Gesund bleiben - Gesund werden

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Windbraut

Gesund bleiben - Gesund werden

#1

Beitrag von Windbraut » Fr 21. Jan 2011, 14:35

Ist gesund bleiben und gesund werden mit natürlichen Heilmitteln (z.B. Heilkräuter) nur ein frommer Wunsch? Oder führen solche Wünsche nur in die Irre? Oder greift ein Mensch spätestens dann zur Tablette oder bittet seinen Arzt um eine Spritze, wenn er vor Schmerzen schreien möchte?

Eine Antwort zu finden auf solche oder ähnliche Fragen, die heutzutage drängender denn je von betroffenen Menschen gestellt werden, ist eine Herausforderung. Ich fordere niemanden auf, eine nötige ärztliche Behandlung zu unterlassen, zu unterbrechen oder sogar auf sinnvolle Notmaßnahmen zu verzichten. Ich behaupte auch nicht, das natürliche Heilmittel oder Behandlungsmethoden die einzigen wären.

Jeder Mensch kann aber auf natürliche Weise dafür sorgen, dass eine massige Behandlung möglichst gar nicht nötig wird, wenn er Unstimmigkeiten oder Fehlfunktionen seines Körpers/Befindens rechtzeitig behebt. Auch ist es in die Hand jedes Menschen gegeben, sich über die Möglichkeiten zu informieren, Schäden zu beseitigen, die durch „schwere Geschütze“ in einer Notsituation angerichtet wurden.

Diese Zeit ist nicht nur geprägt von Umweltskandalen, Luftverschmutzung, Nahrungsmittelvergiftungen, sondern auch die gesundheitlichen Schäden – entstanden durch Medikamente (falsche Anwendung, Missbrauch) nehmen zu. Daher sollte kein Mensch die Verantwortung für seine Gesundheit alleine einem Arzt aufbürden. Jeder sollte sich selbst um sein Wohlfinden kümmern und fähig sein (oder werden) Gesundheitsstörungen frühzeitig zu erkennen, um damit Schlimmeres zu verhindern.

Gleichzeitig sollte jeder Mensch im eigenen Interesse lernen, wieder mit den Heilmitteln (Heilkräuter) aus der Natur richtig umzugehen, damit sie auch wirklich helfen. In einer Situation der Hilflosigkeit oder Unsicherheit ist es gut, wenn jeder für sich die Heilschätze unserer Vorfahren wiederentdeckt, versteht und richtig anwenden kann.

Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass auch Heilkräuter nicht immer unbedenklich und frei von Nebenwirkungen sind. Die Grundlage der Anwendung von Heilkräuter sollte daher nicht nur die Theorie, sondern auch die auch eigenen Erfahrungen sein.

Windbraut

Benutzeravatar
Spottdrossel
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld
Kontaktdaten:

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#2

Beitrag von Spottdrossel » Fr 21. Jan 2011, 20:02

Windbraut hat geschrieben:
Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass auch Heilkräuter nicht immer unbedenklich und frei von Nebenwirkungen sind. Die Grundlage der Anwendung von Heilkräuter sollte daher nicht nur die Theorie, sondern auch die auch eigenen Erfahrungen sein.

Windbraut
Genau das ist ja auch der Grund, warum in der Schulmedizin geforscht wird: um quasi eine "Designerdroge" zu erschaffen, die mit Hightech möglichst viel Nutzen bringt und möglichst wenig Schaden anrichtet.
Das Image spielt halt oft auch eine Rolle - mich fasziniert es immer, das Zucker "Chemie" sein soll - er kommt doch aus einer Rübe?
Genauso wird Naturmedizin gerne mit "sanft" gleichgesetzt, obwohl Tollkirsche und Herbstzeitlose das mit Sicherheit nicht sind.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net

ina maka
Beiträge: 10339
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#3

Beitrag von ina maka » Fr 21. Jan 2011, 20:47

hallo!
Spottdrossel hat geschrieben:Genau das ist ja auch der Grund, warum in der Schulmedizin geforscht wird: um quasi eine "Designerdroge" zu erschaffen, die mit Hightech möglichst viel Nutzen bringt und möglichst wenig Schaden anrichtet.
woher hast du diese Info?
schön wäre es ja ...
aber das Geschäft, das man mit Medikamenten gegen die Nebenwirkungen machen kann, das wollen wir uns doch nicht verderben :pfeif: (psst!)

Im Durchschnitt haben Kräuter viel weniger Nebenwirkungen und sind auch in der Erzeugung meistens "umweltfreundlicher" :im:

liebe Grüße!
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

DieterB
Beiträge: 740
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:32
Wohnort: Alentejo

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#4

Beitrag von DieterB » Fr 21. Jan 2011, 23:31

Hallo Windbraut, dein sehr diplomatisch formulierter, mit zahlreichen Disklaimern gespickter, Beitrag spricht Baende. Es ist traurig, dass wir so vorsichtig sein muessen, wenn wir ueber natuerliche Heilmittel sprechen, wo doch der groesste Schaden durch den Missbrauch von Medikamenten entsteht.

In unserer Gesellschaft gelten Medikamente als „wissenschaftlich“ erforscht, und sind damit ueber jeden Verdacht erhaben. Wogegen Heilkraeutern der Hauch des unserioesen anhaftet. Es gibt natuerlich unserioese Praktiker, die man aber meistens mit ein bisschen gesundem Menschenverstand aussortieren kann.

Vor einiger Zeit hab ich einen Bericht gelesen ueber die Erforschung und Isolierung von Wirkstoffen aus traditionellen Heilkraeutern der chinesischen Medizin, um aus diesen dann Medikamente der Schulmedizin herzustellen. Der Autor, der selbst chinesische Medizin praktiziert, beschreibt darin wie ein Heilmittel „ein organisches Ganzes“ ist, das zahlreiche verschiedene Wirkstoffen enthaelt, die sich gegenseitig beeinflussen. Er beschreibt weiter, dass das gleiche Heilmittel je nach Dosierung eine Krankheit heilen kann oder aber umgekehrt genau diese Krankheit erzeugen kann, und dass je nach Patient, sogar je nach Zustand des einzelnen Patienten, das Heilmittel anders dosiert werden muss. Er haelt es fuer vollkommen verantwortungslos nur einen Wirkstoff aus dem organischen Ganzen zu isolieren und diesen dann in gleicher Dosierung einer Anzahl von Versuchspersonen zu verabreichen. Wobei das Experiment dann als erfolgreich gilt, wenn ein paar mehr Versuchspersonen postiv als negativ auf die Medizin ansprechen. Ich glaub, dies zeigt sehr gut die Absurditaet der modernen Schulmedizin.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Aerzte oft kaum Zeit haben sich eingehend mit einem einzelnen Patienten zu beschaeftigen. Bevor der Grund fuer ein gesundheitliches Problem auch nur geklaert ist, folgt meistens schon der Griff nach dem Arzneimittelbuch. Dann werden zwei oder drei Medikamente verschrieben, die dann oft auch wirklich einen Effekt haben. Da aber nur die Symptome unterdrueckt wurden, werden dann die Medikamente immer weiter genommen. Und wenn der Arzt sich weigert die Medikamente weiter zu verschreiben, dann findet der Patient andere Wege sich diese zu beschaffen. Es gibt wahrscheinlich hunderte von Millionen von Menschen in der industrialisierten Welt, die sich langsam mit Medikamenten selbst zerstoeren.

SVer haben die einmalige Gelegenheit aus diesem Kreislauf des Wahnsinns auszusteigen. Wir haben die Moeglichkeit unsere Nahrung natuerlich ohne Duenger und ohne Chemikalien selbst herzustellen und die zahlreichen Kraeuter zu erforschen, die die Natur uns bietet.

Dieter

Benutzeravatar
Spottdrossel
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld
Kontaktdaten:

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#5

Beitrag von Spottdrossel » Fr 21. Jan 2011, 23:45

ina maka hat geschrieben:hallo!
Spottdrossel hat geschrieben:Genau das ist ja auch der Grund, warum in der Schulmedizin geforscht wird: um quasi eine "Designerdroge" zu erschaffen, die mit Hightech möglichst viel Nutzen bringt und möglichst wenig Schaden anrichtet.
woher hast du diese Info?
schön wäre es ja ...
aber das Geschäft, das man mit Medikamenten gegen die Nebenwirkungen machen kann, das wollen wir uns doch nicht verderben :pfeif: (psst!)

Im Durchschnitt haben Kräuter viel weniger Nebenwirkungen und sind auch in der Erzeugung meistens "umweltfreundlicher" :im:

liebe Grüße!
Naja, wenn Du ein Kraut empfehlen kannst, was gute von bösen Blutkörperchen unterscheiden kann (und nur die bösen killt), wäre Dir meine Krankenkasse vermutlich äußerst dankbar, weil Kräuter billiger sind als 120 € pro Tag.
Von daher ist diese "Info" einfach gesunder Menschenverstand/Mathematik/wirtschaftliches Denken.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net

Benutzeravatar
guenther
Beiträge: 692
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:34
Wohnort: SW-england

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#6

Beitrag von guenther » Fr 21. Jan 2011, 23:56

Es gibt wahrscheinlich hunderte von Millionen von Menschen in der industrialisierten Welt, die sich langsam mit Medikamenten selbst zerstoeren.
das ist neben krebs, schlaganfall und herz-kreislauf-erkrankungen die haeufigste todesursache in der westlichen welt.

http://www.the7thfire.com/health_and_nu ... deaths.htm

http://www.lightparty.com/Health/Healin ... iptio.html

http://www.newmediaexplorer.org/sepp/20 ... _in_us.htm

lg. guenther

Benutzeravatar
Waldläuferin
Beiträge: 1497
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#7

Beitrag von Waldläuferin » Sa 22. Jan 2011, 13:16

Windbraut hat geschrieben:
Jeder Mensch kann aber auf natürliche Weise dafür sorgen, dass eine massige Behandlung möglichst gar nicht nötig wird, wenn er Unstimmigkeiten oder Fehlfunktionen seines Körpers/Befindens rechtzeitig behebt.
Windbraut
Hallo Windbraut,
danke für die klugen Worte. Im Prinzip stimme ich Dir zu. Wobei sich ja nicht jeder erklären kann, woher Unstimmigkeiten oder Fehlfunktionen kommen. Und die meisten Ärzte "behandeln" im Minutentakt (sonst verdienen sie nichts) und nehmen sich nicht die Zeit, auf "Lapalien" einzugehen. Aus den Lapalien, die ja eigentlich Hinweise sind, das etwas aus dem Lot geraten ist, werden dann schlimme Krankheiten, die dann mit Hammermedikamenten bekämpft werden.
Insofern ist aber doch der Nicht-Mediziner auf eine Beratung angewiesen, wo die Fehlfunktionen herkommen.
Wahrscheinlich muss man sich durch Mundpropaganda einen Heilkundigen suchen und viel Geld latzen, um eine solche Beratung zu bekommen...
Grüße
Waldläuferin
Fertig ist besser als perfekt.

Windbraut

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#8

Beitrag von Windbraut » Sa 22. Jan 2011, 13:55

Hallo zusammen,

das ich mit diesem Beitrag ein heißes Eisen lostrete, habe ich geahnt.... und daher habe ich ihn absichtlich sehr vorsichtig formuliert ... Allerdings war und ist die Naturheilkunde oder Kräuterheilkunde für mich selbst ein wichtiges Thema, daß mich schon sehr früh mit meinem Vater (der ein Landarzt alten Schlages war) in Konfrontation brachte - das nur als Hindergrundinfo...

Kräuterheilkunde ist für mich selbst mehr als ein Hobby, denn ich beschäftige mich seit vielen Jahren damit und wende diese selbst samt meiner Familie auch an. Den Grund einer Erkrankung selbst herauszufinden ist nicht leicht, aber viele Menschen wissen zwischenzeitlich dass viele Erkrankungen als Anfang eine seelische Ursache haben können. Es stimmt allerdings, das meist nur das Symthom behandelt wird und nicht die Ursache. Es stimmt leider auch, dass viele Ärzte heutzutage sich für den einzelnen Patienten zu wenig Zeit nehmen (können) aber die Ärzte stehen unter Leistungsdruck.

Ich denke, das es jedem Mensch selbst in die Hand gegeben ist, sich über natürliche Heilmittel bzw. alternative Heilmethoden sei es Chinesische Medizin, Heilkräuterkunde, Hildegard von Bingen oder Ayurveda usw... zu informieren und nach besten Wissen und Gewissen anzuwenden. Dies gilt meiner Meinung nach nicht nur für SV-ler sondern für jeden, allerdings muss man sich dafür auch interessieren und bevor man eine Erkrankung selbst behandelt, ausführlich damit beschäftigen.

Auch bei natürlichen Heilmitteln kommt es auf die richtige Dosierung und Anwendungsdauer an, aber das ist sicherlich bekannt.

Liebe Grüsse
Windbraut

Grunling

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#9

Beitrag von Grunling » Sa 22. Jan 2011, 16:06

Ich trenne für mich ganz klar die Pflanzenheilkunde von den sog. alternativen Heilmethoden. Mit der Pflanzenheilkunde beschäftige ich mich allein schon aus dem Thema Survival heraus. Selbstversuche sind da normal.

Die alternativen Heilmethoden lehne ich für mich ab. Akupunktur, Bachblüten, Homöopathie. Die sind alle in meinen Augen austauschbar. Aber.. da ich Placebos für eine großartige Sache halte, bin ich da sehr tolerant.
Unangenehm werde ich nur wenn die Alternativmedizin nicht wirkt, die herkömmliche Medizin störrisch abgelehnt wird und/oder Kinder und Jugendliche im Spiel sind.

Nebenbei.. der klassische Arzt steht bei mir ebenfalls in Frage. Ein Urvertrauen oder Vertragsbindung gibt es da nicht. Wenn mir die Methoden oder das Verhalten nicht passen, war das mein letzter Besuch.

Mein eigentlicher Weg ist aber im wesentlichen auf unnötige Medizin zu verzichten. Ein gesunder Körper und ein gesunder Geist reichen in den meisten Fällen. Beides hege und pflege ich seit ein paar Jahren. Meine Lösung.. einfach mal nicht krank werden. :daumen:

dobi

Re: Gesund bleiben - Gesund werden

#10

Beitrag von dobi » Fr 28. Jan 2011, 03:19

Hi,

hab da grad was interessantes gefunden, über die Ernährung der

http://de.wikipedia.org/wiki/Hunzukuc


Robert Mc Carrisson hat an ihrer Ernährung geforscht und ist offenbar auch beim Humus gelandet.
Dazu

http://journeytoforever.org/farm_librar ... ison2.html

lg
dobi :bieni:

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“