@Sophia: Leder

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

@Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » So 19. Jan 2014, 19:37

Sophia, du wolltest Lederbasteleien von mir sehen. Hier, bitte:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » So 19. Jan 2014, 19:40

Bild

Bild

Bild

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » So 19. Jan 2014, 19:44

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sorry, sind teilweise schlechte Bilder.

Sabi(e)ne
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Sabi(e)ne » So 19. Jan 2014, 22:52

:daumen: :daumen: :daumen:
Du bist eine echte Künstlerin!
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Sophia
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 00:39

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Sophia » Mo 20. Jan 2014, 02:45

WOW - jetzt habe ich mir die Fotos angeguckt - vielen Dank fürs hochladen - du inspirierst mich sehr, also solche feinen Flechtwerke wie die Peitschen habe ich mich noch nicht getraut !!! SEHR sehr fein !!!
Meine Geduld ist schon viel besser geworden aber sowas !? :rot:
Wie lange sitzt du denn an so einem Kunstwerk ?

Und der Drache ist schon richtig Profi-Kunst !! Du bist ja ein Crack !!!
Das wäre ja so genial dich als Lehrerin zu bekommen - du wohnst nicht zufällig um die Ecke ?
Ach, ich träume ja schon wieder . . .
mir geht es nicht darum viel Geld mit überhaupt irgendwas zu generieren, die Zeiten sind glücklich überstanden !
Mir geht es darum das Wissen erstmal zu sammeln und dann weiter zu geben an desillusionierte und traumatisierte junge Menschen !
Hier gibt es einige gut eingerichtete Werkstätten, die bald herrenlos sein werden und ich denke daraus liesse sich ein oder vielleicht mehrere soziale Projekte auf Vereinsbasis in kurzer Zeit erreichen und den Menschen wäre geholfen, sie können durch ihre neugewonnenen Fähigkeiten ein neues Selbstbewusstsein erreichen.
Alleine werde ich das als "Bastlerin" nicht hinkriegen, aber ein paar alte Hasen habe ich schon auf meine Seite gebracht, die verstehen um was es mit geht !

Wunderbar, wie stolz das Hundchen mit den Brustgeschirren modelt - er weiss offensichtlich, dass er gut darin aussieht !

Leider wird so gute Arbeit, die Spass macht nicht ausreichend honoriert und seltener angenommen weil so viel billiger Ramsch an jeder Ecke lauert.

Ich wünsche dir Supertalent weiterhin viel Freude und auch viele Menschen, denen es genug Mehrwert bedeutet so ein Unikat von dir zu bekommen !

LG Sophia :daumen:

Könnte auch hier im Forum qualitätsliebende Individualisten geben, die es zu schätzen wissen !

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » Mo 20. Jan 2014, 05:08

Wie lange sitzt du denn an so einem Kunstwerk ?
Tasche: 20-40 Stunden mit Punzierung ODER Innentaschen/Futter.

Einschwänzige Peitsche aus Känguru mit dem vollen Pipapo des Wässerns, Schneidens etc: 40-80 Stunden.

Maske: 40 Stunden.

Köcher mit voller Punzierung, Bemalung, Vergoldung, Aufsetzen von Antilopenhörnern: 40-80 Stunden.
du wohnst nicht zufällig um die Ecke ?
;-) Glaub nicht.
mir geht es nicht darum viel Geld mit überhaupt irgendwas zu generieren, die Zeiten sind glücklich überstanden !
Mir geht es darum das Wissen erstmal zu sammeln und dann weiter zu geben an desillusionierte und traumatisierte junge Menschen !
Meine praktische Erfahrung besagt, dass Kinder mit viel Vorgeschichte eine Mittelschule mit geringem Anspruch besuchen werden, weil eine Lehre zu anspruchsvoll wäre. (Der geringe Anspruch ist ein Politikum und keine Reform ändert was am rapide sinkenden Niveau.)
Dieser Tage teilte mir eins meiner Kids mit, die Eignungsprüfung für eine Mechanikerlehre sei enorm schwer, da würde Allgemeinwissen verlangt. :pfeif:

Ich habe überlegt, einen Kreativkurs mit Leder anzubieten. Aber wer zahlt das sündteure Material und Zubehör? Die Eltern jedenfalls nicht, die zahlen ja nicht mal einen Bus für eine Fahrt in die Schauhöhle XY oder das Freilichtmuseum AB.
Und ich will auch nicht mit einer Billigwerkstätte die Leute schädigen, die wirklich etwas können.

Dann gibt es da noch die leidige Sache namens "Talent". Mein Vater ist gelernter Buchbinder, übt also ein dem Leder verwandtes Handwerk aus. Erstens hat er mir die Geduld und Geschicklichkeit vererbt. Zweitens war ich von klein auf mit feiner Handarbeit konfrontiert und mein eigenes Interesse am Flechten wurde gefördert. Ich bekam (teilweise teure) Fachbücher und Material.

Ich brauche für die Arbeit mit Leder die gleichen Fertigkeiten, die ich als Biologin brauche: Viel Theorie = Fachkunde, genaue Beobachtungsgabe, die Fähigkeit sehr genau zu arbeiten. Ein Splitter funktioniert ähnlich wie ein Mikrotom und für Flechtungen mit 1mm starken Strängen arbeite ich genau so konzentriert wie beim Pollenfischen unterm Mikroskop.

Die Ausdauer für sowas und die Bereitschaft, sich durch x Fehlschläge etwas Neues zu erarbeiten, fehlt der Generation Handy zum großen Teil. Außerdem krankt es am Lesen, an den Grundrechenarten, an handwerklicher Übung abseits vom Handy-Tipfeln. (Kein Wunder - Ausschneidebogen scheinen out zu sein, Laubsägen ist out, Lesen ist out....)
Ich wünsche dir Supertalent weiterhin viel Freude und auch viele Menschen, denen es genug Mehrwert bedeutet so ein Unikat von dir zu bekommen !
Danke. Peitschen erzielen einen angemessenen Preis.
Allerdings will ich nicht leugnen, dass die Interessenten etwas mühsam sein können, mit dem Begriff "Distanz" Probleme haben und jeden anderen Menschen für polygam halten. Die Kundenpflege erfordert viel Toleranz und man wird sein Zeug auch ausprobieren müssen. Man muss wissen, wie so ein Teil "fliegt" und wie sich ein Treffer anfühlt. Egal ob man drauf steht oder nicht.

Taschen kannst vergessen. man bietet dir 50 Euro für 80 Stunden Arbeit. Es gibt ja Billig-Lederwaren an jeder Ecke und den Leuten fehlt der Bezug zum Handwerk, weil es ihnen zu mühsam ist.

Hundezubehör geht, wenn billig und strapazierfähig. Schöne Sachen enden im Dreck bzw. werden wegen des hohen Preises nicht gekauft. Mein Hund wird auf Festln sehr bewundert. Welche Rasse?-> Unikat. Woher ist das Lederzeug? -> Unikat.

Pferde hab ich noch nicht versucht. Ich weiß nicht viel über Pferde, bin allergisch auf sie. Pferdezubehör muss sehr genau zum Pferd passen, sonst wird das Tier krank. Das Vermessen, Gangbild beurteilen etc. kann ich eben nicht.

Benutzeravatar
Reisende
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Reisende » Mo 20. Jan 2014, 09:44

guten morgen,

ich muss auch sagen - großen respekt für die schönen dinge, die du kreierst! das hundegeschirr ist mein favorit. gefällt mir fast so gut wie der hund. :) da ist beauceron drin oder? wenn ich in 2-3 jahren meinen ersehnten hund habe, meld ich mich mal bei dir, wenn ich darf.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » Mo 20. Jan 2014, 17:58

Reisende hat geschrieben: da ist beauceron drin oder?
Nö. ;-)
Da ist drin ein Labrador, eine Brackenrasse und ein Irish Setter, letzterer zu 50%.
Er hat für Einbrecher immer ein nettes Wedeln übrig.

Ja du kannst dich zukünftig gerne melden. Du kommst auf die Warteliste, wie immer mit dem Zusatz: "Eilig brauchst du das eh nicht, oder?" ;-)

Mama vom obigen Hund, im selbstgemachten Norwegergeschirr. (Sie passt da inzwischen wieder rein. *räusper*)

Bild

Eine Schwester vom Hund mit passendem Halsband.

Bild

Die Alltagsausrüstung, mit der er sich einsauen kann.

Bild

Sophia
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 00:39

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Sophia » Di 21. Jan 2014, 03:15

Wunderschöne Hundegeschirre . . .

Also das Alltagsgeschirr von deinem Hund wäre bei uns ein Sonntagsgeschirr, aber das würde es auch Sonntags nicht vor einsauen bewahren :pft:
Meine braune Doberhündin wird in ein paar Tagen 14 Jahre alt, da hat das keinen Sinn mehr. Diese Brustgeschirre halten sicher ein Leben lang !

Wieviel nimmst Du für solch ein Geschirr wie es die schwarze Mama anhat ?
An meinem schwarzen Großspitz käme es sicher nicht so gut zur Geltung, aber am Fahrrad nehmen wir kein Halsband, ein Brustgeschirr ist besser !
Nimmst du da selbst vorher Maß ?

Gut zu wissen, dass man dich empfehlen kann ! Bloß schade, dass Du so weit weg bist . .
Hast du eine website ?

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: @Sophia: Leder

Beitrag von Nightshade » Di 21. Jan 2014, 07:54

Ich habe noch nie ein Geschirr verkauft. Die Sachen sind für meine eigenen Hunde.

Die Buchhülle mit dem Drachen wurde verschenkt, die Tasche mit dem Ammoniten und der Gürtel auch.
Die beiden anderen Taschen sind noch bei mir, ich nehme an, eine Freundin wird das Löwenmotiv mit Tartan-Futterstoff mitnehmen. (Ist Schottland-narrisch.) Sie gibt mir die Materialkosten und macht ein Gegengeschenk.

Wenn sich dieses Hobby nicht ein bisschen selbst trägt, wird es unleistbar. 500 Euro sind weg wie nichts, Leder ist ja sehr teuer und das Zubehör auch. Also gehen gelegentlich einige Sachen weg und ich bekomme dafür drei Bücher oder Werkzeug oder neues Leder.

Manchmal mache ich Dinge, weil ich sie machen will, weil ich gerade eine Idee habe. Dann liegen die bei mir herum, bis sie jemand haben will. Im Moment will ich eine "Drachenhaut" machen, nächste Woche lässt der Berufsstress nach und ich kann eventuell beginnen.
Manchmal schauts aus wie bei Pontius Pilatus´ Folterknechten, weil gerade Lust auf Whipmaking hatte. Natürlich kommt das ganze Zeug irgendwann weg, weil sich die Lust bei mir eben aufs Basteln beschränkt. Verwenden kann ich die Sachen zwar, will aber nicht. (Sex ist voll fad.)

Die Sattlermaschine, das Stitching Pony, die ganz teuren Exotenleder usw. hab ich natürlich im Brotjob verdient und etliches Zubehör habe ich mir schenken lassen.
(Manche Menschen sammeln Briefmarken, andere sammeln Punziereisen.)

Ich habe ganz arge Zweifel, dass sich Lederhandwerk jemals rechnet, es sei denn man kann ganz, ganz erstklassige Korsetts nähen und spezialisiert sich voll auf die Erotikbranche.
Die Dame, die in Wien jahrzehntelang die Adresse für Korsetts war, hat allerdings ganz normal an einer Modeschule unterrichtet und nicht versucht, von ihrer privaten Leidenschaft zu überleben.

Leider, leider.... Ein kleines Häuschen mit großen Garten in der Pampa und eine Lederwerkstatt wären halt ein Traum.

Antworten

Zurück zu „Künstlerisches“