Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

DieterB
Beiträge: 742
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:32
Wohnort: Alentejo

Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#1

Beitrag von DieterB » Mo 23. Mär 2020, 10:27

In den Zeiten des Koronaviruses fragen wir uns alle, wie wir gesund leben können. Auch wenn Heilkräuter keinen Ersatz für die Schulmedizin sind, kann es nicht schaden, Heilkräuter zu benutzen, die traditionell gegen Virenerkrankungen eingesetzt werden.

Diese Kräuter aus unserem Garten mit antiviralen Eigenschaften benutzen wir regelmäßig als Nahrung oder Duftstoff:

Knoblauch
Thymian
Rosmarin
Oregano
Salbei
Zitronenmelisse
Pfefferminze
Basilikum
Gänseblümchen
Kapuzinerkresse
Meerrettich
Fenchel
Holunder
Eukalyptus
Zistrose

Ginseng ist auch sehr gut, aber leider will der bei uns nicht wachsen.

Welche Kräuter benutzt ihr?

lg Dieter

viktualia

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#2

Beitrag von viktualia » Mo 23. Mär 2020, 10:47

Die meisten der oben genannten plus:
Ingwer (gekauft)
Bärlauch
(Zwiebeln gehören für mich da jetzt auch zu, ist aber ja kein "Kraut")
Huflattich (Stengel, lecker)
Brennessel (nicht gegen Viren, aber fällt unter "Prophylaxe")
Leinsamen (dito, wenn mein Darm gesund ist, halt ich mehr aus.)

(Und Natron, als Bad oder zum Putzen;
überhaupt: Baden, um die Informationsflut zu verdauen.
gerne auch mit ner Handvoll Kräutern.)

Ganz unspezifisch auch
Giersch
Vogelmiere
Koriander (hab ich doch glatt als "Begleitkraut" in einem überwinterten Topf entdeckt)

(Und, wenn ich schon mal hart am o.t. vorbeistreife: Apfelcrumble, für die Seele und weil ich mehr Zeit hab zum Backen.)
Walnüsse, für die Nerven. Stress ist schlecht für´s Immunsystem.

Rati
Beiträge: 5546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#3

Beitrag von Rati » Mo 23. Mär 2020, 12:34

Bitte beachten, antibakteriell ist nicht antiviral!
Und traditionell bedeutet nicht das es wirksam ist, nur das es "schon immer so gemacht wurde". :)
DieterB hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:27
Auch wenn Heilkräuter keinen Ersatz für die Schulmedizin sind, kann es nicht schaden, Heilkräuter zu benutzen, die traditionell gegen Virenerkrankungen eingesetzt werden.

Diese Kräuter aus unserem Garten mit antiviralen Eigenschaften benutzen wir regelmäßig als Nahrung oder Duftstoff:
Bitte beachten, antibakteriell, bzw Keimtötend ist nicht gleich antiviral!
Und traditionell bedeutet nicht das es wirksam ist, nur das es "schon immer so gemacht wurde". :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8640
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#4

Beitrag von emil17 » Mo 23. Mär 2020, 12:48

Ich denke auch, das sollte man sorgfältiger kommunizieren.

Sicher hat man eine allgemein bessere Gesundheit dank dieser Kräuter.
Ebenso wird es das Wohlbefinden eines Kranken verbessern, wenn er solche Kräuter bekommt.
Ausser Zweifel steht auch, dass alles, was zur Lebensfreude beitragen kann, die Gesundheit verbessert.
Aber einfach Kräuter nachschieben, und deshalb nicht angesteckt werden, wird leider nicht funktionieren.

Das Grundproblem, warum es so schwierig ist, Mittel zu haben, die direkt gegen Viren wirken, ist zu Beginn des Wiki-Artikels zum Stichwort "antiviral" sehr gut erklärt.

Siehe auch hier
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

viktualia

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#5

Beitrag von viktualia » Mo 23. Mär 2020, 13:07

Hmm, Rati, grundsätzlich hast du Recht,
aber hier in einem Selbstversorgerforum sollte dem Aspekt, sich selber was zur "Unterstützung des Systems" zu verabreichen,
unbedingt auch Beachtung finden.
Allein der Gedanke, machtlos zu sein, ist schlecht für´s Immunsystem.
Aber klar, wer Wunder erwartet, ist selber schuld.
(Unterstützung ist so möglich, "Heilung" nicht.)

Efeu hab ich grad (bei der Suche nach Gegenargumenten...) noch gefunden.
(Äusserlich, also zum Waschen...)

Und es ist schon so, dass auch Pflanzen gegen Viren - und Bakterien - wirksam sind.
https://www.heilkraeuterpflanzen.com/he ... gen-viren/
Natürlich gilt auch hier: die Dosis macht die Wirkung.
(Und die ist bei den Kräutern meist so hoch, dass man mit Nebenwirkungen rechnen müsste, wenn man sie überhaupt in solchen Dosen runter bekommt. Da wär ich z.B. bei ätherischen Ölen vorsichtig.)

Den Allgemeinzustand der eigenen Gesundheit im Auge zu behalten find ich aber wirklich ne ganz wichtige Massnahme!
(Und da ist "Stressprophylaxe" ein Punkt. Also dürften auch alle beruhigenden und leckeren Sachen auf die Liste, finde ich.)

(Edit: und Emil hat auch Recht!, das muss ich jetzt auch mal schreiben...)

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6041
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#6

Beitrag von 65375 » Mo 23. Mär 2020, 14:15

Na jedenfalls ist JETZT die Zeit, hemmungslos Knoblauch zu essen! Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Rati
Beiträge: 5546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#7

Beitrag von Rati » Mo 23. Mär 2020, 14:22

viktualia hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 13:07
Hmm, Rati, grundsätzlich hast du Recht,
aber hier in einem Selbstversorgerforum sollte dem Aspekt, sich selber was zur "Unterstützung des Systems" zu verabreichen,
unbedingt auch Beachtung finden.
Allein der Gedanke, machtlos zu sein, ist schlecht für´s Immunsystem.
klar, es gibt ganz viel unterstützendes, aber wenn :
DieterB hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:27
Diese Kräuter aus unserem Garten mit antiviralen Eigenschaften....
drüber steht, is es nun mal unrichtig. :aeh:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Rati
Beiträge: 5546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#8

Beitrag von Rati » Mo 23. Mär 2020, 14:32

Nachttrag:
viktualia hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 13:07
Und es ist schon so, dass auch Pflanzen gegen Viren - und Bakterien - wirksam sind.
https://www.heilkraeuterpflanzen.com/he ... gen-viren/
ja sicherlich, aber -Beispiel aus dem link-:
...Durch den hohen Anteil an Gerbstoffen, unter anderem der Rosmarinsäure, erhält die Heilpflanze antivirale Wirkung,
es gibt halt Stoffe in den Pflanzen die allgemein abtötend für lebende Organissmen (desinfizierend) sind, wie zb Gerbsäuren, das bedeutet aber nicht, das sie so aufbringbar oder dosierbar sind das sie Viren in deinem Körper abtöten können also tatsächlich (so wie Antibiotika) direkt gegen Viren wirken.


Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

penelope
Beiträge: 128
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#9

Beitrag von penelope » Mo 23. Mär 2020, 14:51

Antibiotika helfen leider nicht gegen Viren.
Viren haben keinen eigenständigen Stoffwechsel und sind damit nicht als lebendige Wesen zu bezeichnen, Bakterien hingegen schon. Es ist ja das tückische an Viruserkrankungen, dass es eben nicht so wirksame Mittel gegen sie gibt, wie wir sie (z.B. mit Antibiotika) gegen Bakterien zur Verfügung haben.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6041
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Heilkräuter gegen Virenerkrankungen

#10

Beitrag von 65375 » Mo 23. Mär 2020, 15:09

Melissenöl gegen Herpes hilft wunderbar. Allerdings geht das nur äußerlich und ist mit 20,- für 1 ml nicht grade für den täglichen Ganzkörpergebrauch geeignet.

Gesperrt

Zurück zu „Kräutermedizin und Hausmittel“