Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.

Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Beitragvon Landfrau am Fr 13. Okt 2017, 16:01

Hallo,

im Moment befasse ich mich mit der Entwurmung des Menschen mit pharmazeutischen Produkten.

Dabei bin ich auf eine Unstimmigkeit gestoßen, von der ich hoffe, dass jemand mit (tier-) medizinischem Wissen sie beantworten kann.

BAyer bringt den Wirkstoff Praziquantel unter verschiedenen Produktnamen auf den MArkt.
Und, und das verwirrt mich, mich außerordentlich divergierenden Wirkstoffmengen.

- Droncit; für Hunde und Katzen; 5 mg / kg KGW
- Cestocur; für Schafe; 3,75 mg / kg KGW
- Biltricide; für Menschen, 40 ....75 mg / KGW; außerdem ist eine Schwellendosis (bei weniger wirkt es gar nicht) von 20 mg/kg KGW angegeben.


Frage: Warum für den Menschen eine 8...15 mal höhere Dosis und eine 4fache Dosis, damit Praziquantel überhaupt wirkt?? Gegeben wird es bei allen "Tierarten" nur einmal.

Frage: Warum werden Tiere mit einer niedrigen Dosis behandelt, die beim Menschen gar nicht wirksam ist? An der Parasitenart kann es auch nicht liegen, denn unter 20 mg / kg KGW ist Praziquantel beim Menschen ganz unwirksam, Tiere bekommen aber nur 5 mg / kg KGW gegen Bandwürmer.

Werden Tierhalter auf den Arm genommen und bei den Parasiten Resistenzen gezüchtet?
Ist beim menschlichen Stoffwechsel irgendetwas (was?) so anders, dass er 8...15 mal so hohe Dosen braucht?

Ich brauche bitte keine Hinweise auf "Entwurmungsmittel" wie Kamillentee, Knoblauch oder geraspelte Möhren bei abnehmendem Mond oder darauf, dass ich bitteschön einen Arzt konsultieren möge oder darauf, dass die Einnahme von Tierarzneimitteln durch Menschen womöglich eine Straftat (wundern tät's mich nicht) ist. Das alles ist nicht mein Anliegen ;-).

Danke für alle sinnvollen HInweise - oder eine brauchbare HotlineNummer von BAyer.

LAndfrau
Den Inhalt einer Botschaft bestimmt der Empfänger :-)
Benutzeravatar
Landfrau
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:50


Re: Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Beitragvon zaches am Mi 18. Okt 2017, 13:52

Die Dosierung die die Frau in dem Text geschrieben hat, ist die gleiche die auch im "Löscher" steht....(Die Pharmabibel) .... Da steht allerdings auch dass eine Überdosierung beim Hund bis zu 50 mg /kg ohne Probleme vertragen wird.
Ich geb Dir mal die Nummer der wissenschaftlichen Beratung von Bayer Tiermedizin....Vielleicht hilft das weiter :

0214/3051888

tg-beratung@bayer.com

Wir können uns die unterschiedlichen Dosierungen nur so erklären, dass es wahrscheinlich bei allen Spezies unterschiedlich schnell/langsam verstoffwechselt wird

_-------------

Das schreibt mir ein Freundin, die in eine tierärztliche n Praxis arbeitet. Evtl hilft es?
LG, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de
Benutzeravatar
zaches
 
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a
Familienstand: rothaarig


Re: Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Beitragvon Nightshade am Mo 12. Mär 2018, 08:30

Schon mal überlegt, dass Hunde, Schafe und Menschen nicht ganz identisch sind?

Darmlänge, Resorptionsweise, Darmflora ist alles unterschiedlich. Ein Schaf weißt außerdem einen Wiederkäuermagen auf, welche bei dir mit allergrößter Wahrscheinlichkeit fehlt.

Bei den meisten Medikamenten sind die Dosierungen unterschiedlich. Ich habe mich beim Tierarzt schon sehr erschreckt über Dosierungen z.B. von Corticoiden. Mir wurde dann erklärt, Produkt xy sei deutlich höher oder niedriger zu dosieren als ich es von mir selbst kannte.

Wozu entwurmt man in westlichen Gesellschaften den Menschen? Hierorts hat man eher Allergien als Würmer.
Benutzeravatar
Nightshade
 
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17


Re: Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Beitragvon Zottelgeiss am Mo 12. Mär 2018, 10:44

Stimme Dir in allen Punkten zu :daumen:
Wobei ich glaube, das Menschen seltener entwurmt werden, weil das ein absolutes Tabuthema ist. Höchstens mal Magen- Darm bei Kindern, das war's. Auch die Ärzte wollen an das Thema nicht ran.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1620
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Entwurmung des Menschen, Praziquantel

Beitragvon strega am Mo 12. Mär 2018, 11:25

naja, schätze mal dass in Mitteleuropa nicht viele Leute Würmer haben, zumal ja viele eh schwerpunktmässig abgepacktes Supermarktgemüse essen, weiss net ob da drin so viel Potential enthalten ist, sich Würmer zu holen...

ich hatte letztes Jahr welche, hatte davor nie welche, aber nu ja, auch das ging vorbei...
mit Knoblauch und einem Mittelchen aus der Apo, und so schlimm isses dann auch wieder nicht.

Zumindest in Europa, afrikanische Wurmarten sind wohl zum Teil weniger nett zu haben.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1965
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig



Zurück zu Gesunderhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste