluss mit der Ernte- höchstens noch ein paar Himbeeren und vielleicht noch ein paar Zuchtpilze

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8358
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

#1210

Beitrag von emil17 » Mi 2. Okt 2019, 18:36

Die Trauben kalt pressen und dann in Flaschen abfüllen und mit dem Tauchsieder oder im Wasserbad sterilisieren? Er wird aber leicht viel zu süss und man muss ihn zum Trinken verdünnen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“