Kefir selbst machen

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Neelam
Beiträge: 1
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:44

Kefir selbst machen

#1

Beitrag von Neelam » Fr 30. Sep 2016, 23:58

Hallo,

ich würde gerne einmal meinen eigenen Kefir machen. Dazu habe ich mir nun auf [Link entfernt] durchgelesen wie man den Kefir ansetzt. Dort steht das man den Kefir (zum gären) in ein Luftdichtes Gefäß geben soll. Was eignet sich denn da am Besten? Kann ich dafür eine Glasschüssel nehmen? Oder muss das ein spezielles Gefäß sein? Des Weiteren würde mich auch interessieren wie das mit dem Sauerstoff denn dann aussieht? Müssen das Vakuumbehälter sein?

LG
Zuletzt geändert von fuxi am Di 4. Okt 2016, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vermutlichen Werbelink entfernt

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1216
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Kefir selbst machen

#2

Beitrag von Dyrsian » Sa 1. Okt 2016, 07:26

Mach dir nicht soviele Gedanken. :) Ein altes Gurkenglas mit einer Frischhaltefolie drüber reicht. Wenn der gärt, macht er ordentlich CO2, deswegen gerade nichts luftdichtes nehmen. Er will dunkel und warm stehen und mag kein Metall.

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 581
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Kefir selbst machen

#3

Beitrag von Walli » Mo 11. Feb 2019, 13:55

Ich habe jetzt einen Wasserkefir,den habe ich in einem Bügelverschlussglas,aber den Bügel nur aufgelegt,so kann er gut arbeiten.
Ich habe einen zeiten angesetzt und dem habe ich noch Ingwerscheiben und Minze dazu getan.Bin gespannt wie der schmeckt.
Ausserdem gebe ich dem Leitungswasser einfach etwas geriebene Calziumtablette dazu und Rohrzucker,da geht der richtig ab,
schöne fette kristalle macht er.

Und diese Woche bekomme ich noch einen Milchkefir,
damit kann man auch einiges anstellen.
Hat von euch jemand Kefir und was zu berichten?
Ich denke sowas muss man einfach mehr trinken,denn es ist doch sehr gesund :)
Dateianhänge
Wasserkefir.jpg
Wasserkefir.jpg (100.06 KiB) 1264 mal betrachtet
Wasserkefiransatz.jpg
Wasserkefiransatz.jpg (37.26 KiB) 1264 mal betrachtet

sybille
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Kefir selbst machen

#4

Beitrag von sybille » Mo 11. Feb 2019, 21:20

Dyrsian hat geschrieben:Mach dir nicht soviele Gedanken. :) Ein altes Gurkenglas mit einer Frischhaltefolie drüber reicht. Wenn der gärt, macht er ordentlich CO2, deswegen gerade nichts luftdichtes nehmen. Er will dunkel und warm stehen und mag kein Metall.
Ich nehme ein Bügelglas das ich nicht verschließe sondern den Deckel nur auflege damit mein Milchkefir nicht luftdicht verschlossen ist und decke das Ganze mit einem dunklen Handtuch ab. So bleibt mein Kefir bei 18 Grad Raumtermperatur für 2 Tage auf der Fensterbank über der Heizung und wächst und gedeiht.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 581
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Kefir selbst machen

#5

Beitrag von Walli » Do 6. Jun 2019, 12:00

Ich habe seit einiger Zeit auch einen Milchkefir,
ich mache jetzt immer Quark aus dem Kefir,habe inzwischen 2 dicke Pilte,einen für Trinkkefir der andere für Quark,
der schmeckt sowas von lecker,
einfach den Kefir nach 48 Std, in eine schüssel ohne Pilz geben und nochmal bei Zimmertemperatur nachdicken lassen,gut einen Tag,
dann in ein Käsetuch abgießen und gut 12 Std. abtropfen lassen,tropft er zu lange ab wird es Frischkäse.
Dann abfüllen und genießen ,mit Erdbeeren oder herzhaft zu Kartoffeln,
oder aus dem Frischkäse dann eine Aioli machen,einfach Knobi mit Olivenöl pürieren und unter den Kefirfrischkäse mischen und gut verrühren,
mit Salz abschmecken,ein Traum :)

Achja und aus der Molke mache ich heute das erste mal Ricotta,
die Molke wird aufgekocht und dann läßt man Milch reinlaufen,die flockt
und dann alles abgießen und abtropfen lassen
Dateianhänge
Kefirquark.jpeg
Kefirquark.jpeg (61.77 KiB) 980 mal betrachtet
Kefirquarkerdb.jpeg
Kefirquarkerdb.jpeg (78.13 KiB) 980 mal betrachtet
Frischkäse Aioli.jpg
Frischkäse Aioli.jpg (56.42 KiB) 980 mal betrachtet

sybille
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Kefir selbst machen

#6

Beitrag von sybille » Do 6. Jun 2019, 18:51

Ja, Quark und Frischkäse schmecken so viel besser als das gekaufte Zeugs!
Das Zuviel an Knöllchen esse ich hin und wieder als Hüttenkäse. Dazu seihe ich den Kefir nicht komplett von den Knöllchen ab. Das schmeckt sehr lecker als süße aber auch als salzige Varinate mit frischen Kräutern.
Den halben Liter Trinkkefir bereite ich mir im Moment mit frischen Erdbeeren, einer Feige und einer Banane für die Sättigung zu. Dazu kann man dann auch noch Haferflocken geben. Zauberstab reinhalten und fertig :)
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Moderator
Beiträge: 729
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Kefir selbst machen

#7

Beitrag von Brunnenwasser » Fr 7. Jun 2019, 09:41

Moin Mädels :) ,
ich bin ja durch sybille an die runden Knöllchen gekommen (vielen Dank nochmals dafür), vorher klebten ja nur die flachen Knöllchen an der Windschutzscheibe meines Autos :hhe: :lol: .

Meine Frage:
Was wäre denn die minimale und maximale Menge an Kefir-Knöllchen auf 500 ml Milch?

Bild

Die Knöllchen auf dem Bild sind sicherlich schon zu viel?
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

sybille
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Kefir selbst machen

#8

Beitrag von sybille » Fr 7. Jun 2019, 18:41

Huhu Brunnenwasser,
ich danke Dir auch für die vielen Samen! Die sind beinahe alle gekeimt und schon ca. 5 cm hoch :)

Die Größe Deiner Knöllchen kann ich nicht richtig einschätzen aber so grob würde ich sagen das die unteren 3 für einen Liter Milch reichen würden. Oder ist das ein kleines Teesieb? Ich seie über den großen Sieben ab.
Die Knöllchen setze immer mit einem Liter Milch an da ich dann 2 Tage lang davon trinken kann und am 3. Tag (also nach 48 Std.) seie ich neu ab. Mit der Zeit findest Du heraus wann Du mehr Milch oder weniger Knöllchen brauchst. Manchmal, gerade jetzt, wo es so warm ist, wachsen sie wie wild und nach 2 Tagen ist der fertige Kefir beinahe schnittfrest und geht kaum durch das Sieb. Dann kannst Du die Knöllchen um ca. die Hälfte reduzieren. Hin und wieder friere ich die Knöllchen, die zu viel sind, mit etwas Milch ein aber ich mag sie auch gerne als Hüttenkäse auf dem Brot. Oder Du setzt eine neue Kultur an und probierst Käse.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Moderator
Beiträge: 729
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Kefir selbst machen

#9

Beitrag von Brunnenwasser » Sa 8. Jun 2019, 13:34

Hallo Sybille,
leider habe ich deinen Beitrag erst verspätet gelesen. Der Kefir war morgens tatsächlich fast schnittfest. Ich habe die Knöllchen reduziert und den Rest eingefroren. Mal schauen, wie es morgen ausschaut.

Ich experimentiere gerade mit verschiedenen Früchten: Bananen, Erdbeeren etc. , einfach nur lecker. Wenn ich bedenke, dass ich das Zeug früher fertig gekauft habe...
Käse, naja - mal sehen.

P.S. und OT :) : Es freut mich, das die Samen alle gekeimt sind.
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

sybille
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Kefir selbst machen

#10

Beitrag von sybille » Sa 8. Jun 2019, 18:39

Hallo Brunnenwasser,
das freut mich das dir der Kefir schmeckt :) Experimentiere einfach mal rum. Kefir ist vielseitig einsetzbar.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“