Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Taraxacum am Mo 16. Apr 2018, 20:57

Garten und Tunnel werden 1x im Frühling mit der Anbaufräse unseres kleinen Kubotas gefräst. Öfter wird sie nicht gebraucht (freiwerdende Flächen im Sommer grabe ich selber um, das hält fit und jung). Dann wird die Fräse saubergemacht, konserviert und bis zum nächsten Frühling eingemottet. Die paar Leute hier, die auch noch nennenswerte Flächen bearbeiten haben zwar auch entsprechende Maschinen, die aber für unsere Gegebenheiten zu groß wären, deshalb eigene Technik. Außerdem, Technik, Geld und Frauen verborgt man nich... :pft:
Das nun durch das Gewitter die ganze Arbeit zunichte gemacht wurde, dafür konnte keiner was. Jetzt ist an dem Traktor vorne die Mistforke zum Ausmisten des Schafunterstandes und hinten die Anhängerkupplung für den Abtransport, dann wird der Erdbohrer angebaut zum Koppelpfähle ersetzten und anschließlich wird die Mähtechnik / Heuwender / Presse angebaut. Da wir beide voll (mein Mann) bzw. 30 Stunden (ich) auswärts arbeiten gehen und unser Bauerhof "nur" Hobby ist, gibt es für alle Arbeiten jeweils nur ein bestimmtes Zeitfenster. Außerdem ist die Traktorgarage rel. klein, so dass nicht gebrauchte Geräte ganz nach hinten geräumt werden, damit die gerade benötigten Anbaugeräte griffbereit stehen. Und für 1h fräsen, die Garage 2 -3 h umräumen macht halt keinen Sinn. Außerdem dauert es auch, bis die Geräte an- & umgebaut sind. Wenn der Boden feucht ist, geht es auch mit lockern wieder. Bin momentan halt noch nicht richtig fit, für anstrengende Handarbeit. Das frustriert halt. Merke ja schon das bisschen Schnitt vom Spalierobst an der Hand. Meine Physiotante schimft jedes mal mit mir, dass ich ihre Arbeit sabotiere. Übrigens zieht gerade wieder eine starke Regenfront bei uns drüber....

@ centauri: mein Göga macht alles für mich, er muss nur glauben, dass es seine eigenen Idee ist :haha: (Nein, wir sind schon das perfekt Gespann, gesucht und gefunden, es ist schon manchmal unheimlich, wie das bei uns hier so funktioniert und wie wir uns ergänzen. Andere diskutieren ewig über Belanglosigkeiten, wir machen einfach, was zu tun ist. :)
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Rohana am Mo 16. Apr 2018, 21:47

Die Hühner mögen das Hochbeet. Besonders seitdem ich die ganzen Brennesseln weggemacht hab. Der Bärlauch, der sonst nicht mitm Arsch angeguckt wurde, ist jetzt das Ziel gelangweilter Pick-Attacken und alles, was sich ausgraben lässt, wird ausgegraben. Hochbeet ist nur out wenn niemand was damit machen will. :bang: :motz:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2944
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon 65375 am Mo 16. Apr 2018, 23:17

Bei mir hat irgendein Viech einen Großteil meiner Tomätchen abgepickt! :sauenr_1:

Ich tippe auf Amseln, die picken alles an, was annähernd die Form eines aus dem Boden schauenden Regenwurms hat. Und die Tomatenblättchen haben das Pech, diese Form zu haben.

Aber es sind noch ein paar übrig, die jetzt "eingesperrt" sind; ich habe nochmal nachgesät, da erfahrungsgemäß die späteren ganz flott aufholen, und von einer lieben Nachbarin habe ich wie jedes Jahr eine Menge Ochsenherz bekommen.

Letztes Jahr war es mit den vielen verschiedenen Sorten, fast alle unter Dach ganz wunderbar.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5527
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon frodo am Mo 16. Apr 2018, 23:20

@Taraxacum:
das Problem mit den Anbaugeräten und dem zu kleinen Unterstellraum ist mir nur zu gut bekannt - einen kleinen Kubota und Anbaufräse habe ich auch, dazu Mulcher, Grubber, Streuer, Pflug, Häufler, Kartoffelroder, Transportmulde und Frontlader, und das Alles in einer Fertiggarage und einem Carport. Dennoch - Eines der Geräte aus dem Unterstand holen, mit An- und Abkuppeln, dauert maximal 5 Minuten. Die Geräte stehen auch 2 und 3-fach hintereinander, und wenn's umständehalber das hinterste Gerät ist, das gebraucht wird, habe ich das nach maximal 10 Minuten an der 3-Punkt-Aufhängung bereit zum Einsatz.
Wie kommst Du auf 2-3 Std.?? :eek:
Wer putzt und konserviert denn bei Euch die Fräse, und räumt ein und aus...? :pfeif:
Wenn Du durch Umgraben "fit und jung" bleiben möchtest, hättet Ihr die Fräse garnicht erst schmutzig machen brauchen.. ;)
Aber Ok, klingt halt nicht logisch für MICH, - muss es ja aber auch nicht :holy:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3513
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Taraxacum am Di 17. Apr 2018, 09:43

OK, Garage ist übertrieben, das war mal ein Stall, 12m breit und 5m tief. Das Tor ist leider an der ungünstigsten Stelle. Die kleineren Anbaugeräte (Fräse, Mähwerk...) lagern in einem Regal und um da ranzukommen braucht man eine Palettengabel, die auch erst angebaut werden muss. ;) Um die Geräte dann runterheben zu können, müssen die Anhänger raus, damit genug Platz zum Rangieren ist. Normal ist der Kubota immer mit Frontlader und Anhängerkupplung bestückt, da wir die am meisten brauchen. Die lange Zeit ist halt den baulichen Gegebenheiten geschuldet. (Ich brauche ja nur allein zum Anbauen des Heuwenders, wenn alles schon draußen steht bereits eine halbe Stunde) :pfeif:

Für die gesamte Technik mit allem drum und dran ist mein Mann zuständig, da ich eine absolute technische Niete bin und Schmiere wie der Teufel das Weihwasser meide. :holy:
Dafür betreue ich Garten, Haushalt und Tiere fast komplett allein. Ich bekomme im Frühjahr den Garten gefräst (1x im Leben 800m² hintereinander per Hand umgraben reicht für ein ganzes Leben...) und im Winter den Mist / Kompost gefahren. Danach bin ich allein für Anbau, Pflege und Ernte zuständig. Normal wäre um diese Zeit ja schon alles bestellt gewesen aber durch das Wetter dieses Jahr konnte ich erst letztes Wochenende daran denken, langsam mal anzufangen. Hab übrigens heute früh vor der Arbeit und nach dem Füttern noch schnell 6 m² Zwiebeln gesteckt. Bis Ende April will ich alles komplett bestellt haben. Im Mai sind dann weitere Bauarbeiten zur Verschönerung des Hofes dran und Juni-August ist Heuzeit.
Bitte nicht vergessen, wir waren Stadtmenschen und haben uns alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die wir hier brauchen selbst angeeignet. So fehlt auch die Übung, da wir ja nicht ständig die Geräte wechseln. Wenn wir das jeden Tag mehrmals machen würden, wären wir mit Sicherheit auch schneller. :flag:
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Wildling am Di 17. Apr 2018, 17:34

Das Problem mit dem unterstellen der Geräte habe ich auch derzeit mit Kubi,habe grade Baustoffe bekommen und auch noch ne Menge Müll zum abfahren.Das ist aber zeitlich überschaubar und bei mir stehen die Geräte mit Technik derzeit trocken und die Dinge wie Pflug ect draussen.
Viel schlimmer ist,das Kubi streikt!
Ich habe noch gefräst und bin über meinen kleinen Acker gehobelt,irgendwann in der Zeit ist wohl die kleine Plastikschale für den Ölluftfilter eingerissen.
Das Ding finde ich sowieso behindert,ich finde keine Informationen über den Luftdurchlass ect,weil ich den gerne gegen einen normalen Luftfilter tauschen würde.
Jedenfalls hat er gegebenenfalls ne Menge Dreck geschluckt,er springt kurz an und geht sofort wieder aus,ich habe den Dieselfilter erneuert,das ganze entlüftet und er macht immer noch das selbe,ausserdem habe ich den Ölluftfilter provisorisch repariert....
Ich hoffe ich bekommt das wieder hin...kann es an anderen Dingen liegen als ein Motorschaden?
Benutzeravatar
Wildling
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 29. Nov 2016, 19:35
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Wildling am Di 17. Apr 2018, 17:37

@Taraxacum: ich habe viele Jahre alles mitm Spaten erledigt,das hält fit und wenn ich meinen kleinen Kubi nicht wieder hinbekomme mache ich das wieder so,und Wiese mähen mit der Sense,manchmal ist das unkomplizierter als die Technik...
Benutzeravatar
Wildling
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 29. Nov 2016, 19:35
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Rohana am Di 17. Apr 2018, 20:28

Hühner, die spontan Hochbeete umgraben. Ist ja an sich nicht verkehrt, nur hatte ich da schon was hingesetzt - das darf ich jetzt im Umkreis verteilt wieder einsammeln und entsorgen. :nudel:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2944
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon Taraxacum am Di 17. Apr 2018, 21:24

@ Wildling: 800 m² schweren Lehmboden per Hand umgraben und 3,5 ha Wiese mit Sense mähen, Respekt :bet: Bei uns auch eine Zeitfrage, da wir ja nur das Wochenende wirklich Zeit haben und ansonsten nur ein paar Stunden täglich unter der Woche. Sklave unseres Gartens, der Tiere und der Wiesen wollen wir eigentlich nicht werden. Wir haben auch noch ein Leben. Außerdem muss man es sich in unserem Alter nicht mehr antun.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Euer Selbstversorger-Ärger

Beitragvon frodo am Mi 18. Apr 2018, 19:27

Wildling hat geschrieben: springt kurz an und geht sofort wieder aus,


Klingt nach einem Kraftstoff-Versorgungsproblem, nicht nach Luftfilter oder Motorschaden. Ich musste an meinem Kubota noch nie schrauben, darum habe ich keine Ahnung, wie er von innen aussieht, aber bei den Symptomen würde ich Alles zwischen Tank und Einspritzpumpe genauer anschauen.
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3513
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


VorherigeNächste

Zurück zu Zur lustigen Wildsau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste