Entgiftung

Grunling

Re: Entgiftung

#41

Beitrag von Grunling » Mo 17. Jan 2011, 00:58

Es gilt immer noch: Wer heilt hat recht!
Jawohl. Hoch lebe der Körper und seine Heilungskräfte.

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3863
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Entgiftung

#42

Beitrag von Buchkammer » Mo 17. Jan 2011, 10:47

Und dazu passend ein Buch, dass sich leicht verständlich liest. :pfeif:

Bodypower. Das Geheimnis der Selbstheilungskräfte. von Vernon Coleman.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Entgiftung

#43

Beitrag von greymaulkin » Mo 17. Jan 2011, 14:26

Grünling hat geschrieben:... Mein BS-Detektor schlägt mal wieder aus.
Was'n das'n?????
Linde hat geschrieben: Nein, die Menge Vit C auf 2 l Tee über den Tag getrunken. 1 Tl Vit C so in den Mund? :ohm:
Vit C ist doch wasserlöslich und der komplette Überschuß wird einfach so wieder ausgeschieden, oder irre ich mich da :)

Gruß, Bärbel

Linde
Beiträge: 39
Registriert: Di 21. Sep 2010, 23:10

Re: Entgiftung

#44

Beitrag von Linde » Mo 17. Jan 2011, 14:26

Danke, endlich mal eine sachliche Antwort.
Wenn jemand mit einer Therapie 3-fachen Krebs gesund bekommen hat
und vorher kurz vor dem Sterben stand, ich weiß nicht, was Leute dazu bringt,
diese Person fertigzumachen.

Ich habe davon gesprochen, damit andere überleben und nicht sterben.
Denn ab Diagnose ist die Zeit oft sehr, sehr knapp und es ist dann hilfreich,
den Namen der Therape wenigstens schon einmal gehört zu haben.
Ich hab davon nur gehört, weil eine Person im letzten Moment mir den Namen des Buches nannte.
Der bin ich auf ewig dankbar.
(Tut mir leid, wenn mir jetzt die Tränen kommen, aber das, was hier passiert ist, war wirklich schlimm.)
Ich begreif auch nichts, aber auf höherem Niveau als eine Fliege.

Linde
Beiträge: 39
Registriert: Di 21. Sep 2010, 23:10

Re: Entgiftung

#45

Beitrag von Linde » Mo 29. Mai 2017, 08:56

Es sind sieben Jahre her..........
seit ich von einer gewissen Person hier sehr unangenehm angefahren wurde, weil ich es wagte hier unter dem Thema "Entgiftung" verlauten zu lassen, wie man 3 Sorten unheilbaren Krebs zurückbauen kann.
Dieser Labertante paßte es nicht, daß dies durch die Forschung von Dr. Dr. Hulda Clark tat.
Denn ............so wußte sie mit Sicherheit aus der Lügenpresse zu berichten, daß diese Forscherin mit 2 Doktortiteln einer Sekte angehöre. Und Medien sagen bekanntlich immer die Wahrheit.

Nun, ich habe jetzt die frohe Nachricht, daß auch mein Bruder demselben "Placeboeffekt von der aus der Sekte aufgesessen ist" von Krebs gesund ist und nicht mehr die eklige gelbe Gesichtsfarbe hat, mit der er aus Portugal kam. Gesund und schneidig sieht er aus.

So, und jetzt kann diese dumme Jöre hier wieder Bemerkungen loslassen, um andere davon abhalten, mit Naturheilverfahren Unheilbares zu kurieren.
Ich begreif auch nichts, aber auf höherem Niveau als eine Fliege.

Tascha
Beiträge: 519
Registriert: Do 5. Jan 2017, 20:28
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Entgiftung

#46

Beitrag von Tascha » Mo 29. Mai 2017, 09:52

Sorry, aber mit so einer Formulierung produzierst du doch Streit. Aus dem Thema halt ich mich mal ganz raus. Aber warum hast du nicht einfach geschrieben, das dein Bruder den Krebs besiegt hat (herzlichen Glückwunsch, kein leichter Weg) und einfach sachlich wie!
Ich finde es schön das es hier im Forum soviele Meinungen, Wissen, Vielfalt und Erfahrungen gibt.
So wie du das schreibst, ist es sehr provokativ und wird nur wieder zu unsachlichen, gefühlsgeladenen Diskussionen führen. Das finde ich persönlich schade.
Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben
Erst dann wenn ich's nicht mehr spüren kann
Weiß ich es ist für mich zu spät...zu spät...zu spät...

Linde
Beiträge: 39
Registriert: Di 21. Sep 2010, 23:10

Re: Entgiftung

#47

Beitrag von Linde » Mo 29. Mai 2017, 23:30

Liebe Tascha,

das ist gewollt. Du kannst im Thread sehen, welchen Scheiß die dazwischengelabert haben,
anstatt einfach nur den Mund zu halten und zuzuhören in Anbetracht dessen,
daß bereits jeder Zweite bereits an Krebs zugrundegeht.
Ich hätte mich gefreut, wenn ich die Info früher bekommen hätte, um Freunde zu retten.

Die Tellerminen wurden mit Bedacht geschmissen, sie waren ehrlich verdient. Es war mir eine Ehre!
Ich begreif auch nichts, aber auf höherem Niveau als eine Fliege.

Calypso
Beiträge: 11
Registriert: So 27. Mai 2018, 10:21

Re: Entgiftung

#48

Beitrag von Calypso » So 22. Jul 2018, 15:22

Ich habe hier nun einige der alten Kommentare gelesen und würde gern wissen, ob jemand Chlorella-erfahren ist, bzgl des Themas der Ausleitung von Metallen?
Würdet ihr Chlorella-Algen- kaufen? Kann man sich auf solche Zertifikate verlassen oder worauf gilt es noch zu achten?
Angenehme, heiße Tage euch ;)

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2005
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Entgiftung

#49

Beitrag von strega » So 22. Jul 2018, 16:50

Chlorella mag gut sein,
ist halt irgendwie ein Modeprodukt derzeit im Naturkostbereich... und halt irgendwo schweineteuer.

Schwermetalle ausleiten kannste auch klassisch homöopathisch mit zum Beispiel Derivatio plus den betreffenden Nosoden plus ein Mittel, das das betreffende Organ stärkt (bei mir die Schleimhäute)...
bin grad an der Ausleitung von Zinn und Blei, da geht was ab, auch über die Haut...
bin aber jetzt weitgehend durch damit.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

woidler
Administrator
Beiträge: 502
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Entgiftung

#50

Beitrag von woidler » So 22. Jul 2018, 18:46

Ich denk mir daß jeder , der an Chlorella Produkten interessiert ist, entsprechende Vertriebsquellen zu finden,
Ich hab mir daher erlaubt, den entsprechenden Verweis zu löschen.

Admin

Antworten

Zurück zu „Kräutermedizin und Hausmittel“