Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Forenschänke und Smalltalk

Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon ina maka am Mi 12. Jun 2019, 23:20

Hm :mrgreen:
Ich merk keinen Unterschied zwischen Autolärm in der Stadt und Rasenmäher/Traktorenlärm am Land ...
Oder Kinderlärm vom Spielplatz und Hahngeschrei ....
Vögel zwitschern hier sowieso überall.

Dürfte wohl sehr stark eine Einstellungssache sein, was man als Lärm empfindet und was nicht.
So richtig leise ist es weder in der Stadt noch am Land, aber überall gibt es kurze Momente der (fast) absoluten Stille.
Die kann ich genießen ;)

Auf Dauer wäre mir so eine absolute Stille zu einsam.
Apropos einsam: hatte ein Gespräch mit meiner Tochter zu dem Thema und ich sagte, sinnierend das Gras streichelnd: "Wie kann man hier einsam sein" - Pflanzen sind auch Freunde! :schmoll:
(es ist übrigens nicht meine Tochter, die sich als junge Erwachsene "alleine" in der Natur einsam fühlt, sondern meine Mutter, ihre Oma!).

Freude? Eine nicht gewogene aber große Menge Erdbeeren frisch aus dem Garten verspeist ..... :verknallt:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10044
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon kraut_ruebe am Do 13. Jun 2019, 01:16

nach dem vorbereiten des fressens für die tiere im bewusstsein, dass für den moment alles getan ist, am nahegelegenen see sitzen und zusehen, wie die abendsonne sich im wasser spiegelt und einfach nur SEIN.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 11305
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon Mika am Do 13. Jun 2019, 09:45

Um 5 Uhr früh gemütlich alles durchgießen und dabei Zuckererbsen, Himbeeren und Erdbeeren naschen und die Kühle des Morgens genießen, bevor es hier wieder weit über 30°C hat...
Benutzeravatar
Mika
 
Beiträge: 994
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:28


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon Teetrinkerin am Do 13. Jun 2019, 09:59

Nachts den Regen zu hören und zu wissen, dass man am nächsten Tag nicht gießen muss. Dennoch wäre es mir ganz recht, wenn es die nächsten Tage trocken bleiben würde, sonst kann ich dieses Jahr keine Hollerblüten mehr ernten.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 490
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon kraut_ruebe am Do 13. Jun 2019, 21:50

das erste glühwürmchen des jahres :verknallt:
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 11305
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon Mika am Fr 14. Jun 2019, 11:04

Holzbienen auf dem Muskatellersalbei :)
Benutzeravatar
Mika
 
Beiträge: 994
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:28


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon Küstenharry am Mo 17. Jun 2019, 21:40

mit den Bengels zusammen nach Feierabend erstmal ins Erdbeerbeet setzen und satt futtern :michel:
Danach Lagerfeuer und Würstchen grillen.
Jetzt noch ein Feierabendbier mit Sonnenuntergang auf der frisch gemähten Heuwiese.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 258
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon ina maka am Mi 19. Jun 2019, 12:23

Mein Mann war ein paar Mal im Garten, ich nicht. Natürlich fragte ich neugierig nach den Karotten - "die sind nicht gekommen, da wachsen statt dessen so komische Pflnazen, ich glaub Blumen"
Jetzt war ich dort und hab das ganze von der Nähe betrachtet: hihi,ja!! Da wachsen (bzw. wuchsen) lauter Cosmeen, genau in der Reihe, wo ich die Karotten gesät habe. Als ich anfing, diese vorsichtig rauszuziehen, kamen die ganzen Karotten zum Vorschein.
Ich glaube, die mögen es, wenn sie nicht alleine sind beim keimen... ;)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10044
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon ohne_Furcht_und_Adel am Mi 19. Jun 2019, 21:21

mit den Bengels zusammen nach Feierabend erstmal ins Erdbeerbeet setzen und satt futtern

Genau, mit dem Bengel nach Feierabend erstmal schwarze Johannisbeeren futtern, Kirschen, Himbeeren...

Aber toll ist es, morgens nach dem Matte waschen mal den Vorhang der Balkontür beiseitezuschieben und gen Osten auf den ganzen Garten zu blicken, sich vorzustellen, wie langweilig er vor drei, vier Jahren war und festzustellen, wie lebendig und ergiebig alles jetzt immer mehr wird. "Geil... Alles noch da, wenn nicht noch mehr. Und kein UFO gelandet. Dann kann ich ja Tee machen gehen!"
Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
 
Beiträge: 474
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Wohnort: Kerken
Familienstand: verheiratet


Re: Die schönen Momente des Selbstversorgerlebens

Beitragvon strega am Mi 19. Jun 2019, 21:51

ich mach grad ne Wellnesszone im Garten,
da wos schön schattig ist kommt ne ebene Ebene hin, die ich grad mit einem tollen geschwungenen Natursteinmäuerchen einfasse,
weiter unten wächst dann das Gemüse, das Gelände ist abschüssig
und für die Wellnesszone, wo dann Tisch und Stühle und Moskitonetz mit Bett und Hängematte hinkommt muss ich erstmal ne ebene Ebene schaffen, weil da isses huggelig und uneben.... drück ich mich verständlich aus? :pft:
das hab ich heut gemacht, so bis gegen 10, dann wurds echt, ganz echt heiss.....
und dann hab ich mich in nen geschenkten tollen Gartenstuhl fallenlassen und heftig durchgeschnauft, die Suppe lief in Strömen an mir runter und die ersten Moskitos fanden mich unwiderstehlich, hatte die 2 Liter-Wasserflasche schon leergesoffen

und ich sass da und fands einfach nur mega-galaktisch heftig toll! :fypig:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1965
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


VorherigeNächste

Zurück zu Zur lustigen Wildsau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast