Impfpflicht durch die Hintertür

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1633
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#51

Beitrag von Zottelgeiss » Do 15. Nov 2018, 08:33

Hundert Pro hat Rohana keine Kinder :haha: :haha: :haha:
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#52

Beitrag von frodo » Do 15. Nov 2018, 10:07

ina maka hat geschrieben: Und hihi - nein, Blutabnehmen muss man nicht, um leben zu können - geht auch ohne! :haha:
wohl wahr - schränkt nur die Berufswahl etwas ein... :pfeif:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3879
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#53

Beitrag von Rohana » Do 15. Nov 2018, 10:10

Zottelgeiss hat geschrieben:Hundert Pro hat Rohana keine Kinder :haha: :haha: :haha:
Nö. Ich hatte aber selber sehr lange panische Angst vor Nadeln.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

ina maka
Beiträge: 10263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#54

Beitrag von ina maka » Do 15. Nov 2018, 11:20

Und die hast du als Volksschulkind schon überwunden?

Oder da erst bekommen, von den vielen Impfungen? :duckundweg:

sagte nicht woanders jemand, dass "Ängste" etwas sehr privates sind und es jedem selber obliegt, ob man die überwinden will oder nicht?

edit: ich z.B. habe wirklich keine "Angst" oder Panik vor großen Spritzen, es tut mir tatsächlich weh - eben weil ungeübtere Ärzte auch mal daneben stechen....
Joe Kreissl I hob Freiheit

Rati
Beiträge: 5255
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#55

Beitrag von Rati » Do 15. Nov 2018, 12:16

...Oder da erst bekommen, von den vielen Impfungen? :duckundweg:....
:lol: ohha! die vielen Impfungen....wieviele Impfungen pro Kind werden den so in der Impfkritikerinfoblase angedroht?
Fürs Angst haben vor Nadeln, genügt eine einzige Injektion(egal ob Impfung, Zahnarzt oder Blutabnahme) die aus was für Gründen nicht gut gelaufen ist (und von den Eltern nicht ausreichend gut nachbereitet wurde).

Übrigens, gestern erst im Radio gehört: Im ersten Halbjahr 2018 ein Anstieg der Maserninfektionen in Europa um fast 50% (gegenüber dem Vorjahr) auf 41 000 Fälle, 37 davon tötlich.
Europa hat damit zZ mehr Maserninfektionen als Afrika... so jedenfalls die Radiomeldung.
Als Ursache wird u.a. maßgeblich die Verbreitung der Impfkritikerwelle im I-Net und die dadurch ansteigenden Zahl an Impfverweiger/innen bezeichnet.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3879
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#56

Beitrag von Rohana » Do 15. Nov 2018, 12:35

ina maka hat geschrieben: Oder da erst bekommen, von den vielen Impfungen? :duckundweg:
Nö, die "vielen" Impfungen (3? 4?) hab ich gut überstanden, aber mehrere Kiefer/Mundraum-OPs waren halt... prägend. So what.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2011
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#57

Beitrag von Minze » Do 15. Nov 2018, 13:37

Rohana hat geschrieben: Nö, die "vielen" Impfungen (3? 4?) hab ich gut überstanden, aber mehrere Kiefer/Mundraum-OPs waren halt... prägend. So what.
Wobei die Spritzen im Mundraum schon äußerst fies sind.
Liebe Grüße
Minze

ina maka
Beiträge: 10263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#58

Beitrag von ina maka » Do 15. Nov 2018, 13:58

Rohana hat geschrieben:Nö, die "vielen" Impfungen (3? 4?) hab ich gut überstanden, aber mehrere Kiefer/Mundraum-OPs waren halt... prägend. So what.
oh, Beileid - das tut weh.... :knudddel:

@Rati: nein, hihi - Ich weiß, dass viele Kinder Angst vor den Impfungen haben, weil andere Kinder beim Arzt dabei weinen und meine nie. Was in Foren oder sonstwo angedroht wird, weiß ich nicht....
Ich bin keine Impfkritikerin ich bin einfach nur Nicht-Impferin und das hat familiäre Gründe, weil wir alle damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben und ich nicht einseh, warum man nur leben kann, wenn man dazu Ärzte braucht...
bei den Zähnen tut es weh genug und auch da - :grr: sooo eine Abhängigkeit... Ich hatte leider nicht das Glück gleich einen guten Zahnarzt zu finden und da ist dann einiges kaputt, das man nimmer reparieren kann.
Seh nicht, warum ich einem Arzt blind vertrauen sollte.

Mutter Natur hat da Vorrechte, denn sie hat meinen Körper gemacht! :pft: :michel:

So eine Spritzenangst kann viele Ursachen haben und nicht immer ist ein Volksschulkind einfach in der Lage, sie zu überwinden.
Das wollte ich eigentlich sagen. :im:

Übrigens können Krankenpfleger und Labormitarbeiter meistens viel besser Blut abnehmen als Ärzte .
Vor allem Ärzte im Spital, wenn man da Pech hat, kommt man an einen, der es eben gerade erst lernt, ich glaube, das war bei mir der Fall.
Joe Kreissl I hob Freiheit

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2005
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#59

Beitrag von strega » Do 15. Nov 2018, 15:01

Rati hat geschrieben:
..

Übrigens, gestern erst im Radio gehört: Im ersten Halbjahr 2018 ein Anstieg der Maserninfektionen in Europa um fast 50% (gegenüber dem Vorjahr) auf 41 000 Fälle, 37 davon tötlich.
Europa hat damit zZ mehr Maserninfektionen als Afrika... so jedenfalls die Radiomeldung.
Als Ursache wird u.a. maßgeblich die Verbreitung der Impfkritikerwelle im I-Net und die dadurch ansteigenden Zahl an Impfverweiger/innen bezeichnet.

Grüße Rati
lässt sich das irgendwie seriös belegen?
Dass es diesen Anstieg gibt an Infektionen
und dass es darauf zurückzuführen ist dass so viele die Impfungen verweigern?

Oder geht die Mehrzahl der Bevölkerung brav impfen und die Masern sind trotzdem aufm Vormarsch?

Würde eher dieses annehmen........................................................................................................
und das Masern ne tödliche Krankheit seien mag ich so nicht akzeptieren, die betroffenen Leut hatten wohl schon vor der Erkrankung ein kaputtes Immunsystem...?
aber sowas erfasst die Statistik natürlich nicht.
Soll die Bevölkerung nur Angst haben und brav impfen gehen....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Rati
Beiträge: 5255
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Impfpflicht durch die Hintertür

#60

Beitrag von Rati » Do 15. Nov 2018, 15:05

ina maka hat geschrieben:...@Rati: nein, hihi - Ich weiß, dass viele Kinder Angst vor den Impfungen haben, weil andere Kinder beim Arzt dabei weinen und meine nie. Was in Foren oder sonstwo angedroht wird, weiß ich nicht.....
gut gut, :) kam so bei mir an.

Meine übelsten Spritzen waren bei der Entnahme von Rückenmarkflüssigkeit, die taten echt weh.
Ich glaube sehr ausschlaggebend für bzw gegen Spritzenangst bei Kindern ist die psyschiche Vor und Nachbereitung durch die Begleitperson und die allgemein erlernte Art des Umganges mit Schmerz.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“