Ringelblumensalbe

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Oelkanne
Beiträge: 2143
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Ringelblumensalbe

#31

Beitrag von Oelkanne » Mo 4. Jan 2016, 01:22

Eine Frage:

Baut ihr die Ringelblumen extra an, oder Kauf ihr die Blütenblätter?

Meine Mutter hatte einmal welche ausgesät, seit dem sind sie eine Plage :roll:

Wachsen wie Unkraut überall (bei mir) als Unkraut ;)

Meine Mutter lässt sie stehen ("sie sehen ja sooo schön aus :verknallt: ") , ich rupfe überall wo ich darf, alle raus :mrgreen:

Aber wenn man sie auch zu was nutzen kann außer als Hasenfutter.... :hmm:

Baumfrau

Re: Ringelblumensalbe

#32

Beitrag von Baumfrau » Mo 4. Jan 2016, 08:17

Moin,

also - ich baue sie extra an.

Ringelblumenblüten sind so vielfältig verwendbar - sie kommen bei mir auch ins Kräutersalz und in Teemischungen. Sieht super aus.
Also: Nicht ausreißen - essen!

Liebe Grüße
Regina

July
Beiträge: 522
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 18:51
Familienstand: verheiratet

Re: Ringelblumensalbe

#33

Beitrag von July » Mo 4. Jan 2016, 11:04

Ich baue sie auch jedes Jahr extra an, ein ganzes Beet mit orangefarbenen. Daneben gehen noch viele aus Saatgut vom letzten Jahr von allein wieder auf:)
Sehr vielfältig zu verwenden. Auch bei mir in Kräutersalz, Tee, Seifen, Blütenpulver zum Einnehmen, Smoothie.
Auch von den grünen Blättern esse ich ab und zu. Davon wird ja nie was geschrieben, das sie auch essbar sind und was drin enthalten ist....komisch......
habe auch schon Salbe mit der ganzen Pflanze gemacht.
Ohne Ringelblumen kein Sommer :)
LG von July

Quacksalber
Beiträge: 2
Registriert: So 3. Jan 2016, 15:10

Re: Ringelblumensalbe

#34

Beitrag von Quacksalber » Mo 4. Jan 2016, 11:11

Also die Salbe habe ich bei meinem "Schwiegervater" gefunden, der gerne irgend welche Sachen selbst herstellt und auch dann "anwendet". Das weiße ist Schimmel und gerochen hat die Maße wie eine biomülltonne. Ich denke das das eigentlich nicht so sein sollte und habe das Zeug entfernt. Leider weis ich ja nicht wie das Zeug tatsächlich aussehen und vor allem riechen sollte. Schimmel ist m.E. Beinahe nie optimal.(ich denke jetzt auch nicht, dass er hier neues Penicillin erfunden hat)

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1990
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Ringelblumensalbe

#35

Beitrag von strega » Mo 4. Jan 2016, 13:45

@ Ölkanne, ich hab einige im Garten, irgendwo dazwischen im Salat oder sonstwo, die sähen sich selbst aus, ich ess sie auch in den Salat, sowohl Blüten als auch grünes. Ich mag das sehr gern, Blüten im Salat, gibt dem Ganzen einen Festtags-Charakter.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 9880
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Ringelblumensalbe

#36

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 4. Jan 2016, 14:09

ringelblume ist ein allroundtalent. die hasen freuen sich über das futter (auch in getrockneter form im winter sehr beliebt), der boden freut sich über die verbesserung, das gemüse über die wirkung gegen fadenwürmer und auch der mensch kann viel nutzen aus der ringeblume ziehen:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=7044
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

horsche
Beiträge: 54
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 22:00
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Stadt Wanzleben-Börde (und nicht Blumenberg) mit Wahlheimat Barby/Elbe

Re: Ringelblumensalbe

#37

Beitrag von horsche » So 2. Apr 2017, 23:13

Damit es im Garten nicht zu ringelblumig wird, habe ich die Samen weitgehend abgenommen. Können diese eigentlich auch sinnvoll, und wozu, verwendet werden. Die Trennung der Spreu vom Samen ist allerdings sehr aufwendig. Machbar wäre ein Kaltauszug und anschließendes Abseihen. Aber warum, weil....? würde ich gern wissen.

Tascha
Beiträge: 519
Registriert: Do 5. Jan 2017, 20:28
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Ringelblumensalbe

#38

Beitrag von Tascha » Do 22. Jun 2017, 10:00

Hi hat schon mal jemand Ringelblumensalbe mit Hanföl gemacht?
Hab jetzt erst mal welche aus ganzen Blüten und Kokosöl gemacht (riecht genau wie meine Kürbiscremesuppe :aeug: )
Mein Mann hat Neurodermitis und da soll Hanföl ja klasse sein. Er mag es nur nicht pur auf der Haut. Und da die Ringelblumensalbe ok für ihn ist (also von der Konsistenz auf d er Haut), hab ich überlegt ne Kombi zu machen.
Also Erfahrungen her damit! Denke aber werds auch evtl nächste Woche einfach mal probieren.
Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben
Erst dann wenn ich's nicht mehr spüren kann
Weiß ich es ist für mich zu spät...zu spät...zu spät...

ina maka
Beiträge: 10180
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ

Re: Ringelblumensalbe

#39

Beitrag von ina maka » Do 22. Jun 2017, 10:13

Tascha hat geschrieben:Hi hat schon mal jemand Ringelblumensalbe mit Hanföl gemacht?
Hab jetzt erst mal welche aus ganzen Blüten und Kokosöl gemacht
einfach die Blüten ins erwärmte Kokosöl?
ich möchte so eine Salbe auch mal machen......
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE

Tascha
Beiträge: 519
Registriert: Do 5. Jan 2017, 20:28
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Ringelblumensalbe

#40

Beitrag von Tascha » Do 22. Jun 2017, 10:26

Hab die Blüten ein bisschen klein geschnitten, ins Öl. Und dann das ganze in die Sonne. Hatte gehofft das ich es nicht erhitzen muss. Irgendwo hatte ich was von 60-70 Grad gelesen. Hab immer mal nachgemessen, leider gings in der Sonne im Glas nur bis 55Grad hoch. Also noch ne Std in ein Wasserbad bei 70 Grad und dann hab ich Bienenwachsstücke rein (leider n tick zuwenig, aber mehr hatte ich nicht :aeh: ).
Ist n Tick zu flüssig. Aber steht im Kühlschrank da ist sie dann knallhart.
Hatte ca 140 ml öl, ca2doppelhände voll Ringelblumen und ca 20 gr Wachs.
War eigentlich total einfach.
Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben
Erst dann wenn ich's nicht mehr spüren kann
Weiß ich es ist für mich zu spät...zu spät...zu spät...

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“