Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Forenschänke und Smalltalk

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon sybille am Fr 12. Jul 2019, 18:15

Sonne hat geschrieben:Wie brav die da sitzen. :)


Aber nur manchmal :)
Heute Nachmittag waren alle Hühner in der Nähe vom Stall aber die Kükis fehlten. Die beiden Rabauken sah ich irgendwann am ganz anderen Ende von der Weide. Naja, sie waren pfiffig. Sie liefen im Schlepptau der Schafe :lol:
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3531
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon 65375 am Mi 17. Jul 2019, 14:09

Meine letzten Fensterbanktomaten haben einen begeisterten Abnehmer gefunden. Der junge Mann hat zum Geld noch ein nettes Briefchen geschrieben.

Jetzt haben wir uns getroffen und es hat sich herausgestellt, daß ich ihn mit allem glücklich machen kann, was ich zuviel habe.
Ich vermehre gerne Pflanzen und er bewirtschaftet 3500 qm Garten. Das paßt perfekt.
Jetzt mache ich ihm erstmal Kräuter und Samen zurecht. Johannisbeeren habe ich in vier Farben. Bäume veredeln interessiert ihn.
Allein für so einen netten Kontakt hat es sich schon gelohnt, ein paar Pflänzchen auf der Fensterbank anzubieten.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5846
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon sybille am Mi 17. Jul 2019, 19:36

65375 das hat sich echt gelohnt :)
Lädt er Dich dann auch mal in seinen Garten ein damit Du die Pflanzen bewundern kannst?
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3531
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon 65375 am Mi 17. Jul 2019, 23:10

sybille hat geschrieben:65375 das hat sich echt gelohnt :)
Lädt er Dich dann auch mal in seinen Garten ein damit Du die Pflanzen bewundern kannst?
Das hoffe ich doch sehr. Bin ja neugierig, was er da alles anbaut und wie das Grundstück gelegen ist. Diverse Bäume hat er schon da stehen.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5846
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon ina maka am Do 18. Jul 2019, 09:33

Gestern im Garten beim Jäten Portulak geschlemmt....
Sonst pass ich immer auf, dass ich die Pflanze nicht kille. Gestern war er eindeutig Unkraut, weil er die Karotten zu überwuchern drohte und ich durfte alles wegessen.
Gleich vom Beet in den Mund!
Solche Momente liebe ich....
Und meine Kinder haben mir in der Zwischenzeit viele Knoblauchbrutknollen weggenascht.
Wo sonst kommt ein unschuldiges Kind zu so einer "Knoblauchüberdosierung" als im Garten, wo alles noch spannender ist?

war ein schönes "Arbeitspicknick" :) :)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10027
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon 65375 am Fr 26. Jul 2019, 19:03

Bin endlich mal wieder im Rhein geschwommen, mit meinem Zwerg. An unsrer Badestelle, bei den Alten "Gäulsbad" genannt, ist kaum noch Strömung. Man kann aufwärts schwimmen und kommt vorwärts! Erfrischend, obwohl das Wasser recht warm ist.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5846
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon sybille am Fr 26. Jul 2019, 19:55

65375, unterschätz die Strömung nicht!
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3531
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon 65375 am Sa 27. Jul 2019, 00:17

Ich kenne verschiedene Stellen am Rhein von frühester Jugend. Die Winkeler Bucht ist super zum Schwimmen geeignet.
Früher haben hier alle Winkeler Kinder schwimmen gelernt. Man ist von hier ein ganzes Stück den Rhein runter zum sogenannten Anbau geschwommen, ca. 800 oder 1000 m. Hat mir heute eine 79jährige erzählt, die das als Kind gerne nach der Weinbergsarbeit zur Erfrischung gemacht hat.

Ich hab im französischen Atlantik schwimmen gelernt und war schon 21, hatte was Wasser angeht, nie einen Hang zu Sorglosigkeit oder Übermut.

Als meine Großen mir erzählt haben, sie haben die Mosel überquert, wollte ich das schmale Flüßchen auch mal kreuzen. Bei Pünderich hab ich es versucht; auf halber Strecke bin ich umgekehrt. War mir zu heikel.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5846
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon Doris L. am Sa 27. Jul 2019, 08:22

Ist der Rhein denn da unten noch einigermaßen sauber? Hier , oberhalb der Emschermündung würe ich nie ins Wasser gehen. Die Emscher stinkt nach Abwasser und an der Emschermündung stark nach Abflußeiniger.
Vor Jahren hatte ich mal einen merkwürdigen Anblick am Rheinufer. Es war Frühling, die Sonne schien und es war einfach perfekt und dann sah ich in den hohen Weiden Girlanden von Klopapier herunter hängen. Überreste vom Hochwasser. Alle Bäume waren bedeckt davon.
Na gut, an der Mündung sitzen gerne die Angler :sauenr_1:
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1244
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon 65375 am Sa 27. Jul 2019, 08:57

Hier riecht er nach Rhein. Man darf nicht zu zimperlich sein, manchmal schwimmt was vorbei, da will ich lieber nicht so genau wissen, was es ist. Da muß man die richtige Handbewegung drunter her machen, um eine Wirbel zu erzeugen, daß es von einem wegschwimmt, anstatt näherzukommen.

In meiner Kindheit waren wir auch drin. Da gab es noch kaum Kläranlagen und die Industrie hat Unmengen von Gift ungestraft eingeleitet. Da gab es immer mal großflächige Fischleichenteppiche an Main und Rhein. Dagegen ist es heute paradiesisch.

Nach dem Schwimmen fühlt man sich wunderbar erfrischt, und die Haut ist nach einem Tag schwitzen und 20 min Schwimmen glatt und weich wie nach der Sauna. Danach dusche ich mich nur kurz ab. Das Frischegefühl hat nimmt man noch mindestens zwei Stunden mit, bevor das große Schwitzen wieder losgeht.

Ich glaub, ich mach das heute wieder!
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5846
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


VorherigeNächste

Zurück zu Zur lustigen Wildsau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kohlrabi und 2 Gäste