Bohrfutterschluessel

Bohrfutterschluessel

Beitragvon poison ivy am Di 18. Dez 2018, 17:21

hoffe mal, das laeuft unter 'technische Frage'
ich suche fuer eine liebe Seele einen passenden Bohrfutterschluessel fuer eine Skil 3380 Staenderbohrmaschine
der originale Schluessel ist irgendwo zwischen Alaska und Georgia verschollen,
Skil's Webseite behauptet, das Teil gibt es nicht mehr und gibt auch keine Groesse an
ein 4-fach-Universalschluessel passt nicht
was nu? hat jemand einen Tip?
wir haben mal gemessen und gemalt, vielleicht faellt ja jemandem hier was ein
Danke

Bild

Bild
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon Buchkammer am Mi 19. Dez 2018, 01:01

Für die Zeit, bis ein adäquater Bohrfutterschlüssel gefunden wird, empfehle ich ein passendes Stück stabilen Rundstahl in die Öffnung am Bohrfutter zu stecken. Mit einem anderen Stück Flacheisen oder Schraubendreher (aber die brechen schon mal gerne ab, wenn der Schlitz vorne zu sehr seitlich beansprucht wird) hinter den Rundstahl und auf den Bohrfutterzähnen bekommt man eigentlich jeden Bohrer notdürftig fest genug in das Bohrfutter gespannt.

Alternative: Ein Metalldetektor für die Strecke zwischen Alaska und Georgia? :duckundweg:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3898
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon frodo am Mi 19. Dez 2018, 10:11

Buchkammer hat geschrieben: Mit einem anderen Stück Flacheisen oder Schraubendreher (aber die brechen schon mal gerne ab, wenn der Schlitz vorne zu sehr seitlich beansprucht wird) hinter den Rundstahl und auf den Bohrfutterzähnen bekommt man eigentlich jeden Bohrer notdürftig fest genug in das Bohrfutter gespannt.

ich würde eine Rohrzange vorziehen... ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3769
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon centauri am Mi 19. Dez 2018, 10:49

Also ich würde den glatt nachbestellen. Den hat jeder Werkeug- Fachhandel. Gibt es hier sogar in jedem Baumarkt.
Bohrfutterschlüssel sind genormt und gibt es in 3 Größen. ;)
Benutzeravatar
centauri
 


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon Buchkammer am Mi 19. Dez 2018, 12:10

frodo hat geschrieben:
Buchkammer hat geschrieben: Mit einem anderen Stück Flacheisen oder Schraubendreher (aber die brechen schon mal gerne ab, wenn der Schlitz vorne zu sehr seitlich beansprucht wird) hinter den Rundstahl und auf den Bohrfutterzähnen bekommt man eigentlich jeden Bohrer notdürftig fest genug in das Bohrfutter gespannt.

ich würde eine Rohrzange vorziehen... ;)


Jou, die Idee kam mir auch noch. Aber dann 2 Rohrzangen - eine zum Gegenhalten - oder einen Schraubstockgriff mit/in der Hand oder Rundstahl für die Öffnung und 1 Rohrzange. :)
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3898
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon centauri am Mi 19. Dez 2018, 12:19

Rohrzange geht schon. Ist eben nur blöd das man die Blechhülle vom Bohrfutter beschädigen kann und diese dann immer schwerer geht.
Benutzeravatar
centauri
 


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon frodo am Mi 19. Dez 2018, 17:53

hab' den Bohrfutterschlüssel gefunden - in Georgia!!
Da hängt allerdings noch die Bohrmaschine 'dran, und deshalb kostet er 65 $ :pfeif:
https://us.letgo.com/en/i/skil-8-drill-press-model-3380_683745d3-cd51-4c65-9f54-2522d4af9775
aber bei der Verkäuferin, wär's zu überlegen... ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3769
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon centauri am Mi 19. Dez 2018, 18:57

Naja einen Bohrfutterschlüssel bekommste im Netz schon für 3 Euro. Es gibt sogar einen da sind alle Größen dran. Sowas kriegste unter 10 Euro.
Benutzeravatar
centauri
 


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon frodo am Mi 19. Dez 2018, 19:33

centauri hat geschrieben:Naja einen Bohrfutterschlüssel bekommste im Netz schon für 3 Euro. Es gibt sogar einen da sind alle Größen dran. Sowas kriegste unter 10 Euro.

Letzteres hat ja wohl nicht funktioniert :hmm:

poison ivy hat geschrieben:ein 4-fach-Universalschluessel passt nicht
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3769
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Bohrfutterschluessel

Beitragvon emil17 am Mi 19. Dez 2018, 21:31

Gönn dir ein Schnellspannfutter, wenn du die Bohre wirklich benutzen willst.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7857
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Nächste

Zurück zu Geräte und Werkzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast