Grabinschrift

Der_Rabe

Re: Grabinschrift

#11

Beitrag von Der_Rabe » Fr 21. Sep 2012, 13:55

Ich find das gut, allerdings glaube ich nicht, daß ein Mensch in irgendeiner Weise weiterlebt außer in der Erinnerung derer, die ihn gekannt haben.
Und vielleicht wenn er der Welt etwas wie ein Buch oder ein anderes Werk hinterlassen hat, wo sich viel von seinen Gedanken drin findet.

Olaf
Beiträge: 13552
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Grabinschrift

#12

Beitrag von Olaf » Fr 21. Sep 2012, 14:04

Ich habe ganz andere Sorgen:
Es wird überall gespart:
Unter meinem Bürofenster ist die Liegendanfahrt, (man müsste es auch als Liegendabfahrt bezeichen).
Gestern kamen da Bestatter, und haben den Sarg in einen VW-Caddy ! gesteckt.
Erstens hab ich gestaunt, wie groß der Caddy geworden ist, und abends hab ich s meiner Frau erzählt und ihr gesagt,
dass es für mich schon ein VW-Bus sein sollte, sonst fahr ich nicht mit....
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Grabinschrift

#13

Beitrag von Reisende » Fr 21. Sep 2012, 14:19

Ich halte es da wie Loki Schmidt - alles ist eins. Wenn ich sterbe, gehe ich in der Materie des Planeten wieder auf, die mich zuvor genährt hat. Das ist meine tiefste Überzeugung, und der Grund, warum ich im Kino bei Avatar 90% der Zeit geheult hab wie ein Schloßhund.
Interessanter Thread das hier... Ich lese grad ein spannendes Buch, aus dem ich gern ein kleines Zitat wiedergeben möchte, das mir passend erscheint, und euch vll ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubert.

Hier ruht Martin Elginbrod
Erbarm dich meiner Seel`, lieber Gott
Wie ich es täte, wär ich Gott
Und du wärst Martin Elginbrod.


:)
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Benutzeravatar
die fellberge
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 22:31
Wohnort: Niederlausitz
Kontaktdaten:

Re: Grabinschrift

#14

Beitrag von die fellberge » Fr 21. Sep 2012, 16:41

Ich halte es mit Reinhard May:

... und tschüss!
Jeder Mensch ist schlau- der eine vorher, der andere hinterher!

LG Marianne

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Grabinschrift

#15

Beitrag von Reisende » Fr 21. Sep 2012, 16:42

die fellberge hat geschrieben:Ich halte es mit Reinhard May:

... und tschüss!
sehr pragmatisch :lol:
:daumen:
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Grabinschrift

#16

Beitrag von Sabi(e)ne » Fr 21. Sep 2012, 19:44

:lol: Wenn ich sterbe, will ich gefälligst endlich den ganzen Rest des Multiversums sehen und verstehen - ich bin sowas von neugierig..... :engel:
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Grabinschrift

#17

Beitrag von ahora » Sa 22. Sep 2012, 06:55

ich auch :) - aber ein wenig bändigen kann ich meine neugier noch - lach - ich will hier noch was schaffen - lach -

ich bin nie geboren, ich bin nie gestorben, ich bin ewiges leben

zaches
Beiträge: 2297
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Grabinschrift

#18

Beitrag von zaches » Sa 22. Sep 2012, 07:52

:lol: Wenn ich sterbe, will ich gefälligst endlich den ganzen Rest des Multiversums sehen und verstehen - ich bin sowas von neugierig..... :engel:
ich bin auch sehr unzufrieden mit der regelung, daß man mit jeder Wiedergeburt alles wieder vergisst, was man sicher als Universumsseele längst weiß.....

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

ina maka
Beiträge: 10263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Grabinschrift

#19

Beitrag von ina maka » Sa 22. Sep 2012, 08:35

hallo!

Dann sollte man den eigenen Tod doch feiern lassen? :duckundweg:
hab mir das mal gewünscht - ist aber gaaar nicht gut angekommen in der Verwandschaft.

Müsste man irgendwas schreiben, wie "ich weiß, ich fehle euch - aber ihr fehlt mir nicht"

Nein! :ohoh:
Das stimmt ja auch wieder nicht - das Leben hat auch so seine Vorteile und ich hab ein bisschen Angst vor der Einsamkeit nach dem Tod - kein Kuscheln mehr, kein "Babydrücken" und sowas.....

Ich - für mich - finde aber die Idee eines betreuten Grabes irgendwie absurd: sind ja nur die sterblichen Überreste, die da verrotten.
"Ich" wäre dann ja ganz woanders - oder? :hmm:
bin weit weg. mir geht es gut, aber mein handy hat hier keinen Empfang. tut mir leid
liebe Grüße!
Joe Kreissl I hob Freiheit

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Grabinschrift

#20

Beitrag von ahora » Sa 22. Sep 2012, 08:49

zaches hat geschrieben:
:lol: Wenn ich sterbe, will ich gefälligst endlich den ganzen Rest des Multiversums sehen und verstehen - ich bin sowas von neugierig..... :engel:
ich bin auch sehr unzufrieden mit der regelung, daß man mit jeder Wiedergeburt alles wieder vergisst, was man sicher als Universumsseele längst weiß.....

lg, zaches
hallo zaches,

ich glaube - lach -, denn wissen tue ich auch nicht, dass nicht alles verlorengeht. bei vielen dingen habe ich das gefühl die dinge garnicht lernen zu müssen z.b. pflanzenkunde, sondern mich nur ganz kurz erinnern zu müssen, es fliegt mir einfach so zu. so geht es doch vielen menschen, dass ihnen auf ihrem interessengebiet vieles ganz einfach so zufliegt.

die computerfähigkeiten unserer kinder z.b. wie leicht ihnen das alles fällt. ja, sie wachsen damit auf, aber trotzdem ist es irgendwie verblüffend.

was meiner ansicht in unserer kultur verlorenging, ist das hören auf die <innere stimme>, in unserer kultur wird nur der verstand hochgehalten. gefühle und innere stimme etc. kommen meiner meinung nach etwas zu kurz. ich wurde als kind so erzogen, dass gefühle absolut unterdrückt wurden. nur der verstand zählte, bauchgefühl war absolut minderwertig.

so, auf zu neuen taten - lach -

ahora

Antworten

Zurück zu „Künstlerisches“