Vitamin D

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Vitamin D

#1

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 12. Aug 2016, 10:26

Muss zugeben, ich halte wenig von Nahrungsergänzungsmitteln und habe nur wegen eindrücklichem Rat meiner Freundin meinen Vitamin D Spiegel messen lassen.
Bin viel in der Natur und frischen Luft draussen und war überzeugt, dass ich keinen Mangel haben würde.
Das Ergebnis hat mich sehr überrascht- und ich schlucke jetzt Vitamin D.
Die selbstversorgerische Sonnenstrahlung scheint nicht auszureichen.

Benutzeravatar
marceb
Administrator
Beiträge: 863
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 10:01
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in
Wohnort: Neustadt in Holstein

Re: Vitamin D

#2

Beitrag von marceb » Fr 12. Aug 2016, 10:31

man kann aber auch die Referenzwerte so runterschrauben, dass jeder einen Mangel hat und die Pharmaindustrie freut sich.

Gruß
Martina

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Vitamin D

#3

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 12. Aug 2016, 10:42

Ich musste unseren Hausarzt erst dazu überreden, mein Blut zu untersuchen hatte bisher nicht das Gefühl, dass das Interesse an der Untersuchung, bzw. am Vitamin D so gross im Vordergrund steht. Man muss es selbst zahlen, aber ich habe bisher bei Ärzten schon viele Vorschläge zu Igelleistungen gehört- Vitamin D war mit Sicherheit nicht dabei. Ob die Pharmafirmen so scharf auf Vitamin D Einnahme sind- da habe ich meine Zweifel.

Olaf
Beiträge: 13560
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Vitamin D

#4

Beitrag von Olaf » Fr 12. Aug 2016, 13:29

man kann aber auch die Referenzwerte so runterschrauben, dass jeder einen Mangel hat
Ja, alles nur Verbrecher! :pfeif:
Meine Mutter hatte jedenfalls aus ungeklärten Gründen und normaler Ernährung einen B12-Mangel. Bemerkt wurde es erst durch Lähmungserscheinungen in einem Bein, die auch nicht wieder ganz weggegangen sind. Nun gehts hier um D und nicht B12, aber trotzdem, ich finde nichts dabei (außer man ernährt sich selbstverschuldet magelhaft, ihr wisst schon), solche Ergänzungspräparate zu nehmen, die Referenzwerte haben ja vielleicht doch einen Sinn......
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2005
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Vitamin D

#5

Beitrag von strega » Fr 12. Aug 2016, 13:54

da spielen auch manchmal andere Faktoren mit rein, nicht nur die Tatsache, dass sich jemand viel aufm Acker vergnügt bei Sonnenschein... gibt auch Vitamin-D-raubende Zustände, Dauerstress, Alk und so, da kann auch ein Mangel entstehen.
Hab auch ne Zeitlang auf Anraten eines Heilpraktikers Vitamin D genommen, hat tatsächlich was ausgemacht für die Befindlichkeit. Obwohl man ja meinen könnte, ich hätte hier Sonne satt ständig und fast immer.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1633
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Kontaktdaten:

Re: Vitamin D

#6

Beitrag von Zottelgeiss » Fr 12. Aug 2016, 14:58

Merkwürdig, das Du das extra zahlen musstest...Ich hab das schon zweimal machen lassen, ist anstandslos Kassenleistung. Hab auch einen eklatanten Mangel.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Vitamin D

#7

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 12. Aug 2016, 15:16

@zottelgeiss,
das find ich interessant.
Ich habe die Untersuchung und das Vitamin D aus eigener Tasche bezahlt,
fühle mich mit der Einnahme wie ein anderer Mensch.
@strega, Verwandte von uns leben auch im sonnigen Süden, lassen sich im Frühjahr und Herbst ihren Stand von Vitamin D messen, sie waren vergangenen Winter in Deutschland und hatten trotz der Einnahme auf ihre südliche Heimat berechneten Menge Vitamin D im deutschen Winter einen absoluten Mangel an diesem Hormon.
Hoffe, dass ich diesen Winter nicht wieder mich und meine Kübelpflanzen in einen Flieger setzen möchte und irgendwohin düse, wo es warm und sonnig wäre.
Ich leide an dem deutschen sonnenarmen Winter - und das mit jedem Jahr mehr.

ina maka
Beiträge: 10272
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Vitamin D

#8

Beitrag von ina maka » Fr 12. Aug 2016, 22:21

im Rahmen der allgemeinen Gesundenuntersuchung wird das schon bezahlt, oder?
Bei meinem Mann hat die Hausärztin das von sich aus testen lassen, er hatte argen Mangel.
Ich mag mir niiie mehr Blut abnehmen lassen (das ist das, was ich am Schwanger-Sein echt hasse....), aber jetzt bin ich fast neugierig geworden.
Speichert der Körper das nicht für den Winter, wenn man im Sommer viel ungeschützt mittags in der Sonne ist?
aber eben: ungeschützt und mittags...
Wer traut sich das noch?

Irgendwie ist das seltsam, Vitamin D scheint nicht jeder Körper gleich gut/gleich viel aufzubauen - aufbauen zu können??
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vi ... 819-4.html - Vitamin D und Cholesterin ...

hat was mit der Leber zu tun, hm
Joe Kreissl I hob Freiheit

Aika
Beiträge: 260
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:09

Re: Vitamin D

#9

Beitrag von Aika » Fr 12. Aug 2016, 22:53

Ich habe auch einen Vitamin D-Mangel. Seit einem Jahr nehme ich 1000iE am Tag. Dieses Frühjahr habe ich testen lassen, immer noch Mangel. Die Hausärztin geht nicht darauf ein, über Sommer würde das sich bessern. Die Untersuchung musste ich selbst bezahlen. Das hochdosierte Vitamin D ist verschreibungspflichtig, da komme ich also so nicht dran. Mein Mann hat auch Mangel, für diese Untersuchung kam gestern die Rechnung, 31 Euro.
Gruß Bärbel

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Vitamin D

#10

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 13. Aug 2016, 07:37

@Ina,
an Sonnencreme hat bei mir noch keine Firma Geld verdient- aber bei der grössten Hitze gehe ich auch nicht ohne Strohhut oder Schirmkappe raus.
Der Körper bzw. die Haut speichert- aber ob mit der Maßgabe- 20 Minuten Kopf, Unterarme und Beine der Sonne ausgesetzt- ein ausreichender Vitamin D Spiegel erreicht wird, weiß ich nicht.

@Aika,
ich nahm über mehrere Jahre vom Herbst bis in den Frühjahr hinein auch täglich die 1.000 mg Vitamin D Menge ein, hat überhaupt nichts gebracht.
Erst seit ich hochdosiert eingenommen habe, hat sich der Spiegel erhöht.
Bei den vielen Regen- und sonnenlosen trüben Tagen hatte ich bisher nicht das Gefühl, dass ich genug Sonne zum Vitamin D auftanken gehabt hätte.
Ich brauche das Licht, die Wärme- und mir graut schon vor dem dunklen, kalten November, Dezember, Januar- da beneide ich die Menschen in sonnenreichen Gegenden.

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“