Wie wird man ein glücklicher Mensch?

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3857
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#291

Beitrag von Buchkammer » So 18. Aug 2019, 08:28

Freude finde ich nicht in Einkaufstempeln oder den Nachrichtensendungen. Sie befindet sich in mir und ich kann sie jederzeit und überall hervor holen. Bei einem Streifzug durch die Natur, indem ich die anderen Lebewesen beobachte. Aber auch beim Anbau, der Veredelung, Konservierung, dem Sammeln und nicht zuletzt dem Verzehr von eigenen Lebensmitteln.

Klar, es gibt immer mal Durststrecken und man fragt sich nach dem Sinn der Selbstversorgung. Aber so lange man das tut, was einem Spaß macht und was erfreut und in Dankbarkeit und Selbstliebe lebt, behalten die positiven Gedanken die Oberhand und es ist fast unmöglich, mit unlichten Aktionen in Resonanz zu gehen.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10017
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#292

Beitrag von kraut_ruebe » So 18. Aug 2019, 09:01

wenn ich meine freude oder gar meine dankbarkeit verliere, liegt es nie am aussen sondern immer an meinem inneren.

inzwischen erlaube ich mir, auch mal unzufrieden/lustlos/erschöpft/was immer man als 'negativ' empfindet zu sein. niemand von uns ist pure sonne, wir alle haben schatten und sie haben ihre gründe. annahme und integration führt bei mir zu einem besseren leben als widerstand. alles darf sein.

seine gefühle auszudrücken, gesprochen oder geschrieben, ist ein guter weg mit ihnen umzugehen. damit sind sie (an)erkannt und können sich leichter entspannen. alles gute!
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Rati
Beiträge: 5211
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#293

Beitrag von Rati » So 18. Aug 2019, 09:11

Hej Hobby :)
hobbygaertnerin hat geschrieben:Das mit dem glücklich sein, eine komische Sache-
das Schicksal war sehr grosszügig mit dicken Brocken und Herausforderungen, manchmal gings wirklich hart an die Grenze und immer hat mir die Selbstversorgung wieder Freude und Auftrieb gegeben.
Aber derzeit - wo sich alles wieder in normalen Bahnen befindet- irgendwie freut mich das alles nicht mehr....Jahre hab ich mir auch ein umfangreiches Wissen über die SV zugelegt- wo ist nur die Freude daran geblieben?
Und was mir auch auffällt, so gerade überaus viele in meinem Umfeld sind ja nicht ähnlich unterwegs- aber auch bei denen merke ich, dass ihnen der Schwung abhanden gekommen ist.
Bist du dir sicher das da tatsächlich so gar keine Freude mehr in letzter Zeit ist, oder fallen dir die Glücksmomente nur nicht mehr so auf weil grad keine dunklen Wolken dazwischen liegen (wie Rohana ja schon schrieb)?
Und die(dir bewusten) in deinem Umfeld, sind die so alle in deinem Alter...deiner Lebensphase? Eint euch vielleicht das ihr gerade sozusagen alles im Griff habt... euch die Herausforderung fehlt?
Noch nicht alt genug um zu sagen" ich hab genug getan ich freue mich am zurücklehnen" aber schon zu Lebenserfahren um im Einflusskreis kaum noch überraschendes zu entdecken?
Keine Sorge, das wird sich ändern, du wirst ne Idee haben, ne Herausforderung finden oder die Gelassenheit welche dann das Glücksgefühl allein aus sich selber erzeugt.
hobbygaertnerin hat geschrieben:War neulich beim Einkaufen und hab dort gesehen, wie billig das Obst und Gemüse verschleudert wird- da kam mir meine Arbeit und Mühe so überaus sinnlos vor, war schon kurz davor, mich von meinem liebsten Hobby, der Imkerei zu trennen.
ja, kenne ich dieses Gefühl der Trauer, aber diesen Anblick hattest du doch auch schon als es in deinem Leben noch wilder zu ging und es hielt dich doch sicherlich auch nicht vom Glücklichsein ab oder? :)
Buchkammer hat geschrieben:Freude finde ich nicht in Einkaufstempeln....
oh doch, das geht, aber nicht beim Konsum sondern durch Kontakt mit den Menschen.
Passiert mir tatsächlich öfter, das ich durch- in Kontakt treten- in Einkaufstempeln, durch irgendwelche Hilfeleistungen an mir oder durch mich am Ende mit einem schönen Gefühl aus dem Laden gehe(klar, unschöne Begegnungen gibt es natürlich auch).

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

ina maka
Beiträge: 10256
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#294

Beitrag von ina maka » So 18. Aug 2019, 11:15

@hobbygaertnerin:
Du hast das sehr schön klar gemacht ... "freut mich das alles nicht mehr" ....
nein! das soll und muss es auch nicht permanent, manchmal reicht es, wenn man einfach zufrieden (zu FRIEDEN) ist. Man muss nicht permanent jubeln.
hin und wieder wäre schon schön ;)

Aber mit sich und der Welt eins zu sein: das nenne ich Glücklich-Sein!!

Ich bin übrigens noch nie auf die Idee gekommen, die Preise im Supermarkt mit meiner Ernte zu vergleichen oder gegenzurechnen.
Ich wiege ja nicht mal meine Ernte ab.
Da sind es andere Qualitäten, die zählen - zum Beispiel, dass ich die Karotten selber aus der Erde ziehen kann und die Tomaten noch von der Sonne warm sind, wenn ich sie esse..... :im:
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#295

Beitrag von strega » So 18. Aug 2019, 12:22

hmmm, was ist anders?
Burnout?
Haste seit Neuestem 5G im Garten oder im Wohnhaus?
Neue Tagescreme mit Hormonen drin in Gebrauch?
Microplastik im Trinkwasser?
Eisenmangel?
Oder was ist passiert?

Ich komm nicht auf den Gedanken, anhand der Preise fürs Gemüse im Supermarkt an der Qualität oder Attraktivität meines Gemüses zu zweifeln.
Denn das hat einfach einen vielfachen Mehrwert gegenüber dem Supermarktgemüse....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3827
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#296

Beitrag von Rohana » So 18. Aug 2019, 16:22

strega hat geschrieben: Ich komm nicht auf den Gedanken, anhand der Preise fürs Gemüse im Supermarkt an der Qualität oder Attraktivität meines Gemüses zu zweifeln.
Denn das hat einfach einen vielfachen Mehrwert gegenüber dem Supermarktgemüse....
Als ob Gemüse nichts wert wäre, nur weil es das Pech hat im Supermarkt verkauft zu werden... Da hat sich auch jemand Mühe für gegeben, da steckt Arbeit, Zeit und Schweiss drin! Warum muss anderes immer abgewertet werden, damit das eigene "mehr" wert ist? Wert und Preis haben öfter mal wenig miteinander zu tun.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#297

Beitrag von strega » So 18. Aug 2019, 16:53

wenn ich den Wert von etwas für mich betone heisst das nicht automatisch, dass ich dafür etwas anderes abwerten muss. Das hab ich so auch nicht gesagt. Ist aber natürlich schon eine weit verbreitete Denkart in unserer Gesellschaft, das stimmt.

Ich hab jedoch nur den Mehrwert meines Gemüses für mich erwähnt, den gekauftes Gemüse mir so nicht bieten kann. Eben weil es gekauft ist und nicht meins ist. Gut, mensch könnte somit auch von Anders-Wertigkeit reden statt von Mehr-Wertigkeit.

Die Wie-auch-immer-Wertigkeit meines Gemüses ziehe ich dennoch meist vor, wenn ich die Wahl habe. :)
Einfach weil ich eine Menge mehr Genuss und Transparenz und Lebensfreude und meist auch Qualität und Frische davon habe als irgendwas kaufen zu gehen. Wer kaufen gehen mag mag kaufen gehen, alles gut...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#298

Beitrag von hobbygaertnerin » So 18. Aug 2019, 18:46

Ich hab ein wenig nachgedacht, mir ist eingefallen, ab wann mir die Freude abhanden gekommen ist-
in einer Minute hab ich mich noch so gefreut, weil mir was gut gelungen ist, in der nächsten Minute war Dank schneller Reaktion nur was kaputt, wirklich total kaputt aber ich war noch heil geblieben.
Und trotzdem, meine Freude, meine Dankbarkeit, dass ich trotz allem noch mal richtig Glück hatte- irgendwie ist das versumpft. Ein Moment hat entschieden, dass ich noch eine Restlaufzeit habe :-) Ich glaub ich hab einen seelischen Schnupfen- über die vielen, vielen Jahre hat mir SV immer mein Herz zum Klingen und Leuchten gebracht, hat mir in sehr harten und dunklen Momenten meines Lebens wieder Auftrieb gegeben, hoffe, dass es wieder kommt.
Mir ist es gestern erst mal richtig bewusst geworden, die ersten frühen Pfirsiche, Weintrauben, Äpfel, Birnen, Frühzwetschgen , Mirabellen, Reneclouden, alle möglichen Beerensorten, Dank der fleissigen Bienen hängt es reichlich am Baum und Strauch. Es gab heuer wunderschöne schwarze Herzkirschen ohne Würmer, die Hühner legen fleissig, bis jetzt gehts den Bienen gut-
Ich krieg einen sehr wertvollen Kompost hin, alles wächst gut, Gurken, Tomatenpflanzen usw. liefern fleissig, Bohnen sind eingefroren, Knoblauch war heuer eine gute Ernte, eigentlich könnte ich mir auf die Schulter klopfen und mich über alles freuen, was so geschafft wurde.
Hatte als Kind immer so einen Traum von einem Obstparadies- haben wir wirklich umgesetzt- von den ersten weissen Klaräpfel bis zu den sehr späten Lageräpfeln- von den frühen Birnen bis zu den späten Lagerbirnen und viels anderes an Obst
letztes Jahr hatte ich schon ziemlich viele Zitronen an den Pflanzen und 3 Orangen hängen zwar noch klein an einer Orangenpflanze-
auch die Kräuter, sie wachsen und ich kann aus einer reichen Auswahl jeden Tag ernten.
Jetzt brauchich nur wieder den Umschalter- wird schon wieder kommen.
Ich kann es nicht ändern, dass Lebensmittel heute so verramscht werden, aber es tut mir dennoch weh.

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5636
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#299

Beitrag von ihno » So 18. Aug 2019, 19:05

Ich seh schon es wird Zeit das wir uns mal denn Folientunnel angucken ?!
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

sybille
Beiträge: 3394
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Wie wird man ein glücklicher Mensch?

#300

Beitrag von sybille » So 18. Aug 2019, 19:42

wenn ich den Wert von etwas für mich betone heisst das nicht automatisch, dass ich dafür etwas anderes abwerten muss. ... Ist aber natürlich schon eine weit verbreitete Denkart in unserer Gesellschaft, das stimmt.
Da stimme ich Dir vollkommen zu und verstehe diese weitverbreitete Denkart, die ich auch sehr oft erlebe, überhaupt nicht. Wahrum muss man sich immer erklären? Kann Manches nicht einfach so hingenommen werden wie es gesagt wird?

hobbygaertnerin, versuche das Positive zu sehen. Du weißt doch - Positives zieht Positives an und Negatives zieht Negatives an. Ja, das ist einfach gesagt aber ich komme damit immer weiter.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“