Frage an die Holzfachleute: Fräse?

Antworten
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15417
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Frage an die Holzfachleute: Fräse?

#1

Beitrag von Manfred » So 12. Mär 2017, 23:46

Ihr kennt ja sicher die Holz100 Wände vom Thoma.
Da werden in die Bretter Nuten gefräst, um Lufttaschen in der Wand zu schaffen und so die Isolierung zu verbessern.
Wenn ich ähnliche Wände selbst bauen wollte (ich denke eher an das Holzmauer-Konzept, bei dem die einzelnen Schichten mit Alunägeln verbunden werden):
Mit welcher Maschine kriege ich halbwegs rational die Nuten in die Bretter?
Gibt es das passende Fräser-Wellen für Dickenhobel oder ähnliches?

bielefelder13
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 767
Registriert: Do 3. Mär 2016, 09:03
Familienstand: ledig
Wohnort: Bielefeld

Re: Frage an die Holzfachleute: Fräse?

#2

Beitrag von bielefelder13 » Mo 13. Mär 2017, 08:58

Hallo, ich denke das es abhängig ist von der Größe der Bauteile. Geht aber eigentlich, wegen der Passgenauigkeit, nur mit Tisch-, oder Oberfräse.
Fang nie an aufzuhören. Höre niemals auf Anzufangen.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15417
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Frage an die Holzfachleute: Fräse?

#3

Beitrag von Manfred » Mo 13. Mär 2017, 09:13

So kleine Fräsen kommen da nicht in Frage. Da wird man ja nie fertig.
Hatte überlegt, ob man es mit der Kreissäge machen könnte. Aber da hat man ja auch nur eine Nutz pro Durchgang, z.B. man bräuchte diverse Durchgänge pro Brett. Und bei breiteren Nuten sogar mehrere Durchgänge pro Nut.
Da bräuchte es schon ein Gerät, das ein Brett in einem Durchgang fertig fräsen kann und das auch eine angemessene Standzeit der Werkzeuge erreicht.

smallfarmer
Beiträge: 1112
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:23

Re: Frage an die Holzfachleute: Fräse?

#4

Beitrag von smallfarmer » Mo 13. Mär 2017, 10:30

Manfred, schau doch mal nach einer alten Schreiner-Tischfräse mit Vorschub. Dazu bräuchtest du dann noch verschiedene Stiftfräser. Klar für mehrere Nuten im Brett musst du das Brett mehrmals durchlassenaber da geht doch schnell.

Küstenharry
Beiträge: 384
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Frage an die Holzfachleute: Fräse?

#5

Beitrag von Küstenharry » Mo 13. Mär 2017, 11:37

jep. alte Tischlerei Tischfräse mit Nutfräser drauf, die du dann nachschleifen kannst.
Alternativ eine V Nut mit einer dicken Tischkreissäge, zB Altendorf f45 reinschneiden, von 2 Seiten dann.

Aber beschreib dochmal genauer deinen Wandaufbau, und was du damit vor hast.
Gruss von der Küste

Harry

Antworten

Zurück zu „Geräte und Werkzeuge“