Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Senf am Fr 9. Okt 2015, 11:24

zaches hat geschrieben::lol:

Was fanddest Du doof?


Eigentlich alles :engel: Die waren schwabbelig, das Profil war rutschig, ich bin damit ständig ausgerutscht und das Fussbett fand ich nicht gut. Ich hab die Dinger aber auch Stunden an. Da bin ich dann mäkelig. Ich will keine schweren Beine bekommen wenn ich damit dauernd Berg hoch und runter laufe. Ich will einen sicheren Stand und ein gutes Fussbett. Die Kollegin die die Dinger seitdem hat, ist mehr als zufrieden. Die schrubbt aber auch keine Kilometer am Tag damit und trägt Sie fast nur auf festem Boden..

Ich hab aber auch Storchenwaden. Lang und schmal. Stiefel sind mir immer zu weit. Ich brauche welche die fest ziehen kann.
Ich bin nicht verrückt- nur Verhaltensoriginell!
Benutzeravatar
Senf
 
Beiträge: 390
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 09:17
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Senf am Fr 9. Okt 2015, 11:28

emil17 hat geschrieben:Es gibt für Leute mit Waden noch die Möglichkeit, statt Stiefel Lederschuhe mit Gamaschen zu kombinieren.
Ledergamaschen gibts z.B. aus Armeebeständen.
Trag ich oft z.B. zum Holzmachen.


Im Matsch sinnlos. Der Matsch drückt sich am Abschluss zum Fuß durch. Im blödesten Fall läuft es einem in die Stiefeletten. Gamaschen oder Stiefelschäfte gibt es auch im Reitsport. Ich trage die Dinger nie. Meines Erachtens geht nix über einen gut sitzenden Stiefel. Lederstiefel haben meist die Möglichkeit ( gegen Aufpreis ) den Schaft in Teilmass zu fertigen. Hab ich bei meinen Reitstiefeln. Die sitzen wie angegossen. Haben aber auch über € 600 gekostet. Vor über 10 Jahren :) Da lohnt sich das.( Ich trage die am Tag auch mindestens 4 Stunden ).
Ich bin nicht verrückt- nur Verhaltensoriginell!
Benutzeravatar
Senf
 
Beiträge: 390
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 09:17
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon emil17 am Fr 9. Okt 2015, 15:55

Senf hat geschrieben:Im Matsch sinnlos. Der Matsch drückt sich am Abschluss zum Fuß durch. Im blödesten Fall läuft es einem in die Stiefeletten.

Wem erzählst du das ... haben wir beim Klub der grünen Männchen (Erdkunde bei nassem Wetter) ziemlich deutlich gemerkt.

Wenn ich lange im tiefen Matsch herumlaufen soll, ziehe ich Gummistiefel an.
Da ich kein Grossvieh habe, muss ich das selten.
Wobei es für die Tiere wohl auch nicht gut ist, immer in der Pampe herumstehen zu müssen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7392
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Senf am Di 13. Okt 2015, 09:09

Nee das ist ganz und gar nicht gut :ohoh: Mein Viehzeug darf im Winter wenn die Weiden zu sind auf Lavasand gastieren. Normale Gummistiefel sind im Winter der Horror. Das Gummi leitet die Kälte.
Daher die Jagdstiefel aus Neopren für mich ( ich muss ja durch die Matsche, die Wege sind nämlich nicht drainiert und mit Lavasand trocken gelegt ) :aeh:
Ich bin nicht verrückt- nur Verhaltensoriginell!
Benutzeravatar
Senf
 
Beiträge: 390
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 09:17
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon emil17 am Di 13. Okt 2015, 16:01

Senf hat geschrieben:Normale Gummistiefel sind im Winter der Horror. Das Gummi leitet die Kälte.

Gibts diese Stiefelsocken nicht mehr, die etwa 1/2 cm dick und aus Filz und Gewebe gemacht sind? Die Gummisteifel müssen dann etwa zwei Nummern grösser sein. Aber Gummistiefel ist so ziemlich das einzige, was ohne dauernden Aufwand wirklich wasserdicht ist und bleibt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7392
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Senf am Di 13. Okt 2015, 16:16

Keine Ahnung Emil :dreh:

Ich werde berichten wie die Neopren Stiefel sich über den Winter machen :grinblum:
Ich bin nicht verrückt- nur Verhaltensoriginell!
Benutzeravatar
Senf
 
Beiträge: 390
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 09:17
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon emil17 am Di 13. Okt 2015, 18:04

Senf hat geschrieben:Keine Ahnung Emil

dann lass mich nicht unwissend sterben:
Gummi ist ursprünglich eine Bezeichnung für Naturkautschuk (vgl. Gummibaum), inzwischen für Kautschuk aller Art; Neopren ist ein Markennamen für Synthesekautschuk aus Erdöl hergestellt.
Das eine lässt die Kälte durch, das andere nicht?
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7392
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Waldläuferin am Di 13. Okt 2015, 18:08

ja, ich hatte im vergangenen Jahr Billig-Gummistiefel mit Neoprenschaft gekauft. Die waren sehr warm, fast wärmer, als mir lieb war. Nach einem Jahr waren sie kaputt.
Jetzt habe ich teure von Aigle aus Naturkautschuk, die sind tendenziell kalt. Daher trage ich dicke Socken darin. Eventuell lege ich später im Jahr noch eine Filzsohle ein. Aber die halten 20 Jahre, zumindest mein vorheriges Paar.
Fertig ist besser als perfekt.
Benutzeravatar
Waldläuferin
 
Beiträge: 1495
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon Reisende am Di 13. Okt 2015, 20:12

emil17 hat geschrieben:
Senf hat geschrieben:Keine Ahnung Emil

dann lass mich nicht unwissend sterben:
Gummi ist ursprünglich eine Bezeichnung für Naturkautschuk (vgl. Gummibaum), inzwischen für Kautschuk aller Art; Neopren ist ein Markennamen für Synthesekautschuk aus Erdöl hergestellt.
Das eine lässt die Kälte durch, das andere nicht?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chloropren-Kautschuk#Gesch.C3.A4umtes_Neopren
Im geschäumten Neopren sind viele kleine Gasbläschen gleichmäßig verteilt, wodurch es hervorragende thermische Isoliereigenschaften besitzt. Am bekanntesten ist diese Variante durch Kälteschutzanzüge für den Wassersport (Tauchanzüge, Surfanzüge).
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.
Benutzeravatar
Reisende
Moderator
 
Beiträge: 4257
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a


Re: Trabert Jagdstiefel - Erfahrungen

Beitragvon mot437 am Do 26. Nov 2015, 12:29

Hate mal das problemchen. Als ich noch. Geschaefert hate. Im winter 24 stunden drausen. Und wenmoeglich im matsch und regen. Den ganzen tag. Ruhig dasten. Das die schafe ruhig bleiben.
Und nachts am lagerfeuer die schuhe troknen
Das. Haten meine lederschuhe fom militaer auch nicht. Geraft
Obwol ich die sonst imer trage

Hab n par loesungen durchprobiert.
Das einzige was gut war waren dan so in der art. Snowbordschuhe. Unten gumistiefel oben leder inen schaffelgefuetert.


Nun trag ich wider lederschuhe.
Es sagte mier mal jemand wen ich solche. Auf meine fuese angepaste. Hohe lederschuhe. Besorgen koente waere das tol fuer die. Fuese und. Koerperhaltung.
Aber die solen 700 euro kosten

Und in der schweiz kostet. Das neu besohlen. Richtig fiel und. Die machen nur noch so weiche solen dran. Das jedes jar. So ne sole wech ist
Das man biliger n par ocasion mit guten solen bekomt
Fruher haten die noch haertere.

Hm :hmm:
Sei gut cowboy
Benutzeravatar
mot437
 
Beiträge: 6312
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Wohnort: annaburg
Familienstand: ledig


VorherigeNächste

Zurück zu Kleidung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast