Hebammen brauchen eure Unterstützung

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Hebammen brauchen eure Unterstützung

#11

Beitrag von fuxi » Di 30. Jun 2015, 14:52

Crowdfunding-Projekt für Hebammenkampagnen-Spot.

>>Klick<<

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Netzwerk der Geburtshäuser e.V. und der Förderverein normale Geburt e.V. kämpfen mit dieser Kampagne für die Selbstverständlichkeit physiologisch normaler Geburten und die Stärkung der Kompetenzen von Frauen, selbstbestimmt und mit Hilfe von erfahrenen Hebammen zu gebären.
Wir haben immer mehr verlernt, der Weisheit des Geburtsprozesses zu vertrauen und die Geburt sich entwickeln zu lassen. Stattdessen greifen wir steuernd ein. Aber die normale Geburt muss im Rhytmus von Mutter und Kind stattfinden - mit der Zeit und dem Schutz, den beide brauchen und mit der liebevollen und fachkundigen Hebamme als persönlicher Begleiterin fest an der Seite. Eine Geburt kann sich nicht an die äußeren Bedingungen anpassen. Wenn wir das versuchen, geht die Steuerungskraft der einzigartigen Kommunikation zwischen Mutter und Kind verloren.

Drei Kampagnenspots sind in Planung um das Wunder der Geburt, die Liebe und Kraft darin, zu zeigen. Professionelle Hilfe erhalten wir von zwei wunderbaren Filmemachern, die uns tolle Ideen vorgelegt und ihre Mitarbeit zugesagt haben.Die Spots sollen in den Social Networks ausgestrahlt und geteilt werden und wir wollen damit auch Redaktionen aus den öffentlichen Medien gewinnen, das Thema aufzunehmen. Eine Kampagnenhomepage mit allen Informationen rund um die „Normale Geburt“ soll eingerichtet und gepflegt werden.
Höhepunkt der Kampagne werden die Tage der Geburt sein, ein Wochenende - Event vom 25.-27.September 2015 mit bundesweiten Aktionen und einer zentralen Veranstaltung in Berlin .
Kampagnen- Übersicht

1. Durch Kampagnenspots erste Aufmerksamkeit erreichen
2. Einrichtung, Bewerbung und Pflege einer Homepage
3. Vernetzung vieler bundesweit laufender Aktionen
4. Durchführung des Event-Wochenendes: „Tage der Geburt“ im September 2015 (bundesweite Aktionen)
5. Zentrale Eröffnungsveranstaltung am 25.9. in Berlin mit Erzählcafé "Der Start ins Leben" mit Schulklassen, Kinovorführungen, Ausstellung, Vorträgen und Workshops,
Meine Unterstützung hat es (und man kann nie genug Buttons und/oder Einkaufstaschen haben)
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

zaches
Beiträge: 2297
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Hebammen brauchen eure Unterstützung

#12

Beitrag von zaches » Di 30. Jun 2015, 15:17

Ich habe es schon weitergeleitet an die HEbammen in meinem Bekanntenkreis - bin überrascht, daß es noch niemand gesehen hatte. Also: weiterleiten lohnt sich auch!

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Hebammen brauchen eure Unterstützung

#13

Beitrag von Reisende » Di 30. Jun 2015, 17:13

fuxi hat geschrieben:
Meine Unterstützung hat es (und man kann nie genug Buttons und/oder Einkaufstaschen haben)
meine auch.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5652
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Hebammen brauchen eure Unterstützung

#14

Beitrag von ihno » Di 2. Feb 2016, 19:52

Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

ina maka
Beiträge: 10263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Hebammen brauchen eure Unterstützung

#15

Beitrag von ina maka » Di 12. Nov 2019, 10:10

Leider weiß ich nicht, wie es aktuell mit den Hebammen aussieht. Ich hatte bei meinen Geburten einfach nur Riesenglück - zweimal geplante Hausgeburt bei einer sehr sehr netten Hebamme, die danach leider in Pension ging. Dann bei meinem Jüngsten hat das Geld für eine "Privatgeburt" nicht gereicht.
Allerdings hatte ich wieder großes Glück. Die Hebamme hat nach dem Gespräch mit mir gesagt, ich solle nach Hause gehen, um mich auszuschlafen, ich hätte noch keine Wehen (hatte ich aber - angeblich waren am CT keine zu sehen). Und so wurde auch mein letztes Kind zu Hause geboren.
Ich hab leichte Krankenhausangst und ich weiß, dass ich ich, so unter ständiger Beobachtung und am Wehenschreiber "angehängt", eventuell keine normale Geburt geschafft hätte.
hab danach nachgelesen, es ist ein uralter Instinkt, dass die Geburt gestoppt wird, wenn die Frau vor irgendetwas Angst hat, um dann, wenn sie sich wieder sicher fühlt, sehr schnell zu passieren - ein Relikt aus gefährlichen Steinzeitzeiten...
Dieses Video berührt mich deshalb sehr .....

Man muss auf individuelle Bedürfnisse eingehen.

Es scheitert wohl meistens am Faktor Zeit (bzw. "Zeit ist Geld").
ist doch traurig, dass man Frauen bei der Geburt hetzt, weil es sonst nicht bezaht wird ....

https://www.youtube.com/watch?v=ZRxgz_hOvkg
- "Wenn die Geburt zum Alptraum wird" WDR Doku (auf youtube) - Ein Film für Die Story von Caterina Woj. (2019)
Joe Kreissl I hob Freiheit

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“