Verstopfung/Mikroclystir

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.

Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon babayaga am So 15. Mär 2015, 14:02

Heute hats mit dem Stuhlgang geklappt, ohne Fremdeinwirkung :)

Der Orthopäde hatte ihr Knie geröntgt und mit dem Röntgenbild von vor zwei jahren verglichen und gesagt, dass es sich nicht wesentlich verschlechtert hat.
Dann hat er zwei Spritzen verabreicht, eine in den Rücken und eine ins Knie, sowie Physiotherapie verschrieben in Form von Elektro/Strom (genaues Wort fällt mir grade nicht ein). Das wars, nächster Termin beim Orthopäden ist im September.

Es ist aber seit den zwei Spritzen etwas besser geworden, letzte Nacht hat Oma endlich mal durchschlafen können.
Sicher, Schmerzen sind noch da, außer beim Sitzen, aber nicht mehr so arg wie vorher.
Die starken Ibuprofen nimmt Sie ab heute nimmer, sondern magenfreundlichere Schmerztabletten, mal schauen.

Ich weiss leider nicht WAS der da gespritzt hat ..., nur soviel, meine Oma bekam dort alle halben Jahre eine Spritze in den Rücken,
eventuelle Kniebeschwerden hat Sie mit Weißkrautwickel wieder in den Griff bekommen, ansonsten keinerlei Schmerzen.
Den letzten 'Spritzentermin' hatte Sie versäumt (weissnichtwarum), jedenfalls liegt die Vermutung nahe, dass es daran liegt bzw. lag.
It's not the hammer - it is the way you hit.
Benutzeravatar
babayaga
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 22:12
Wohnort: unteres Erzgebirge - KLZ6b


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon babayaga am So 15. Mär 2015, 14:09

Ok, grade noch gesehen, danke für die Tips und Erklärungen :)
It's not the hammer - it is the way you hit.
Benutzeravatar
babayaga
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 22:12
Wohnort: unteres Erzgebirge - KLZ6b


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon Gini am Mi 18. Mär 2015, 09:40

Eine gute Freundin von mir schwört auf Faulbaumrinde. 2 - 3 mal täglich einen Tee davon trinken. Ihr hat es sehr geholfen bei ihrer Verstopfung und auch ihrer Mutter die da auch drunter leidet.
Bei Gelenkschmerzen kann ich nur Rosmarinöl ( ätherisches öl ) empfehlen. Habe es selbst schon bei Gelenkschmerzen benutz und es hat geholfen.
Natürlich muss man sich bischen gedulden aber meine Schmerzen, die ich übrigens auch im Knie hatte, waren nach drei Tagen weg.
Das Öl sollte aber mit einem andern Basisöl verdünnt werden. Ich habe auf 50 ml Mandelöl ca 10 Tropfen Rosmarinöl gegeben.
Benutzeravatar
Gini
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:01


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon ina maka am Di 9. Jul 2019, 20:38

Ich bin jetzt neugierig geworden, was es bei Verstopfung Alternativen zu Laxogol gibt.
Denn es ist laut Beipackzettel nicht empfohlen für Kinder unter 12 Jahren.
Außerdem steht dort auch (siehe link weiter oben):
Die Anwendungsdauer bei Verstopfung sollte normalerweise nicht länger als 2 Wochen betragen.


Ein "bis auf weiteres" wie mir dieser eine Arzt sagte, dürfte dann wohl auch eher kontraindiziert sein - oder wie sieht das aus?

Oli hat geschrieben:der bei alten Leuten häufige Missbrauch von Abführmitteln betrieben wird.

Protokoll mit Häufigkeit, Beschaffenheit, Festigkeit des Stuhls und all' dem, was einem noch wichtig erscheint, kann helfen herauszufinden, ob das Problem eher subjektiv (kommt sehr häufig vor) oder auch objektiv vorhanden ist.


Ja, ein Protokoll hab ich gemacht!!
Ein- bis dreimal täglich (meistens zweimal), weiche Beschaffenheit, braun (weder weißlich noch schwarz). Keine Schmerzen und kein Drücken nötig.

Hab ich dem Arzt auch gesagt - aber meine Oma hat trotzdem Verstopfung? :hmm:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10027
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon Doris L. am Di 9. Jul 2019, 21:22

Alte Leute trinken häufig zu wenig. Buttermilch hilft gegen Verstopfung, oder einfach ein paar Backpflaumen, oder geschroteter Leinsamen in Joghurt. Viel Grünzeug und Obst essen zur Vorbeugung.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1244
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon Küstenharry am Mi 10. Jul 2019, 10:58

Oh ja,
Die Erfahrung, dass Buttermilch mit einigen Nektarinen abführend wirkt, habe ich schmerzlich machen müssen.
Blöde Magenschleimhautentzündung.
Aber jetzt gehts besser und ich kann im Garten weiter Kartoffeln ernten und aufräumen, mulchen.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 258
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


Re: Verstopfung/Mikroclystir

Beitragvon ina maka am Mi 10. Jul 2019, 11:21

dankevielmals für den Tipp mit der Buttermilch!! :)
Sauerkrautsaft wirkt auch Wunder - sowohl gegen Verstopfung, als auch gegen Durchfall!!
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10027
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Vorherige

Zurück zu Gesunderhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast